Chiranjivi: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (typo)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Chiranjivi''' ([[Sanskrit]]: cirañjīvin ''m.'')  ewig Lebender; immer jung Bleibender
+
'''Chiranjivi''' ([[Sanskrit]]: cirañjīvin ''m.'')  ewig Lebender; immer jung Bleibender. Chiranjivi ist der Langlebige oder langlebig.
 +
[[Chiran]] heißt lang und Jiva heißt lebig. Jiva ist zum einen die individuelle Seele, Jiva ist auch das Leben oder der Lebendige. Und Chiran – lang. Chiranjivi heißt jemand, der sehr lange lebt, durchaus im physischen Körper gemeint. Es gibt in der indischen Mythologie so einige Geschichte von Menschen, die sehr lange gelebt haben, hunderte von Jahren, vielleicht sogar tausende von Jahren. Du findest Geschichten, wie Rishis und Heilige sehr lange Tapas geübt haben, nicht nur ein paar Jahre, sondern Jahrzehnte, Jahrhunderte lang. Tapas – intensive Praxis, Disziplin. Und noch heute gibt es die Aussage, dass es Yogis gibt, die mehrere hundert Jahre alt sind. Ich kannte jemanden, der hat behauptet, sein Meister wäre fast tausend Jahre alt geworden. Er hätte sich noch erinnern können an Akbar und an die Zeit, bevor die Sultane von Delhi Indien erobert haben. Also, eine sehr lange Zeit. Ob das stimmt oder nicht stimmt, kann ich nicht beurteilen. Chiranjivi heißt Langlebiger und es gibt in der indischen Mythologie einige Beispiele von Chiranjivis. Und in jedem Fall weiß man, wenn man Yoga übt, erhöht man die Lebenserwartung. Es ist durchaus bekannt in Indien, gerade Yogis, die auch Hatha Yoga üben, werden vielleicht zehn Jahre älter als die normale Bevölkerung. Zehn Jahre ist jetzt nicht lange, es ist nicht ewig, aber zehn Jahre sind immerhin zehn Jahre. Es gibt auch einige empirische Forschungen heute, die zeigen, dass Menschen, die Yoga üben, gesünder sind, dass sie weniger unter diversen Krankheiten leiden und logischerweise werden sie dann auch älter und können länger leben. Es gibt auch verschiedene Techniken, wie z.B. es gibt Kayakalpa, das ist die Verjüngung des Körpers. Kalpa heißt eigentlich Zeitalter, Kaya ist hier der Körper. Kayakalpa sind Reinigungskuren, um den Körper längere Zeit leben zu lassen. Es gibt viele verschiedene Techniken, um das zu erreichen. Es gibt im Ayurveda Rasayana-Kuren, das heißt, Verjüngungskuren. Im Hatha Yoga gibt es auch Kayakalpa-Techniken. Zum Kayakalpa würde z.B. gehören, regelmäßig die Kriyas zu üben, es würde gehören, täglich zwei Stunden lang in einer Umkehrstellung zu verweilen, viel Pranayama zu üben, eine ganze Weile eine sehr spezielle Ernährung zu haben, im Hatha Yoga typischerweise Rohkost, auf gekochte Nahrung verzichten, und seinen Geist mit Mantra-Gedanken zu füllen. Im Ayurveda gibt es dort andere Techniken. Dennoch, es ist nicht wirklich notwendig, seinen Körper sehr lange zu behalten. Es ist wichtig, dem Körper dankbar zu sein, den Körper gesund zu halten mit den allgemein gültigen Ratschlägen und Tipps, die es im Hatha Yoga gibt und die ja sich inzwischen auch in der westlichen Medizin verbreitet haben: Gesunde Ernährung, vegetarisch, wenn möglich sogar vegan, ausreichend Körperübungen, positive Lebenseinstellung, dann regelmäßige Yoga-Übungen, Meditation, ein sinnvolles Leben führen und liebevolle Beziehungen zu den Mitmenschen zu haben und zusätzlich sich öffnen für einen höheren Sinn. Und dann, wenn du das machst, dann ist es auch sinnvoll, ein längeres Leben zu haben. Es ist erstmal gut, das zu tun für die Gesundheit. Es ist gut, etwas zu tun, dass du länger in diesem Körper verweilen kannst. Dann ist es gut, mit dem Leben etwas Gutes anzufangen, etwas Gutes zu bewirken und dich selbst zu erfahren als reines Bewusstsein. In diesem Sinne, werde zum Chiranjivi, zu einem Langlebigen, indem du alle Gesundheitsratschläge des Yogas umsetzt, viel spirituelle Praktiken machst, vielleicht ein-, zweimal im Jahr eine Woche in einen Ashram fährst, um dort intensiver zu praktizieren, um vielleicht alle paar Jahre besonders intensiv zu praktizieren, ein paar Wochen lang am Stück. Auf diese Weise hältst du deinen Körper gesund, deinen Geist wach, du kannst Gutes bewirken und das höchste Ziel des Lebens erreichen. Werde zum Chiranjivi, zu einem Langlebigen.
 +
 
  
 
[[Kategorie:Glossar]]
 
[[Kategorie:Glossar]]
 
[[Kategorie:Sanskrit]]
 
[[Kategorie:Sanskrit]]
 
{{dnf}}
 
{{dnf}}

Version vom 30. Juni 2014, 08:09 Uhr

Chiranjivi (Sanskrit: cirañjīvin m.) ewig Lebender; immer jung Bleibender. Chiranjivi ist der Langlebige oder langlebig. Chiran heißt lang und Jiva heißt lebig. Jiva ist zum einen die individuelle Seele, Jiva ist auch das Leben oder der Lebendige. Und Chiran – lang. Chiranjivi heißt jemand, der sehr lange lebt, durchaus im physischen Körper gemeint. Es gibt in der indischen Mythologie so einige Geschichte von Menschen, die sehr lange gelebt haben, hunderte von Jahren, vielleicht sogar tausende von Jahren. Du findest Geschichten, wie Rishis und Heilige sehr lange Tapas geübt haben, nicht nur ein paar Jahre, sondern Jahrzehnte, Jahrhunderte lang. Tapas – intensive Praxis, Disziplin. Und noch heute gibt es die Aussage, dass es Yogis gibt, die mehrere hundert Jahre alt sind. Ich kannte jemanden, der hat behauptet, sein Meister wäre fast tausend Jahre alt geworden. Er hätte sich noch erinnern können an Akbar und an die Zeit, bevor die Sultane von Delhi Indien erobert haben. Also, eine sehr lange Zeit. Ob das stimmt oder nicht stimmt, kann ich nicht beurteilen. Chiranjivi heißt Langlebiger und es gibt in der indischen Mythologie einige Beispiele von Chiranjivis. Und in jedem Fall weiß man, wenn man Yoga übt, erhöht man die Lebenserwartung. Es ist durchaus bekannt in Indien, gerade Yogis, die auch Hatha Yoga üben, werden vielleicht zehn Jahre älter als die normale Bevölkerung. Zehn Jahre ist jetzt nicht lange, es ist nicht ewig, aber zehn Jahre sind immerhin zehn Jahre. Es gibt auch einige empirische Forschungen heute, die zeigen, dass Menschen, die Yoga üben, gesünder sind, dass sie weniger unter diversen Krankheiten leiden und logischerweise werden sie dann auch älter und können länger leben. Es gibt auch verschiedene Techniken, wie z.B. es gibt Kayakalpa, das ist die Verjüngung des Körpers. Kalpa heißt eigentlich Zeitalter, Kaya ist hier der Körper. Kayakalpa sind Reinigungskuren, um den Körper längere Zeit leben zu lassen. Es gibt viele verschiedene Techniken, um das zu erreichen. Es gibt im Ayurveda Rasayana-Kuren, das heißt, Verjüngungskuren. Im Hatha Yoga gibt es auch Kayakalpa-Techniken. Zum Kayakalpa würde z.B. gehören, regelmäßig die Kriyas zu üben, es würde gehören, täglich zwei Stunden lang in einer Umkehrstellung zu verweilen, viel Pranayama zu üben, eine ganze Weile eine sehr spezielle Ernährung zu haben, im Hatha Yoga typischerweise Rohkost, auf gekochte Nahrung verzichten, und seinen Geist mit Mantra-Gedanken zu füllen. Im Ayurveda gibt es dort andere Techniken. Dennoch, es ist nicht wirklich notwendig, seinen Körper sehr lange zu behalten. Es ist wichtig, dem Körper dankbar zu sein, den Körper gesund zu halten mit den allgemein gültigen Ratschlägen und Tipps, die es im Hatha Yoga gibt und die ja sich inzwischen auch in der westlichen Medizin verbreitet haben: Gesunde Ernährung, vegetarisch, wenn möglich sogar vegan, ausreichend Körperübungen, positive Lebenseinstellung, dann regelmäßige Yoga-Übungen, Meditation, ein sinnvolles Leben führen und liebevolle Beziehungen zu den Mitmenschen zu haben und zusätzlich sich öffnen für einen höheren Sinn. Und dann, wenn du das machst, dann ist es auch sinnvoll, ein längeres Leben zu haben. Es ist erstmal gut, das zu tun für die Gesundheit. Es ist gut, etwas zu tun, dass du länger in diesem Körper verweilen kannst. Dann ist es gut, mit dem Leben etwas Gutes anzufangen, etwas Gutes zu bewirken und dich selbst zu erfahren als reines Bewusstsein. In diesem Sinne, werde zum Chiranjivi, zu einem Langlebigen, indem du alle Gesundheitsratschläge des Yogas umsetzt, viel spirituelle Praktiken machst, vielleicht ein-, zweimal im Jahr eine Woche in einen Ashram fährst, um dort intensiver zu praktizieren, um vielleicht alle paar Jahre besonders intensiv zu praktizieren, ein paar Wochen lang am Stück. Auf diese Weise hältst du deinen Körper gesund, deinen Geist wach, du kannst Gutes bewirken und das höchste Ziel des Lebens erreichen. Werde zum Chiranjivi, zu einem Langlebigen.