Raksha

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raksha (Sanskrit: रक्षा rakṣā f.) Schutz, Erhaltung, Bewahrung; Wache; eine zum Schutz einer Person vorgenommene Handlung; Amulet; f. Lack. Rakshamam, so heißt es in vielen Mantras, in vielen Kirtans: Schütze mich, sei mein Beschützer. Raksha kann auch ein Amulett, eine Wache und jede zum Schutz vorgenommene Handlung sein. Raksha sollte man nicht verwechseln mit Rakshasa, was eine Art Dämon ist.

Vishnu erscheint dem Jungen Dhruva

Sukadev über Raksha

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Raksha

Raksha, ein Sanskrit-Wort mit verschiedensten Bedeutungen. Raksha heißt zum einen Schutz, Raksha heißt auch "sichern" und "schützen" als Verb. Raksha ist aber auch der Name für einen Wächter und für einen Beschützer. Z.B. heilige Orte haben einen Raksha. Angenommen, du willst an einen heiligen Ort gehen, dann wirst du erst schauen, wo ist der Raksha und du wirst ihn begrüßen und um Erlaubnis bitten, dass du den heiligen Ort betreten kannst.

Auch jedes Haus hat letztlich auch seinen Raksha, der hilft, dass dieses Haus gut beschützt ist. Und so kannst du dich auch an ihn wenden und so kannst du auch das Haus diesem Raksha anvertrauen. Raksha, also Schutz, schützen, Sicherheit. Es gibt auch in den Kirtans, die wir bei Yoga Vidya singen, das sogenannte Jaya Ganesha, Jaya Ganesha Kirtan, beginnt immer mit: "Jaya Ganesha Jaya Ganesha Jaya Ganesha Pahimam Shri Ganesha Shri Ganesha Shri Ganesha Rakshamam." Das heißt: "Bitte, schütze mich."

Wir rufen Gott an und bitten Gott um Schutz. Wir bitten Gott um Schutz für unsere spirituelle Praxis, wir bitten Gott um Schutz, dass wir das umsetzen können, was wir uns vorgenommen haben, Gutes bewirken können mit dem Schutz Gottes. Also, Raksha, Schutz und schützen, Raksha auch der Beschützer und der Wächter. Mehr über Raksha auf Yoga Vidya. Gib dort ein, "Raksha" oder auch "Kraftort" oder auch "Wächter" und du findest viele Informationen über diese Themen.

Verschiedene Schreibweisen für Raksha

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann. Raksha auf Devanagari wird geschrieben "राक्षा", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "rākṣā ", in der Harvard-Kyoto Umschrift "rAkSA", in der Velthuis Transkription " raak.saa ", in der modernen Internet Itrans Transkription "rAkShA".

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Raksha

Hier einige Links zu Sanskritwörtern, die entweder vom Sanskrit oder vom Deutschen her ähnliche Bedeutung haben wie Raksha oder im Deutschen oder Sanskrit im Alphabet vor oder nach Raksha stehen:

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

27.05.2022 - 29.05.2022 - Karma und Reinkarnation
Die Beschäftigung mit Karma, den grundlegenden Gesetzen vom Sein, vermittelt eine lebensbejahende Grundeinstellung. Die Reinkarnationslehre hilft dir, Ereignisse und zwischenmenschliche Beziehunge…
29.05.2022 - 03.06.2022 - Vedanta Meditation Kursleiter Ausbildung
Vedanta Meditationen zielen darauf ab, die Identifikation mit seiner Person zu hinterfragen, die Aufmerksamkeit auf das Selbst auszurichten und klare geistige Instrumente zu entwickeln. Wir behande…

Indische Schriften

27.05.2022 - 29.05.2022 - Meditationstechniken der Hatha Yoga Pradipika
Die Hatha Yoga Pradipika wird manchmal das Praxishandbuch des Raja Yoga genannt. Du lernst einige grundlegende Meditationstechniken aus der Hatha Yoga Pradipika kennen und diese anzuleiten. Die Med…
03.06.2022 - 12.06.2022 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv C - Bhagavad Gita
Bhagavad Gita, Karma Yoga, Bhakti Yoga, Hatha Yoga,. Unterrichtstechniken, Meditation, Sanskrit. Bhagavad Gita: Rezitation, Behandlung und Interpretation dieser "höchsten Weisheitslehre"…