Jnana Yogi

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Jnana Yogi ist jemand, der Jnana Yoga, den Yoga der Erkenntnis übt.

Swami Sivananda über den Jnana Yogi

Aus: Swami Sivananda Divine Life Society: Vedanta für Anfänger

Im Gegensatz zum Raja Yoga praktiziert der Jnana Yogi weder Pratyahara (Zurückziehen der Sinne) noch Chittavritti-nirodha (zur Ruhe kommen der Gedanken). Stattdessen versucht er, in allen Namen und Formen der Schöpfung die eine ungeteilte Essenz von Satchidananda (Sein, Wissen, Wonne = die Natur des Absoluten) zu erblicken. Er ist der Zeuge (Sakshi) aller Vrittis, wodurch alle Vrittis nach und nach vergehen. Die Methode des Jnana Yogis ist „positiv“ (Samyagdarshana = die rechte Schau), während die des Raja Yogis „negativ“ ist (Nirodha = kontrollierend, zügelnd).

Aus Sicht des Jnana Yogi gibt es keinen Körper. Wie könnte dann für einen Jnana Yogi dort noch Platz für Prarabdha Karma sein? Der Jnana Yogi ist eins mit dem Absoluten geworden. Folglich finden in seinem Sein keine Veränderungen mehr statt. Er ist Shantam (Frieden), Shivam (Liebe) und Advaitam (ungeteilt, eins). Der Jnana Yogi ist eine befreite Seele. Er ist in diesem Leben befreit worden. Sein Körper ist wie verbrannter Stoff oder ein Schwert, das durch Berührung mit dem Stein der Weisen zu Gold wurde. Das Ego des Jnana Yogi ist vom Feuer der höchsten Weisheit verbrannt worden.