Giri

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giri (Sanskrit: गिरि giri m.) Berg, Gebirge, Höhe; Bezeichnung der Zahl acht (Ashta); Wolke; eine bestimmte Augenkrankheit; Spielball; eine bestimmte Eigenschaft des Quecksilbers.

Giri ist Bestandteil einiger indischer Namen sowie Götternamen wie Girisha, Giridhara. Giri ist auch der Beiname einer ganzen Einweihungstradition. Z.B. war der volle Name von Paramahamsa Yogananda Swami Yoganananda Giri. Was aber heißt Giri? Darüber spricht Sukadev im folgenden Kurzvortrag. Es gibt auch eine Yoga Asana mit Namen Berg. Allerdings wird dabei ein anderer Sanskrit Ausdruck verwendet als Giri... Dies ist nur ein Kurzvortrag. Er ist ein Teil des Yoga Vidya Multimedia Indien Lexikons http://wiki.yoga-vidya.de/Indien_Lexikon.

Sukadev über Giri

Niederschrift eines Vortragsvideos von Sukadev über Giri

Giri heißt Berg. Giri ist der Sanskrit-Ausdruck für Berg. Und Giri hat auch einen spirituellen Kontext. Berge gelten in Indien auch als etwas Heiliges. Die Inder haben ja auch eine starke Naturspiritualität, im Grunde alles in der Natur ist heilig. Jeder Fluss ist heilig, die sieben größten Flüsse gelten als besonders heilig, jede Quelle ist heilig, dann gilt jedes Tal als heilig und jeder Berg gilt ebenfalls. Seen sind heilig, das Meer sowieso. Und so ist praktisch alles, was es auf der Erde gibt, irgendwie heilig.

Viele Pflanzen gelten als besonders heilig, Bäume gelten als heilig, der Elefant ist dem Ganesha heilig und die Affen sind dem Hanuman heilig und die Pfauen sind dem Krishna und dem Subrahmanya heilig. Die Adler sind dem Vishnu heilig, die Ratten und die Mäuse dem Ganesha usw.

Diese Mythologie hilft, ständig überall Gott zu sehen. Und vermutlich ist es besonders schön, in Giri, einem Berg, Gott zu sehen. Zum einen, wenn du nach oben schaust, auf einen großen Berg, dann spürst du die Majestät Gottes. Wenn du z.B. auf das Alpenpanorama schaust, dann geht dir das Herz auf, diese großen Alpen sind wie Giri. Wir haben ja bei Yoga Vidya einen Ashram im Allgäu und da kann man bei gutem Wetter auf die Alpenkette schauen und das ist ein wunderschöner Anblick, der einem die Gegenwart Gottes verdeutlicht.

Aber auch wenn du vor einem anderen Berg bist, kannst du dir bewusst machen, Giri, Berg, und letztlich, Gott lebt auf dem Berg. Es gibt zwei Worte Gottes mit Giri, es gibt z.B. Giridhara, derjenige, der den Berg trägt, das bezieht sich dann auf Krishna, und es gibt Girish oder Girisha und das ist der Herr der Berge und bezieht sich auf Shiva. Und so ist Giri mit Krishna verbunden und mit Shiva und mit der göttlichen Mutter sowieso. Es gibt auch einen Swami-Orden, der im Nachnamen Giri trägt. Z.B. Paramahamsa Yogananda ist ein Teil des Giri-Zweigs, des Shankaracharya Dashanami Ordens. Wenn das jetzt alles komplex ist, dann kannst du auch nachschauen im Yoga Vidya Wiki, du brauchst nur einzugeben „wiki.yoga-vidya.de“ und dann oben rechts im Suchfeld „Swami“ oder „Giri“ und dann bekommst du dort weitere Informationen. Giri heißt Berg.

Siehe auch

Literatur

Seminare

27. Aug 2017 - 01. Sep 2017 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Kirtans und Mantras m klassischen indischen Stil zu lernen. Du lernst- Kir…
Ram Vakkalanka,
10. Nov 2017 - 12. Nov 2017 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,

25.11.2016 - 27.11.2016 - Sanskrit

Erlernen der Devanagari-Schrift zum korrekten Aussprechen der Mantras.
Dr. phil. Oliver Hahn