Mayin

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krishna und Arjuna zu Beginn der Bhagavad Gita

Mayin (Sanskrit: मायिन् māyin adj., m. u. n.) kunstreich, wunderkräftig, Wunderkraft besitzend, weise, listig, Trug anwendend, trügerisch; in der Gewalt der Täuschung (Maya) stehend; Zauberer, Gaukler; ein Beiname Brahmas, Shivas, Agnis u. Kamas; Zauberhaftes, Zauberkunst; Gallapfel.


Capeller Sanskritwörterbuch

Mayin , Sanskrit मायिन् māyin, wunderkräftig, weise ; zauberhaft, trügerisch., m. Zauberer; n. Zauberkunst. Mayin ist ein Sanskritwort mit der Bedeutung wunderkräftig, weise; zauberhaft, trügerisch., m. Zauberer; n. Zauberkunst.

Verschiedene Schreibweisen für Mayin

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Mayin auf Devanagari wird geschrieben " मायिन् ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " māyin ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " mAyin ", in der Velthuis Transkription " maayin ", in der modernen Internet Itrans Transkription " mAyin ".


Siehe auch

Video zum Thema Mayin

Mayin ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga . Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Literatur

  • Mylius, Klaus: Sanskrit – Deutsch. Deutsch – Sanskrit. Wörterbuch; Harrassowitz Verlag, Wiesbaden, 2005