Pflichtvernachlässigung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pflichtvernachlässigung - woher kommt das? Wie kann man das überwinden? Pflichtvernachlässigung ist die Vernachlässigung der eigenen Pflichten. Was aber sind die eigenen Pflichten, die man nicht vernachlässigen sollte?

Freundschaft kann verlorengehen bei einem Übermaß an Pflichtvernachlässigung

Unterschiedliche Menschen interpretieren Pflichten unterschiedlich. Große Genies konnten ihre Geniebegabungen nur entfalten, weil sie ihre Alltagspflichten vernachlässigten. Auf der anderen Seite gilt: Damit menschliches Zusammenleben funktioniert, müssen Menschen sich darauf verlassen können, dass andere ihre Aufgaben, ihre Pflichten erfüllen. Wenn zu viele Menschen Pflichtvernachlässigung betreiben, dann zerfällt das menschliche, das gemeinschaftliche Miteinander.

Es gibt spirituelle, religiöse und philosophische Systeme, die großen Wert auf Pflichterfüllung gegenüber Familie, Ältere und Gesellschaft legen. Dazu gehört z.B. die konfuzianische Ethik, der Puritanismus, die Stoa und auch die konservative Gesellschaftsphilosophie.

Der Ashram von Yoga Vidya in Bad Meinberg - Pflichtgefühl oder Dienen?

Und es gibt Systeme, die größere Betonung auf Kreativität, Individualität und individuelle Entfaltung legen. Dazu gehört z.B. Taoismus, Anarchismus, im Yoga der Tantrismus. Diese Richtungen würden sagen, dass die Anpassung an die gesellschaftlichen Erfordernisse eine Pflichtvernachlässigung gegenüber sich selbst bedeuten würde.

Was also ist die eigene Pflicht, die eigene Aufgabe? Das zu erkennen, dazu gibt es im Yoga z.B. die Bhagavad Gita. Auch im dritten Kapitel des Yoga Sutra gibt es einige Tipps, um herauszufinden, was die eigene Pflicht ist. In der Bhagavad Gita steht darüber hinaus: Besser die eigene Pflicht, auch fehlerhaft, erfüllen, als die Pflicht eines anderen, auch wenn man sie gut erfüllen könnte (BhG 18,47).

Umgang mit Pflichtvernachlässigung durch Andere

Vielleicht sind in deiner Umgebung Menschen oder ein Mensch die ihre Pflicht vernachlässigen. Und natürlich, wenn jemand sein Pflichten vernachlässigt, dann wird das auf Kosten Anderer gehen.

Wie gehst du damit um?

Zunächst einmal gilt es zu überlegen, ob der Mensch auch tatsächlich darüber informiert wurde, dass das seine Pflicht ist. Manchmal nimmt man an, dass etwas die Pflicht eines anderen sei, aber weiß es nicht. Daher gilt es erst einmal zu überlegen, ob es wirklich die Pflicht des Menschen war und er es wusste und wenn beides zutrifft, dann müsste man den Menschen daran erinnern.

Wenn er es nicht wusste, dann müsste man erst einmal darüber sprechen, ob es vielleicht seine Pflicht wäre. Eventuell müsste man die Aufgaben auch anders verteilen. Manche Menschen muss man schriftlich benachrichtigen was ihre Pflichten sind. Mit manchen Menschen muss man Vereinbarungen treffen. Nicht alles kann man von oben herab sagen auch nicht als Chef in der heutigen doch oft demokratischen Gesellschaft. Daher muss man erst einmal herausbekommen, was die Pflicht des Anderen war und wer sie tatsächlich vernachlässigt hat. Und dann kann man dem Menschen Feedback geben.

Pflichtvernachlässigung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Pflichtvernachlässigung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Pflichtvernachlässigung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Pflichtvernachlässigung sind zum Beispiel Nachlässigkeit, Oberflächlichkeit, Zerfahrenheit, Wechselhaftigkeit, Unzuverlässigkeit, .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Antonyme Pflichtvernachlässigung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Pflichtvernachlässigung sind zum Beispiel Pflichtbewusstsein, Pflichterfüllung, Verantwortung, Pflichtenzwang, Zwang . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Pflichtvernachlässigung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Pflichtvernachlässigung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Pflichtvernachlässigung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Pflichtvernachlässigung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Pflichtvernachlässigung sind zum Beispiel das Adjektiv pflichtvernachlässigend, das Verb vernachlässigen, sowie das Substantiv Pflichtvernachlässiger.

Wer Pflichtvernachlässigung hat, der ist pflichtvernachlässigend beziehungsweise ein Pflichtvernachlässiger.

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,
30. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Hilfe! Alltag! Yoga für Eltern mit ihren Kindern
Eltern und ihre Kinder brauchen Momente der Entspannung um sich selbst spüren zu können und sinn-voll mit allen Sinnen ihre Zeit zu verbringen. In der heutigen Zeit sind Eltern und Kinder vollges…
Radhika Siegenbruk,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation