Yoga in

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yoga in deiner Nähe - finde ein Yoga Zentrum in einer beliebigen Stadt. Yogalehrer Verzeichnis, Yoga Studios, Yogaschulen und Yoga Zentren.

Yoga

Yoga in einer Yogaschule, einem Yoga Zentrum, einem Yoga Studio

Wenn du Yoga lernen, üben oder vertiefen willst, ist der Besuch eines Yogakurses in einer Yogaschule am besten:

  • In einer Yogaschule findest du Yogalehrer/innen, die besonderes Engagement für das Unterrichten des Yoga haben
  • Die Yogalehrer/innen in einer Yogaschule sind besonders auf Qualität bedacht - denn sie brauchen ja die Yogaschüler zu ihrem Bestehen
  • Meist werden Yogaschulen geleitet von Menschen, denen Yoga wirklich am Herzen liegt
  • Die Räume in einer Yogaschule sind so ausgestattet, dass es für das Üben von Yoga ideal ist: Du findest in Yogaschulen eine entspannende und inspirierende Atmosphäre
  • Normalerweise gibt es in Yogaschulen Yogamatten, Yogakissen und alles, was du für die Übung des Yoga brauchst
  • In Yogaschulen nehmen sich die Yogalehrer/innen typischerweise auch Zeit für Beratung und gehen intensiver auf den einzelnen ein
  • In einer Yogaschule kannst du dich meist auch schon vor und nach dem Yoga Unterricht entspannen: Yoga in einer Yogaschule beginnt schon vor der Yogastunde. Und du kannst dich anschließend mit anderen Yoga Übenden unterhalten

Yoga in Yogaschule, Yoga Zentrum oder Yoga Studio?

Die Ausdrücke Yogaschule, Yoga Zentrum und Yoga Studio haben heutzutage in Deutschland die gleiche Bedeutung. Es spielt also keine Rolle, ob du Yoga in einer Yogaschule, einem Yoga Zentrum oder einem Yoga Studio übst... Ob etwas als Yoga Studio, Yogaschule oder Yoga Center, Yoga Zentrum bezeichnet wird, ist nur eine Frage des Geschmacks, typischerweise des Inhabers/Betreibers der Yogaschule... HS_090705_0262_6db9fcc103.jpg

Größere Yoga Vidya Zentren/Yogaschulen

In folgenden Städten gibt es größere Yoga Vidya Yogaschulen:

Yoga in Privaträumen

  • Manche Yogalehrer unterrichten Yoga in ihrem Wohnzimmer. Das ist dann meist eine recht private Atmosphäre. Oft hast du so eine engagierte Yogalehrerin und findest neue Freunde/Freundinnen

Yoga in einem Yoga Ashram

Yoga in einem Ashram ist ein besonderes Erlebnis: Du verbringst ein Yoga Wochenende im Ashram, oder eine Yoga Woche. Du kommst für ein Seminar etc. Indem du für Yoga in einen Ashram gehst, kannst du besonders tiefe Erfahrungen machen: Du bist den ganzen Tag in der Yoga Atmosphäre. Yoga, Meditation, Mantra-Singen, vegetarisches Vollwertessen, wunderschöne Natur - all das findest du vor in einem Yoga Ashram.

Ashrams in Deutschland

Folgende Yoga Vidya Ashrams gibt es in Deutschland:

Yoga in Fitness Studios

Seit Anfang/Mitte der Neunziger Jahren gibt es Yoga in Fitness Zentren, Fitness Studios, Fitness Clubs. Yoga in einem Fitness Center - das kann ganz unterschiedlich sein: In manchen Fitness Centern wird Yoga in dem Gymnastikraum unterrichtet, manchmal ist die "Geräuschskulisse" aus den Geräteräumen zu hören. In einem solchen Fitness Center ist ein entspannender Yoga Unterricht für den Yogalehrer eine besonders herausfordernde Aufgabe... Yoga in einem Fitness Studio kann aber auch etwas anderes sein: Inzwischen (2013) kann Yoga auch im Fitness Zentrum populärer sein als Aerobic, Gymnastik, Spinning, Step Dance etc. So haben einige Fitness Zentren schöne Yogaräume mit indischer Atmosphäre geschaffen. Da Fitness Zentren oft viel Geld für die Einrichtung haben, findet man in manchen Fitness Zentren sehr schönes Ambiente auch für Yogakurse.

Yoga in Volkshochschulen

In den 60er, 70er und 80er Jahren haben die meisten Yoga gelernt in Volkshochschulen. In vielen Volkshochschulen sind bis heute die Yogakurse die populärsten Angebote. Yoga in Volkshochschulen - das heißt manchmal: Große Gruppen, günstige Preise, Yogalehrer, die schon seit 20 oder 30 Jahren unterrichten. Oft wird Yoga in Volkshochschulen besonders sanft unterrichtet - denn das Durchschnittsalter der Yoga Teilnehmer in Volkshochschulen ist meist höher als in Fitness Zentren oder Yogaschulen. Meist ist die Atmosphäre in den Räumen der Volkshochschulen etwas nüchterner: Die Volkshochschulen werden meist von den Kommunen (Städte, Gemeinde, Kreise) betrieben, die meist kein Geld für die Einrichtung haben - insbesondere kein Geld für schöne Atmosphäre. Oft unterrichten jedoch sehr erfahrene Yogalehrerinnen in Volkshochschulen, sodass man mit wenig Geld gutes Yoga in Volkshochschulen haben kann.

Yoga im Urlaub

Inzwischen gibt es in den meisten großen Ferien-Ressorts auch Yogastunden (vgl.: wellness im Koffer). Viele Menschen beginnen ihre Yoga Praxis in einem Yogakurs in einem Ferien-Ressort, Ferien-Club etc. Oder du kannst im Urlaub mal einen anderen Yoga Stil ausprobieren.

Es gibt auch zahlreiche Reise Anbieter, die Yoga Wochen, Yogakurse als Urlaubsreise anbieten. Zum Teil sind das Yogalehrer, die eine Yogareise organisieren, oder eine Yogaschule, oder eben die großen Yoga Anbieter.

Die Yoga Vidya Seminarhäuser bieten eine Reihe von Möglichkeiten, Yoga im Urlaub zu erleben. Hier geht es zu den Angeboten der Yoga Vidya Seminarhäuser


yoga-asanas.jpg

Yoga in der Medizin

Seit den 20er Jahren gibt es wissenschaftliche Forschung in die Wirkung von Yoga auf Körper und Geist. Infos darüber findest du unter dem Stichwort "Wissenschaftliche Studien".

So findet Yoga seit den 70er Jahren Eingang in der Medizin. Yoga kann angewandt werden auf folgenden Gebieten:

  • Yoga in der Prävention: Yogakurse werden in Deutschland unter bestimmten Bedingungen teilweise oder ganz erstattet
  • Yoga in der Rehabilitation: Viele bzw. die meisten Reha-Kliniken bieten Yogakurse, Tiefenentspannung und/oder Meditation an - damit Menschen sich nach der Akutbehandlung ihrer Krankheit wieder regenerieren können
  • Yoga in Physiotherapie Praxen: In Physiotherapiepraxen wird Yoga angeboten sowohl als Prävention als auch als Therapie
  • Yoga in der Psychotherapie: Yoga als psychophysiologische Übungspraxis kann mit viel Gewinn in der Psychotherapie angewandt werden. Yoga in der Psychotherapie - das ist eines der Gebiete der psychologischen Yogatherapie
  • Yoga in der Therapie: Viele Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Yoga helfen kann, Krankheiten zu heilen. Das ist eine der Gebiete der Yogatherapie
  • Yoga in der Psychosomatik: Yoga wirkt auf Körper und Geist. Über die Yoga Körperübungen (Asanas, Pranayama, Tiefenentspannung) können insbesondere psychosomatische Erkrankungen geheilt werden.

Yoga ist in

Yoga am Meer

Yoga ist in - Yoga ist modern. Seit der Mitte der Sechziger Jahre wird Yoga immer populärer. Seit dem Jahr 2000 ist Yoga in - Yoga ist hipp. Man kann sagen, dass es mehrere [[prozession|Schritte gibt, mit denen Yoga populär geworden ist:

  • Im 19. Jahrhundert war die [[Beschäftigung mit Yoga und indischer Spiritualität etwas Exotisches und Intellektuellen vorbehalten. Die [[Theosopische Gesellschaft machte Yoga, Buddhismus, westliche Esoterik als Gegenbewegung zum Materialismus in Europa und Amerika bekannt
  • Zwischen 1918-1933 gab es eine erste Yogawelle - es gab die ersten Yoga [[bibliotherapie|Bücher und die ersten [[yogaschule|Yoga Schulen. Es wurde durchaus "chic", sich mit Yoga zu beschäftigen. Es gab zwar keine [[Yogalehrer Ausbildungen und auch wenige, die zu indischen Yoga Meistern oder in Yoga [[Ashrams lernten - aber es gab eine [[bhakti|Hinwendung zu [[Spiritualität in [[Indien. Carl Gustav Jung, Hermann Hesse, Rudolph Steiner, Stefan George und viele andere ließen sich durch indische Weisheit und Yoga inspirieren
  • In den 50er Jahren gab es eine [[Reihe von Schülern von Swami Sivananda, die sehr aktiv Yoga in Deutschland ver[[xxl|breiteten
  • In den 60er und 70er Jahren wurden die ersten Yogalehrer Ausbildungen etabliert. Insbesondere die Sivananda Yoga Vedanta Zentren bildeten sehr [[viele Yogalehrer aus. Einige Yoga Zentren sowie Yoga Berufsverbände wurden gegründet. Yogasendungen mit Karin Zebroff im [[Fernsehen wurden recht populär. Einige fernöstliche Lehrer wurden populär, die z.T. als "Jugendsekten" bzw. "Sekten" angefeindet wurden:

Jenseits dieser großen bekannten "Guru-Bewegungen" wurde Hatha Yoga populär - und auch die großen klassischen Meister wie Swami Sivananda, Ananda Mayi Ma, Ramana Maharshi, Paramahamsa Yoganananda bekamen mehr und mehr Schüler.

  • In den 80er Jahren war Yoga Teil der Esoterik-[[Welle: Vor dem Hintergrund eines drohenden Atomkriegs, von Umweltzerstörung und bedrohter Wirtschaft gab es eine spirituell-ökologisch-soziale Gegenbewegung, die als Esoterik bezeichnet wurde
  • In den 90er Jahren begann Yoga zu reifen - Teil der etablierten Gesellschaft zu werden. Yoga Vidya wurde in Frankfurt begründet und wurde mit seinen Yoga Seminarhäusern (Ashrams) und vielen Yoga Zentren zum führenden Anbieter von Yogalehrer Ausbildungen und eine treibende Kraft in der Verbreitung von Yoga in Deutschland. In Amerika gab es immer mehr Stars die sich zum Yoga bekannten: Sting und Madonna gehörten zu den ersten
  • Seit 2000 ist Yoga in Deutschland in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Die Anzahl der Yoga Übenden ist von ca. 1,44 Millionen im Jahr 2000 (laut Zeitschrift Fit for Fun) auf inzwischen (2013) 4-5 Millionen angewachsen. Yoga gilt als die "viertpopulärste Sportart" nach Wandern, Schwimmen, Fahrradfahren. Angeblich hat jeder 2. Erwachsene in Deutschland schon mal Yoga ausprobiert. Man kann also sagen: Yoga ist "in".