Raktamoksha

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raktamoksha und Raktamokshana (Sanskrit: रक्तमोक्ष raktamokṣa m. u. रक्तमोक्षण raktamokṣaṇa n.) wörtl.: "das Freilassen (Moksha) von Blut (Rakta)"; Aderlass.

Raktamoksha ist der therapeutische Aderlass. In manchen Schriften wird Raktamoksha unter Panchakarma aufgeführt, in manchen nicht. Reines Blut spendet Leben, unreines verursacht Krankheiten. Unreines Blut muss demnach aus dem Körper entfernt werden. Pitta steht in engem Zusammenhang mit dem Blut, kann es mit dem üblichen Medikamenten und Verfahren nicht behandelt werden, kann der Aderlass empfehlenswert sein. Raktamoksha ist eine Therapie für Krankheiten, die durch verdorbenes Blut und gestörtes Pitta ausgelöst werden.

Arten des therapeutischen Aderlasses

1. Mit einem scharfen Instrument, durch einen scharfen Einschnit (Pracana) oder durch Anschneiden einer Vene (Siravyadha).

2. Mit einem stumpfen Instrument, z.B. durch Anwendung von Blutegeln.

Indikationen

Bei blut- oder pittabedingten Erkrankungen, die sich weit ausgebreitet haben, z.B. bei Hautkrankheiten, Wundrose, Krätze, Ekzeme, Abszesse, Hämorrhoiden, Gelbsucht. Das Verfahren sollte im Oktober bzw. direkt vor Einsetzen des Winters durchgeführt werden. Bei Erwachsenen werden ca. 300 ml Blut abgenommen.

Behandlung mit Blutegeln

Der Körperteil, an dem die Blutegel (Jalauka) angesetzt werden, sollte gründlich gewaschen und die Haut leicht angeritzt werden. Sobal der Egel zu saugen beginnt, kann die Stelle mit einem feuchten Verband bedeckt werden. Der Egel fällt von selbst ab, wenn er ausreichend gesaugt hat. Die kleine Wunde, die er hinterlässt, sollte mit arzneilichem Öl eingerieben und fest verbunden werden.

Quellen

Siehe auch

Weblinks