Jeder Deutsche ein Yoga-Praktiker

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jeder Deutsche ein Yoga-Praktiker, erschienen 1922 im Johannes Baum Verlag Pfullingen, ist das Hauptwerk von Friedrich Wilhelm Adelmann-Huttula (1879-1924). „Jeder Deutsche ein Yoga-Praktiker“ hat als Untertitel „Der Radscha-Yoga als Lebenskunst und Lebenswissenschaft. Ein Lebens- und Seelenführer.“ Darin beschreit der Autor einen Yoga, der von der Neugeistbewegung und der Theosophie geprägt ist.

Umschlag des Buches Jeder Deutsche ein Yoga-Praktiker

Im Buch Jeder Deutsche ein Yoga-Praktiker beschreibt Willy Adelmann-Huttula eine Lebensführung, die geprägt ist „von der Auffassung vom Wesen der Seele als Ausstrahlung der göttlichen Urschöpferkraft und ihren großrtigen Entwicklungsmöglichkeiten, die unser Herz in neuer Hoffnung hher schlagen und unser Leben mit neuer Daseinsfreude erfüllen“ lässt. (Anzeige in „Die Weiße Fahne, März 1923, S. 24).

In dem Buch Jeder Deutsche ein Yoga-Praktiker beschreibt Adelmann-Huttula den Yoga als „das große Geheimnis, das Mysterium Magnum der esoterischen Schulung, als Schulung des geistigen Willens“, der noch übertroffen wird vom „Funken der Vernunft“ und vom „Licht der Intuition“.