Klatsch

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klatsch ist eine Art Gerede, bei dem man über andere in deren Abwesenheit erzählt. Von Klatsch spricht man insbesondere, wenn man Negatives über einen anderen erzählt, spricht, was er/sie (angeblich) so macht/tut. Klatsch beschäftigt sich besonders gern auch mit Liebschaften etc.

Saraswati ist die Göttin der Sprache, allerdings nicht des Klatsches

Klatsch Etymologie

Ursprünglich bezeichnet der Ausdruck Klatsch ein schallendes Geräusch. Klatsch ist lautmalerisch, d.h. wenn man etwas anhört, das runter fällt, dann klingt der Aufprall wie "Klatsch". Wenn viele Menschen sich unterhalten, ist das auch ein Geräusch, dass wie "Klatsch" bzw. "Klatschen" klingt. Seit dem 17. Jahrhundert wird Klatsch bzw. Klatschen auch verwendet für Gerede, Getratsche, Geschwätz.

Spiritualität und Psychologie des Klatsches

In den spirituellen Traditionen wird Klatsch meist negativ gesehen. Spirituellen Aspiranten wird davon abgeraten, über andere zu klatschen. Swami Sivananda z.B. schreibt in einem Lied: "Wie kannst du den wahren Frieden finden, wenn du deine Zeit mit Spiel und Klatsch vertust".

Die moderne Psychologie gewinnt unter Berücksichtigung von evolutionsbiologischen Gesichtspunkten dem Klatsch auch Positives ab:

  • Der Mensch ist ein Soziales Wesen, ein geselliges Wesen
  • Zum Zusammenhalt einer sozialen Gruppe ist Kommunikation wichtig
  • Gerade wenn eine Gruppe von Menschen über einen Abwesenden gemeinsam sprechen, sich gemeinsam aufregen, freuen, neugierig sind, wird der Zusammenhalt der Gruppe gefestigt
  • So kann gemeinsamer Klatsch für den Zusammenhalt einer Gruppe, einer Gemeinschaft hilfreich sein

Wenn du also hörst, dass andere in deiner Abwesenheit über dich geklatscht haben, dann freue dich:

Du hast uneigennützigen Dienst geleistet, anderen geholfen, ohne etwas tun zu müssen...

Siehe auch