Weiße Frauen

Aus Yogawiki
Version vom 18. Juni 2017, 15:24 Uhr von Yoga Vidya (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Weiße Frau, Geisterscheinung einer verstorbenen Frau

Frauensteine und Weiße Frauen

Artikel von Bernd Kreklau

Im Internet habe ich nachgeschaut: Die "Frauensteine" im Aaper Wald bei Düsseldorf werden auch als "Witte Wiewerkers" (= weiße Weiberchen), Weise Frauen oder Siebensteine bezeichnet.

Um den Ort ranken sich zahlreiche Mythen und Sagen. Es wird vermutet, daß dieser Ort in früherer Zeit als Opferstätte, als Zufluchtsort oder als Kultstätte diente.

Die Frauensteine im Aaper Wald bei Düsseldorf liegen im Rheinland, doch es gibt auch viele westfälische Sagen, in denen eine weiße Frau oder weiße Frauen erscheinen. Damit ist mit dem Begriff 'Weiße Frau' immer auch eine weise Frau gemeint.

In dem Buch "Sagen aus Westfalen", hg. v. Dieter Sauermann, tauchen in folgenden Sagen die "weiße Frau" oder die "weißen Frauen" in der Überschrift auf.

  • 1. Die weiße Frau zu Detmold (S. 7)
  • 14. Die weißen Jungfern am Hohenstein (S. 14)
  • 52. Die weiße Jungfrau in Elsey (S. 34)

Das Buch "Westfälische Sagen", herausgegeben von Heinz Rölleke, enthält folgende Sagen, in denen eine oder mehrere "Weiße Frauen" auftreten:

  • Das weiße Mütterchen" (S. 88)
  • Die weiße Frau (S. 109)
  • Die weiße Jungfer (S. 169)
  • Die weiße Jungfrau in Hemer (S. 253)
  • Die weißen Jungfern zu Hachen (S. 256)
  • Die weißen Jungfern am Hohenstein (S. 261)
  • Die weiße Frau in Soest (S. 275)
  • Die weißen Jungfern bei Recklinghausen (S. 286)

Bei YouTube kannst Du Dir den Film "Die weiße Frau von Böddeken" ansehen. Die "weiße Frau" ist die Geist-Erscheinung einer verstorbenen Frau. Die Geist-Energien können nicht loslassen.

Ich vermute, daß sich bei den "Frauensteinen" oder "Weißen Weiberchen" im Aaper Wald „Weiße Frauen“ aufgehalten haben.

Die "Frauensteine" im Aaper Wald bei Düsseldorf werden auch "Siebensteine" genannt (nicht "Siebensterne"). Ich habe eine Sage zu den "Siebensteinen" gefunden. Sie erzählt,dass die sieben Steine sieben "Hexen" gewesen sein sollen, die sich dort versteckt hielten. In Düsseldorf und der Umgebung am Rhein gab es viele Hexenprozesse und Hinrichtungen von Hexen. Die Geister der sieben Hexen hätten sich aber nicht zurückverwandeln können und sollen dort deshalb nackt und bei Vollmond als Weiße Frauen umgehen.

Da ich nicht weiß, ob die Sage so richtig wiedergegeben ist, möchte ich hier jetzt nur auf den Zeitpunkt eingehen, der genannt wird, wann die Weißen Frauen erscheinen: bei Vollmond. Diese Zeitangabe fehlt in den mir bekannten westfälischen Sagen. Ich kann aber sicher die Zeitangaben aus den westfälischen Sagen durch diese Zeitangabe ergänzen: in der Nacht, zur Mitternacht bei Vollmond. Die Kräfte des Vollmondes fördern jenen geistig-seelischen Zustand im Menschen, in dem Weiße Frauen erkannt werden können.