Selbstherrlich

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Selbstherrlich zu sein, was heißt das? Selbstherrlich zu sein bedeutet, dass jemand sich nicht um die Meinung und Interessen anderer kümmert. Selbstherrlich sein bedeutet auch respektlos zu sein. Wer seinen eigenen Besitz, seinen eigenen Ruhm, mehren will, ohne sich um andere zu kümmern, der ist sehr selbstherrlich. Der Mensch ist ein kooperatives Wesen. Menschen, die sehr selbstherrlich sind, werden selten dauerhaft erfolgreich sein. Manchmal haben Menschen, die ein paar Jahre aus sich heraus erfolgreich sind, das Problem eines grandiosen Selbstbildes. Dieses führt dann zum selbstherrlich und selbstüberschätzend sein - und das kann dann in die Katastrophe münden. Hochmut kommt vor dem Fall. Selbstherrlich zu sein bestraft sich meistens langfristig selbst.

Vertrauen und Liebe können jeden transformieren, auch jemanden, der selbstherrlich ist oder so erscheint.

Selbstherrlich ist ein Adjektiv zu Selbstherrlichkeit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Selbstherrlichkeit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Selbstherrlichkeit.

Selbstherrlich in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Selbstherrlich ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme selbstherrlich - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv selbstherrlich sind zum Beispiel einbildend, eigenlobend, eitel, arrogant, selbstliebend, selbstakzeptiert. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. selbstliebend, selbstakzeptiert.

Gegenteile von selbstherrlich - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von selbstherrlich sind zum Beispiel selbsteinschätzend, selbstanerkennend, wahrheitsliebend, ehrlich, selbstkasteiend, selbstbestrafend, selbstkritisch.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu selbstherrlich mit positiver Bedeutung sind z.B. selbsteinschätzend, selbstanerkennend, wahrheitsliebend, ehrlich. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Selbstherrlichkeit sind Selbsteinschätzung, Selbsterkenntnis.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem selbstkasteiend, selbstbestrafend, selbstkritisch.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach selbstherrlich kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Selbstherrlichkeit und selbstherrlich

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu selbstherrlich und Selbstherrlichkeit.

  • Positive Synonyme zu Selbstherrlichkeit sind zum Beispiel Selbstliebe.
  • Positive Antonyme sind Selbsteinschätzung, Selbsterkenntnis.
  • Negative Antonyme sind Selbstkasteiung, Selbstbestrafung, Selbstritik
  • Ein verwandtes Verb ist selbstherrlich sein, ein Substantivus Agens ist Selbstherrlicher

Energieniveau erhöhen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Energiearbeit:

08.03.2019 - 10.03.2019 - Kundalini Yoga Einführung
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Kalyani Friedrich,
15.03.2019 - 17.03.2019 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Milla Ganz,
15.03.2019 - 17.03.2019 - Yoga und Pendeln
Alles Leben ist Energie und fast jeder kann pendeln! Du erlernst, wie du dich vorbereitest und einstimmst, um deine eigene Pendelkraft optimal nutzen zu können. An praktischen Beispielen übst du…
Nicole Wilken,Ilona Bergmann,