Swami Chaitanyananda

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Swami Chaitanyananda, indischer Mönch, Schüler von Swami Sivananda, Vedanta Lehrer, lebte als Korrespondent im Shivananda Ashram, wurde 1951 von Swami Sivananda zum Sannyasin geweiht, geboren in den 1920er Jahren, gestorben ca. 2005.

Swami Sivananda über Swami Chaitanyananda

Er schreibt in seinem Buch Lives of Saints:

Swami Chaitanyananda stammt aus Hyderabad, Andhra Pradesh. Er kam in den späten Vierzigern in den Ashram, unter der Leitung von Sri Gurudev. Swami Sivananda weihte ihn 1951 zum Sannyasin, und er wurde der erste Verantwortliche des Korrespondenzbereiches, was ein vollständiges Amt beinhaltete, das seit der Rückkehr Sri Gurudevs von seiner Tour durch ganz Indien im November 1950 aufgrund der Aufruhrs, den diese Rundreise verursacht hatte, und der daraus resultierenden großen Menge an täglicher Korrespondenz, notwendig wurde. Er führte dieses Amt viele Jahre lang aus, bis er 1958 nach Uttarakashi ging, für Rückzug und Sadhana. In Uttarakashi lebte er im kleinen Sivananda Ashram, der vom Hauptsitz in Rishikesh gebaut wurde, und gab Sadhakas Unterricht in vedantischen Texten.

Dieser Abschnitt stammt aus dem Buch "Lives of Saints" von Swami Sivananda, Divine Live Society, Sivananda Ashram

Siehe auch