Duckmäusertum

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Duckmäusertum - was ist das? Wie geht man damit um? Duckmäusertum ist eine Form von Feigheit, von Kriecherei. Von Duckmäusertum spricht man, wenn jemand nicht einverstanden ist mit dem, was die Mehrheitsmeinung ist oder die Meinung einer Autoritätsperson, aber nichts sagt, sich anpasst. Duckmäusertum ist auch, wenn man Anordnungen einer herrschenden Klasse, einer Regierung oder eine Gruppe oder Person in Machtposition befolgt, obgleich man diese für falsch hält - und auch etwas dagegen tun könnte.

Duckmäusertum gehört zum Anpassertum dazu. Oft hängt es aber von der Betrachtungsweise ab, ob man ein Verhalten negativ als Duckmäusertum bezeichnet oder als Loyalität und Kooperationsbereitschaft. Das Wort Duckmäusertum kommt von Ducken und Maus: Man duckt sich, man will nicht hervorragen. Und man hat den Mut einer Maus, die sich eben lieber weg duckt, um nicht gefressen zu werden. Zivilcourage und Chuzpe sind oft wichtig. In bestimmten Kontexten ist es aber auch hilfreich, abzuwarten. Und nicht jedes Mal, wenn man tut, was eine Gruppe will, ist das Duckmäusertum. Manchmal muss man zum Wohl einer größeren Gruppe auf die Durchsetzung des eigenen Willens verzichten.

Vertrauen ist wichtig, insbesondere bei Duckmäusertum

Umgang mit Duckmäusertum Anderer

Vortrag von Sukadev

Vielleicht denkst du dass Menschen in deiner Umgebung duckmäuserisch sind. Anstatt sich für etwas zu engagieren sagen sie einfach was die anderen hören wollen. Sie reden dem Chef nach dem Munde. Sie haben eigene Ansichten aber sie äußern sie nicht. Dir gefällt das nicht und du hast auch deine guten Gründe dafür.

Zunächst einmal solltest du, wenn du Anderen Duckmäusertum unterstellst überlegen, ob es wirklich Duckmäusertum ist. Vielleicht bist du einfach sehr rebellisch und die anderen wollen einfach ihren Frieden haben und das was dich auf die Palme bringt, ist für andere, nicht so schlimm. Ab und zu mal diskutieren alle miteinander und dann werden Entscheidungen getroffen. Dann wird eine Vorgehensweise beschlossen und es ausgeführt. Das muss man nicht gleich als Duckmäusertum bezeichnen.

Es ist natürlich was anderes, wenn etwas unethisches geschieht. Dann sollte man sich dagegen wehren und es z.B. der Polizei zur Anzeige bringen. Man sollte es den betreffenden Institutionen sagen und man sollte sich auch gemeinsam mit anderen dagegen wehren. Es gibt bestimmte ethische Angelegenheiten, da sollte man eben kein Duckmäuser sein. Wenn man sieht, wie Andere unterdrückt werden, wenn man sieht, wie ungerecht vorgegangen wird, dann sollte man dafür aufstehen. Man sollte Andere auf seine Seite ziehen und überlegen, wie man geschickt damit umgehen kann. Also bevor du dich über das Duckmäusertum Anderer beklagst überlege erst einmal, ob das eine Vorgehensweise ist, die angemessen ist, weil es nicht im Kontext einer ethisch verwerflichen Sache ist, sondern um eine Sache friedvoll und harmonisch anzugehen.

Duckmäusertum in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Duckmäusertum gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Duckmäusertum - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Duckmäusertum sind zum Beispiel Meinungsschwach, Heuchelei, Schleimerei, Unbewusstheit, Höflichkeit, Versehentlichkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Duckmäusertum - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Duckmäusertum sind zum Beispiel Selbstbewusstsein, Standpunkt, Auffassung, Überzeugung, Dickschädeligkeit, Eigensinnigkeit, Rechthaberei . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Duckmäusertum, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Duckmäusertum, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Duckmäusertum stehen:

Eigenschaftsgruppe

Duckmäusertum kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Angst

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Duckmäusertum sind zum Beispiel das Adjektiv duckmäuserisch , sowie das Substantiv Duckmäuser.

Wer Duckmäusertum hat, der ist duckmäuserisch beziehungsweise ein Duckmäuser.

Siehe auch

Wege aus der Depression Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Depression und ihre Überwindung:

13. Aug 2017 - 18. Aug 2017 - Yoga Praxis als unterstützende Hilfe bei Depression
Dr. Nalini Sahay ist Psychologin und Yoga- und Meditationslehrerin der Bihar School of Yoga, und hat viel Erfahrung mit depressiven Erkrankungen und wie Yoga und Meditation zusammen mit einem gesch…
Dr. Nalini Sahay,
10. Sep 2017 - 17. Sep 2017 - Psychologische Yogatherapie bei Burnout - Yogalehrer Weiterbildung
Diese Weiterbildung für Yogalehrer und Yoga Therapeuten ermöglicht, die Burnout-Spirale zu erkennen und Menschen durch ein individuell ausgerichtetes Yoga Programm zu unterstützen.Burnout ist ei…

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation