Nichthandeln

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nichthandeln ist ein Prinzip im Karma Yoga der Bhagavad Gita wie auch im Wu Wei des Taoismus. Nichthandeln bedeutet, sich selbst nicht als Handelnder zu sehen, nicht gegen die Kosmische Ordnung zu handeln. Vielmehr ist Nichthandeln das Prinzip, das geschehen zu lassen, was geschehen soll. Der 18. Vers der Bhagavad Gita lautet: Wer Handeln sieht im Nichthandeln und Nichthandeln sieht im Handeln, der ist weise unter den Menschen. Er bleibt ein Yogi, während er das tut, was zu tun ist.

Videos zum Thema Nichthandeln in der Bhagavadgita

Identifiziertes Handeln auflösen durch Erkenntnis - zum Nichthandeln kommen und trotzdem aktiv sein - Bhagavad Gita IV 16-42


Handeln und Nichthandeln - Bhagavad Gita 6. Kapitel Vers 3

Durch Nichtverhaftung zum Nichthandeln

Siehe auch