Ashtanga Yoga

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ashtanga Yoga ist eine Weiterentwicklung des Vinyasa Krama-Yogastils des Inders T. Krishnamacharya. Das Vinyasa-Prinzip beruht auf Hatha Yoga-Übungen, die um dynamische Elemente ergänzt wurden, um Atem und Bewegung in Einklang zu bringen. Der Gründer, Pattabhi Jois, entwickelte sechs Übungsserien, von denen meist die erste gelehrt wird. Eine Besonderheit ist dabei die individuelle Arbeit an der Serien mit gezielter Korrektur durch den Yogalehrer.

Die acht Glieder des Yoga

Der klassische Yoga enthält einen achtfachen Ansatz (Ashtanga), der zum Ziel der Wiedervereinigung führt. Die acht Glieder sind nicht nur Schritte oder Stufen, obwohl sie eine gewissen Reihenfolge haben. Sie sind mit Körperteilen oder Teilen des Hauses vergleichbar.

  • Yama - Regeln des sozialen Verhaltens
  • Niyama - Regeln des persönlichen Verhaltens
  • Asana - Körperstellungen (physischer Körper)
  • Pranayama - Kontrolle des Atems (Lebenskraft)
  • Pratyahara - Kontrolle des Geistes und der Sinne
  • Dharana - Kontrolle der Wahrnehmung (Konzentration)
  • Dhyana - Meditation
  • Samadhi - Vertieftsein

Quellen

  • Vom Geist des Ayurveda - Therapien für den Geist, yogische ganzheitliche Medizin und ayurvedische Psychologie von Dr. David Frawley. Windpferd Verlag, ISBN 3-89385-304-9

Siehe auch

Literatur

Weblink