Lingua franca

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Topografische Karte Indiens. Copyright

Als Lingua franca wird im modernen Sprachgebrauch eine Sprache bezeichnet, die von Sprechern unterschiedlicher Sprachgemeinschaften gewohnheitsmäßig als Zweit- und Verkehrssprache verwendet wird. So diente lange Zeit das Lateinische als Lingua franca unter den Gelehrten des mittelalterlichen Europas. In der heutigen Zeit erfüllt weltweit in immer mehr Bereichen das Englische die Funktion einer Lingua franca.

Herkunft und Verwendung des Begriffs

Der Ausdruck lingua franca stammt aus dem Spätlatein und bedeutete ursprüngliche die "fränkische Sprache", womit eine auf den romanischen Sprachen bzw. dem Spätlatein basierende Mischsprache (Pidgin-Sprache) mit starken arabischen Einflüssen gemeint war, die als Handels- und Verkehrssprache vorwiegend im südlichen und östlichen Mittelmeerraum verbreitet war.

Seit dem 18. Jahrhundert wendete man den Begriff Lingua franca bereits verallgemeinernd auf alle Misch- oder Pidgin-Sprachen an. Heute bezeichnet Lingua franca sämtliche als Verkehrssprache gebrauchten Sprachen, seien sie natürliche Sprachen wie das Englische, historisch entstandene Misch-Sprachen wie das Urdu, oder reine Kunstsprachen wie das Esperanto.

Lingua Franca in Südasien

Urdu

Im 16. Jahrhundert entwickelte sich in den Heerlagern des Mogulreichs eine Mischsprache, die sich aus indischen, persischen, arabischen und türkischen Wörtern zusammensetzte. Diese neue Verkehrssprache bzw. Lingua franca wurde als Urdu bezeichnet, was auf das Türkische Wort für "Heer, Streitmacht" (ordu) zurückgeht. Heute ist Urdu im Vielvölkerstaat Pakistan, in dem über 50 Sprachen gesprochen werden und wo sich nur etwa 8 Prozent der Einwohner als Urdu-Muttersprachler bezeichnen, Amtssprache und Lingua franca zugleich.

Hindi und Englisch

Im heutigen Indien dient neben dem landesweit gebräuchlichen Englischen vor allem das Hindi als Lingua franca, die in allen Teilen Nordindiens verstanden wird. In den dravidischsprachigen südindischen Bundestaaten Andhra Pradesh, Tamil Nadu und Kerala wird hingegen eher Englisch als Hindi verstanden.

Pali

Unter den in den verschiedenen Ländern Süd- und Ostasiens lebenden Buddhisten dient wiederum die mittelindische Sprache Pali, in der die Texte des Pali-Kanons verfasst sind, als Lingua franca.

Siehe auch