-ya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

-ya ist ein Sanskrit Suffix und bedeutet unter anderem "zur Familie von gehörend", "Kind von","sich dort aufhaltend", "das verdienend".

-ya ist in der Sanskrit Sprache ein Taddhita Suffix, also eine Nachsilbe, das an ein Substantiv angehängt wird und daraus ein neues Wort macht.


-ya als Visheshya Taddhita verlangt oft Vriddhi, also Dehnstufe, vom Vokal im Grundwort und steht unter anderem für u.a. "zur Familie von gehörend", "Kind von","sich dort aufhaltend", "das verdienend".

Beispiele für -ya als Visheshya Taddhita sind unter anderem gārgya, vātsya, paulastya, vargya, gaṇya, pathya, rahasya, antya, mukhya, sākṣya, veśya, daṇḍya, arghya, manuṣya, nāvya, vayasya, dharmya, viṣya, mūlya, tulya, sabhya, bzw. gargya, vatsya, paulastya, vargya, ganya, pathya, rahasya, antya, mukhya, sakshya, veshya, dandya, arghya, manushya, navya, vayasya, dharmya, vishya, mulya, tulya, sabhya

-ya ist auch ein Bhavartha Taddhita Neutrum und bezeichnet den Zustand des so Seins. Beispiele dafür sind brāhmaṇya n., vaiṣamya n., caurya n., vaiṣamya n., mādhyasthya n., āstikya n. nāstikya bzw. brahmanya, vaishamya, chaurya, vaishamya, madhyasthya, astikya, nastikya

-ya als Krit Suffix

-ya ist auch ein Krit Suffix, kann also auch an ein Verb angehängt werden. -ya kann hier das Gerundivum, das Participium Necessitatis ausdrücken, also das, was getan werden muss. Beispiele sind deya, bhojya, dṛśya bzw. deya, bhojya, dṛśya.

-yā als weibliches Krit Suffix

-yā kann auch ein Suffix sein, welches aus einem Verb ein weibliches Substantiv macht. -yā erfordert dabei die Tiefstufe der Verbalwurzel. -yā drückt hier die Handlung aus. Beispiele sind vrajyā, ijyā, samajyā, bhṛtyā, kṛtyā bzw. vrajya, ijya, samajya, bhritya, kritya



Siehe auch

Weitere Taddhitha Suffixe