Taube Variationen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Taube Variationen ist im Hatha Yoga die Bezeichnung von Variationen der Yoga Asana Taube, Pakotasana. Die Taube, Pakotasana, ist eine fortgeschrittene Rückbeuge. Sie gehört zum Rückbeugezyklus. Die Taube macht insbesondere den Brustkorb und die obere Wirbelsäule flexibel, wirkt auch auf die Schultergelenke und die Hüftgelenke. Durch die Taube wird auch das Herz frei, das Anahata Chakra wird aktiviert, ein Gefühl der Freude, der Liebe und der Weite kann entstehen. Die Taube gehört im Yoga Vidya Stil nicht zu den Grundstellungen. Die wird nach den drei klassischen Rückbeuge Grundstellungen Kobra, Heuschrecke und Bogen ausgeführt - oder kann sie ersetzen. Die Taube, Pakotasana, gehört zu den 84 Hauptasanas. Alle Variationen mit Anleitungen, Tipps, Fotos und Videos findest du unter der Hauptseite Pakotasana Taube.

Kleine Tipps zu Taube Variationen

Bei der Taube wirft man sich in die Brust wie eine Kropftaube. Als Anfänger in dieser Position kommt man leichter in Kapotaasana, wenn man den Körper zunächst ein wenig nach der Seite des erhobenen hinteren Beins dreht, sich dann aufrichtet und nach vorn schaut, wenn man im Gleichgewicht ist.

Sobald man beweglicher ist, sollte man diese Hilfestellung aufgeben und sofort mit beiden Händen nach hinten zum Fuß fassen.

Aber man die Stellung auch mit einer anderen Haltung des vorderen Beins üben – im Spagat : das untere Bein nach außen statt nach innen zum Oberschenkel gedreht oder im Halbmond. Je länger man Asanas übt, umso mehr scheinen sie sich ähnlich. Mit geschlossenen Augen und konzentriertem Geist verwischt sich der Unterschied zwischen den einzelnen Stellungen – man spürt nur noch ungeheure Leichtigkeit und Energie.

Siehe auch