Sivananda Sarada Ashram Lindau

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sivananda Sarada Ashram Lindau wurde 1954 gegründet von Swami Sivananda Sarada (Charlotte Walinski-Heller), Schülerin von Swami Sivananda.

In der Schwäbischen Zeitung vom 27.10.2004 stand:

Vor 50 Jahren: Im Zuge der ersten esoterischen Gehversuche in Lindau wird das Gasthaus "Felsburg" in Heimesreutin in einen "Sivananda-Sarada-Ashram" umgewandelt. Ein handverlesenes Publikum erfährt, dass es sich damit um die Verwirklichung eines persönlichen Wunsches des großen Yogi, Mystikers und Weisen Sri Swami Sivananda Saraswati handelt, der seine weltumspannende Wirkungsstätte im Himalaja hat. Eine seiner Privatschülerinnen hat sich für eine "Stätte der Lichtführung" in Lindau entschieden, da sich keine andere Stadt des Westens besser dafür eigne.

Über diesen Ashram schreibt Swami Sivananda Sarada auch im Buch "Der Ruf":

Der Ruf : eine moderne Pilgerfahrt nach Indien auf persönliche Einladung zu dem Heiligen, Weisen und großen Yogi Sri Swami Sivananda Saraswati, Rishikesh/Himalaya / von Swami Sivananda Sarada (Charlotte Walinski- Heller). - Lindau : Sivananda-Sarada-Ashram, 1954

Es ist nicht bekannt, wie lange dieser Ashram Bestand hatte und welche Aktivitäten genau stattgefunden haben.

Siehe auch

  • Der Ruf: Hier kannst du das Buch "Der Ruf" von Swami Sivananda Sarada herunterladen.