Tugendgruppe 5 Höflichkeit, Respekt, Ehrerbietung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tugendgruppe 5 Höflichkeit, Respekt, Ehrerbietung Adjektive der Tugendgruppe 5 sind zum Beispiel höflich, respektvoll, ehrerbietend, demütig, flexibel und angepasst. Die Tugendgruppe 5 kann man zu den Sekundärtugenden zählen. Sie sind aber nicht mit den preußischen Sekundärtugenden gleichzusetzen. Dafür wären mehr Pünktlichkeit, Fleiß, Ordnung und Disziplin notwendig.

Die Tugendgruppe fünf gehört zu den Sekundärtugenden, also Tugenden, die Hilfen für die Primärtugenden sind. Die wichtigsten Primärtugenden ist sicherlich die Tugendgruppe, die mit Liebe, Mitgefühl, Hilfsbereitschaft und so weiter zu tun hat. Aber du brauchst auch etwas mehr als das. Du brauchst auch Höflichkeit, Respekt und Ehrerbietung. Diese Eigenschaften und alles, was damit zusammenhängt sind auch wichtig, sind wie der menschliche Kit. Reine Ehrlichkeit allein kann viele Probleme machen. Angenommen du siehst einen Menschen und denkst:„Der ist vollkommen unmöglich gekleidet“, ist es nicht angemessen dem vor versammelter Mannschaft zu sagen: „Ich finde deine Kleidung unmöglich und unangemessen.“. Du brauchst etwas Höflichkeit, etwas Respekt, um angemessen zu reagieren. So ist Höflichkeit, Respekt und alles, was damit zusammenhängt der Kit, der die menschliche Gesellschaft zusammenhält. Höflichkeit allein reicht natürlich auch nicht aus. Auch ein Mafiosi kann höflich sein. Auch der schlimmste Menschheitsausbeuter kann höflich sein und gebildete Umgangsformen haben. Aber, wenn du Gutes bewirken willst, dann kultiviere auch Höflichkeit. Wenn du ein Menschenfreund bist und denkst, du willst alles nur spontan machen, wird deine Wirkungsmacht eingeschränkt sein. Willst du viel bewirken, brauchst du auch eine gewisse Grundhöflichkeit, Manieren und angemessenes Verhalten.

Video Tugendgruppe 5 Höflichkeit, Respekt, Ehrerbietung

Hierbei geht es eher um eine gewisse äußere Freundlichkeit. Letztlich umfassen sie das, was die Maske ausdrückt. Diese ist auch wichtig. Es ist nicht nur entscheidend, den Anderen Gutes zu wollen, Gutes für Andere zu tun und sich dann im Namen der Ehrlichkeit ständig vor den Kopf zu stoßen und einfach den Emotionen zu folgen. Eine gewisse Höflichkeit und ein respektvolles Verhalten sind wichtig. Es ist angebracht, sich auch an unterschiedliche Umstände anzupassen. Wenn du zum Beispiel mit Bänkern*innen und Rechtsanwälten*innen sprichst, dann bist du anders gekleidet als wenn du Vorträge gibst. Wenn du Fahrrad fährst, dann bist du wieder anders gekleidet. Wenn du einen Empfang bei dem Bürgermeister hast, gebietet dieser dir Respekt und für dich bedeutet es, wieder anders gekleidet zu sein und auch unterschiedliche Sprachen beziehungsweise Artikulation vorzuweisen. Ein gewisses Anpassungsvermögen ist dort wichtig.

Wenn du viel bewirken willst, dann überlege auch manchmal, welche Anpassung die entsprechende Situation bedarf, wie du höflich und demütig sein kannst und der Situation und den Menschen vom Herzen her Respekt gebieten kannst.

Manchmal, wenn du nicht genau weißt, was zu tun ist – und selbst wenn du irgendwo vom Herzen her nicht wirklich Liebe spürst – mindestens höflich kannst du sein. Höflichkeit ist wie der soziale Kit der Gewalttätigkeit und Verletzungen letztlich verhindert. Natürlich nur äußere Höflichkeit ist auf die Dauer auch nicht gut. Höflichkeit sollte verbunden sein mit einem tiefem, inneren Respekt. Im Yoga sagen wir, jeder Mensch ist eine Manifestation des Göttlichen. Und jeder Mensch, der dir entgegentritt ist ein Instrument deines Karmas und gibt dir Erfahrungen, die du brauchst. Wenn du anderen mit dem inneren Gefühl des Respekts entgegengehst, dann kannst du mehr lernen. Und selbst wenn du anderen hilfst und wenn du meinst, du hast so viel zu geben – habe auch ein inneres Gefühl von Ehrerbietung. Und spüre, selbst wenn du hilfst, im anderen ist Gott. So wie Jesus mal gesagt hat: "was du getan hast den Geringsten unter deinen Brüdern und Schwestern, das hast du mir getan". Sei dir bewusst, Gott lebt im Herzen aller. Verehre Gott, respektiere Gott oder sei mindesten höflich.

Hier findest du ein Vortragsvideo über Tugendgruppe 5 Höflichkeit, Respekt, Ehrerbietung :

Autor/Sprecher/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Seminarleiter zu Yoga und Meditation.

Tugendgruppe 5 Höflichkeit, Respekt, Ehrerbietung Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Tugendgruppe 5 Höflichkeit, Respekt, Ehrerbietung :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Tugendgruppe 5 Höflichkeit, Respekt, Ehrerbietung, sind vielleicht auch Vorträge und Artikel interessant zu Tugendgruppe 4 Zuverlässigkeit, Ordentlichkeit, Ehrlichkeit, Tugendgruppe 3 Liebe, Zuneigung, Hilfsbereitschaft, Einfühlungsvermögen, Großzügigkeit, Tugendgruppe 10 Klugheit, Bildung, geistige Fähigkeiten - Adjektiv, Tugendgruppe 5 Höflichkeit, Respekt, Ehrerbietung, Demut, Anpassungsvermögen - Adjektiv, Tugendgruppe 6 Gelassenheit, Ruhe, Bedachtsamkeit, Selbstbeherrschung, Entsagung - Adjektiv, Tugendgruppe 9 Individualität, Originalität, Selbstbewusstsein, Authentizität, Mut, Offenheit - Adjektiv.

Liebe Seminare

17.07.2020 - 19.07.2020 - Entfalte dein Herz- und Seelenpotential
Möchtest du im Alltag mehr dein Herz und Verbundenheit spüren? Du kannst die magische Kraft deines Herzens entfalten, spürst innere Seelenwünsche, Wertschätzung und die unermessliche Power dei…
Janaki Marion Hofmann,
26.07.2020 - 02.08.2020 - Bhakti Yoga mit Swami Gurusharanananda
In dieser speziellen Woche kannst du dich mitnehmen lassen auf eine musikalische Reise nach Indien mit sehr dynamischem Kirtan: schwungvolles Mantra-Singen mit Harmonium und Tablas. Swamiji lässt…
Sitaram Kube,Swami Gurusharanananda,
31.07.2020 - 02.08.2020 - Yoga der Liebe - Naradas Bhakti Sutra aus der Perspektive des Jnana Yoga/Vedanta
Möchtest du wahre Liebe leben? Den Rest deines Lebens in Fülle und Freude verbringen und erkennen, dass es nie einen Mangel gab?Die indischen Schriften offenbaren, dass jedes Wesen von Natur aus…
Sita Devi Hindrichs,
04.09.2020 - 06.09.2020 - Selbstliebe stärken
Selbstliebe ist eine der höchsten Schwingung, in die du dich versetzen kannst. Sie ist zutiefst heilsam, harmonisierend und bringt tiefen inneren Frieden. Babys sind noch voller (Selbst-)liebe. Ab…
Caroline de Jong,
11.09.2020 - 13.09.2020 - Im Tempel deines Seins - Frauen Bhakti Wochenende
Tauche ein in den Tempel deines Seins und entdecke die ur-weibliche Kraft in dir! Erlaube dir, deine Zartheit und Wildheit zugleich zu leben! Tief in dir wohnt eine Stimme, die darauf wartet, von d…
Frauke Richter,Amana Anne Zipf,
13.09.2020 - 18.09.2020 - Shakti & Bhakti - Finde die Göttin in dir
Gemeinsam im geschützten Kreis von Frauen erforschst du deine machtvolle Shakti Energie, die, mal zart, mal wild, als Urkraft in deinem Körper Tempel wohnt. Erlaube dir, alle Aspekte deines Seins…
Chandrika Kurz,