Padma

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von Lotus)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Padma, Lotusblume

1. Padma (Sanskrit: पद्म padma m. u. n.) Lotus; eine Pflanze aus der Familie der Lotosgewächse (Nelumbonaceae): Indische Lotusblume (Nelumbo nucifera); die Wurzel des Lotus; Gewürznelke (Lavanga).


2. Padma (Sanskrit: पद्मा padmā f.) Beiname der Lakshmi; Gewürznelke (Lavanga); Indischer Losstrauch (Bharngi); Mandeleibisch (Sthalapadmini); Indischer Krapp (Manjishtha); eine Alantart (Inula sp., Charati).

Lakshmi

Padma, der Lotos bzw. Lotus, die Lotusblüte, spielt in der indischen Mythologie eine wichtige Rolle. Padma, der Lotos, gedeiht in trüben Seen, richtet sich nach oben aus und erblüht. Das ist ein Symbol für den spirituellen Aspiranten. Padma ist zunächst eine Knospe, öffnet sich, erblüht in voller Schönheit. So werden die Chakras auch als Lotosse, als Padmas, als Kamalas bezeichnet. Die Göttinnen sitzen oder stehen auf Padmas, auf Lotusblüten. Auch das hat ein Symbol: Sie stehen für Schönheit, für Erblühen, für Freude und Liebe.

Sukadev über Padma

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Padma

Eigentlich sagt man im Deutschen "Lotos", aber weil im Englischen immer "Lotus" gesagt wird, hat es sich inzwischen im Deutschen auch eingebürgert, "Lotus" zu schreiben. In Indien hat Lotus, Padma, eine vielfältige Bedeutung. Lotus ist eine Pflanze, eine Blütenpflanze, die in Seen und Teichen wächst. Und Lotus ist eine der schönsten Blüten überhaupt. Es ist eine große Blüte, ähnlich wie die Seerose, die du vielleicht in deutschen Teichen kennst. Lotusblüte wächst besonders gut im schlammigen Gebiet, also wenn der See unten irgendwo schlammig ist, dann wächst der Lotus am besten. Der Lotus blüht auch dann, wenn die äußeren Umstände nich so gut sind.

Und auch wenn in deinem Unterbewusstsein noch alles drin ist, das kann Nährboden sein für eine spirituelle Pflanze und Blüte. Lotussteht auch für Schönheit. Wenn du auf dem spirituellen Weg vorankommst, dann strahlst du vor Prana, du strahlst vor Freude, du strahlst vor Bewusstseinserweiterung, du kannst dich gut fühlen. Du fühlst dich weit, du fühlst dich leicht, du bist schön. Es muss nicht unbedingt sein, dass du einen Schönheitswettbewerb gewinnst, aber du hast diese Schönheit, du hast die Schönheit von innen, du hast die Schönheit, die aus Zufriedenheit, aus Prana, aus Gottesbewusstsein heraus kommt. All das symbolisiert Padma.

Padma symbolisiert auch die Entfaltung. Die Lotusblüte ist erstmal eine Knospe, und die Knospe ist zwar sichtbar, aber unscheinbar. Und aus einer Knospe kommt ein großes Erblühen, das ist wie ein Wunder, es ist etwas ganz Großartiges. Und in diesem Sinne stecken in dir einige Lotusblüten - die Chakras werden ja auch als Padmas, als Lotus bezeichnet. Und du kannst erblühen, deine Fähigkeiten können sich entwickeln. Auch dafür steht Padma, dass du in dir Blüten hast, die sich öffnen werden, Fähigkeiten, Schönheit usw.

Frau im Lotus

Schönheit erinnert dich auch an Gott, denn auch Schönheit ist eine Eigenschaft Gottes. Es heißt, Gott ist Satya Shiva Sundaram, Gott ist Wahrheit, Gott ist schön, Gott ist Liebe. Oder auch Platon hat in seinem Konzept der Liebe gesagt, dass Liebe – er nannte das auch "Eros" – auf ein Schönes ausgerichtet ist. Und diese Liebe, die ausgerichtet ist auf ein Schönes, kann sublimiert werden, letztlich auf Schönheit an sich, und da wird Gott erfahren. Ähnlich auch Schönheit, in Schönheit kannst du Gott sehen. Und Padma, der Lotus, symbolisiert Schönheit.

Noch eine weitere Symbolik von Padma, dem Lotus: Ein Lotusblatt ist so beschaffen, dass alles abperlt. Wenn du über ein Lotusblatt Wasser darüber gießt bleibt es trocken. Auch wenn du dort dreckige Flüssigkeit darüber gießt, das Lotusblatt bleibt unberührt. So ähnlich kann sich auch ein spiritueller Aspirant vollkommen verhaftungslos und erwartungslos machen. Wie es so schön heißt: Sei in der Welt, aber nicht von der Welt. Du kannst mit allen möglichen Menschen zusammen sein, du kannst alles Mögliche tun, aber du weißt, es berührt dich nicht.

Das Selbst ist in jedem Fall wie Padma, aber auch dein Geist, dein Denken und Fühlen, kann wie ein Padma werden, wie ein Lotus. Lotus spielen in der Mythologie eine große Rolle. Ein Schöpfungsmythos besagt, dass aus dem Nabel von Vishnu ein Lotus entsprungen ist, und dieser Lotus ist Lakshmi. Und aus dieser Lakshmi heraus, aus diesem Lotus, kam Brahma, der Schöpfer. Und Brahma saß auf dem Lotus und schuf dann die Welt.

Und es wird gesagt, dass der Lotus das Material der Schöpfung, die Energie der Schöpfung ist. Und mit diesem Material, der Energie der Schöpfung, hat Brahma alles geschaffen. Ich könnte noch sehr viel mehr sagen, es reicht aus, wenn du weißt, Padma heißt Lotus. Vielleicht noch eines, es gibt auch noch Padmasana -das ist der Lotussitz. Das heißt, ein Fuß auf einen Oberschenkel, den anderen Fuß auf den anderen Oberschenkel. Eine schöne, angenehme Stellung.

Padma (Lotus) im Ayurveda

In der Charaka Samhita (Sutra Sthana 4.15) gilt Padma (पद्म padma, Nelumbo nucifera, Kamala, Nalina) im Rahmen der Aufzählung der 50 Mahakashayas als Purishasangrahaniya und Mutravirajaniya. Die im Ayurveda verwendeten Staubfäden der Indischen Lotusblume (Nelumbo nucifera) heißen Padmakeshara. In der Charaka Samhita (Sutra Sthana 4.15) gilt Padma (पद्मा padmā, Inula sp., Charati) im Rahmen der Aufzählung der 50 Mahakashayas als Purishasangrahaniya.

Die Wurzelknollen (Kanda) des Indischen Lotus können getrocknet und zu Mehl verarbeitet oder gekocht als Beilage serviert werden. Die junge Blätter (Pattra) und Blattstiele (Vrinta) werden als Gemüse gekocht. Die Samen (Bija) werden frisch oder kandiert oder geröstet als Knabberzeug verzehrt bzw. als Suppenbeilage gekocht.

Namen und Synonyme

  • deutsche Namen: Indische Lotusblume, Indische Lotosblume
  • englische Namen: Indian lotus, sacred lotus, bean of India, lotus
  • lateinische Namen: Nelumbo nucifera, Nelumbo speciosa, Nelumbo caspica, Nelumbo komarovii, Nelumbium speciosum, Nymphaea nelumbo u.v.a.
  • Bengali: কমল komol, পদ্ম podmo
  • Sinhala: නෙළුම් nelum, නෙළුම් අල nelum ala
  • Telugu: తామర పువ్వు tāmara puvvu
  • Tamil: தாமரை tāmarai, செந்தாமரை cendāmarai, அம்பல் ambal

Eine Liste mit Sanskrit-Synonymen findet sich in Raja Nighantu 10.173-174.

Bilder

220px-Nelumbo_nucifera_07102013.jpg

300px-Nelumno_nucifera_open_flower_-_botanic_garden_adelaide2.jpg

220px-Nelumbo_Nucifera_fruit_-_botanic_garden_Adelaide.jpg

Lotus und Seerose

Beim Lotus und der Seerose handelt es sich um zwei auf den ersten Blick recht ähnliche Pflanzen, die jedoch zwei unterschiedlichen Pflanzenfamilien angehören. Der Lotus (Nelumbo nucifera) gehört der Familie der Lotosgewächse (Nelumbonaceae) an, die verschiedenen Seerosenarten gehören zur Familie der Seerosengewächse (Nymphaeaceae).

Das sicherste Unterscheidungsmerkmal zwischen Lotus und Seerose findet sich in der Blüte des Lotus: dieser besitzt eine gut sichtbare, trichterartige Fruchtkapsel, in der sich die essbaren Samen ("Nüsse") bilden, die dem Lotus seinen wissenschaftlichen Namen beschert haben (nucifera = nusstragend).

Im Sanskrit gibt es eine ganze Reihe von Wörtern, die entweder nur den Lotus bzw. die Seerose und ihre unterschiedlichen Arten bezeichnen, oder aber sich allgemein auf beide Pflanzenfamilien beziehen.

Der in Wörterbüchern erscheinende sogenannte "Blaue Lotus" (blue lotus) verdankt seine Existenz einer wort-wörtlichen Übersetzung von Nilotpala (Nila-Utpala) ins Deutsche bzw. Englische, wobei es sich tatsächlich um die Blaue Seerose (Nymphaea cyanea) bzw. eine blaublühende Variante der Stern-Seerose (Nymphaea nouchali, Nilotpala) handelt.

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

09. Dez 2016 - 11. Dez 2016 - Wissenschaftliches Arbeiten aus der Perspektive des Yoga
Du bist YogalehrerIn oder TeilnehmerIn einer Yogalehrerausbildung, möchtest dein Wissen und deinen Zugang zum Yoga und zur Yoga-Philosophie insbesondere im Bereich des Raja Yoga und des Jnana Yoga…
Vedamurti Dr. Olaf Schönert,
16. Dez 2016 - 18. Dez 2016 - Indische Götter - Mythen und Legenden
Tauche ein in die märchenhafte Mythologie Indiens. Mit Geschichten, die dein Herz öffnen und dir einen tieferen Zugang zur Spiritualität ermöglichen, wirst du durch die geheimnisvolle Welt der…
Mohini Wiume,

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

04. Dez 2016 - 09. Dez 2016 - Sterbebegleiter Ausbildung
Immer mehr Menschen wollen sich aktiv und offen mit Sterben und Tod beschäftigen und dabei zu einem neuen spirituellen Verständnis von Vergänglichkeit, Sterben und Tod gelangen. Sich der eigenen…
Vani Devi Beldzik,
30. Dez 2016 - 01. Jan 2017 - Bhagavad Gita Flow
Dieses königliche Buch (Essenz der Upanishaden) ist der Gipfel am Wochenende. Rezitationen (Sanskrit mit Deutsch-Übersetzung) während des längeren Asanahaltens (auch neue Variationen) verzücke…
Atman Shanti Hoche,