Dravidische Sprachen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Topografische Karte Indiens. Copyright

Als Dravidische Sprachen bezeichnet man eine vorwiegend in Südindien gesprochene Sprachgruppe, die nicht zu den indoeuropäischen Sprachen wie Hindi oder Sanskrit gehört. Man unterscheidet 27 dravidischen Sprachen mit insgesamt über 220 Millionen Sprechern.

Etymologie

Das Wort Dravide und das davon abgeleitete dravidisch gehen auf Sanskrit draviḍa zurück, das das Volk und Land der dravidische Sprachen sprechenden Bevölkerung Südiniens bezeichnete. Ein Dravide ist folglich ein Sprecher einer dravidischen Sprache.

Die vier wichtigsten dravidischen Sprachen

Die vier wichtigsten dravidischen Sprachen mit der größten Sprecherzahl sind das vorwiegend in Andhra Pradesh und Telangana gesprochene Telugu mit ca. 74 Millionen Muttersprachlern, das in Tamil Nadu gesprochene Tamil (ca. 67 Millionen), das in Karnataka gesprochene Kannada (ca. 40 Millionen), und das in Kerala gesprochene Malayalam (ca. 33 Millionen). Diese Sprachen werden gemäß der indischen Verfassung als vier der 22 Hauptsprachen Indiens anerkannt.

Kleinere dravidische Sprachen

Die übrigen 23 dravidischen Sprachen werden von verhältnismäßig wenigen, in der Regel Adivasistämmen angehörenden Sprechern gesprochen. Mehr als eine Million Sprecher haben lediglich das in Madhya Pradesh gesprochene Gondi (ca. 2,6 Millionen), das im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet gesprochene Brahui (ca. 2,2 Millionen) und das in Orissa und Bihar gesprochene Kurukh (ca. 2,1 Millionen).

Als kleinste der dravidischen Sprachen gilt das in den Nilgiri-Bergen des westlichen Tamil Nadu von weniger als 1000 Sprechern gesprochene Toda.

Siehe auch