Wahnvorstellung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „<rss max=3>“ durch „<rss max=2>“)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Wahnvorstellung''' - Überlegungen und Tipps als praktische Lebenshilfe. Wahnvorstellung ist eine Vorstellung, die es alleine in der Vorstellung eines Menschen gibt. Wahnvorstellung kann verwendet werden in der Psychiatrie: Wer unter Wahnvorstellungen leidet, der kann eine behandlungsbedürftige Psychose haben. Wichtig ist dabei, dass derjenige, der unter der Wahnvorstellung leidet, nicht weiß, dass es eine Wahnvorstellung ist. Das unterscheidet eine alltägliche Wahnvorstellung vor der krankhaften, behandlungsbedürftigen Wahnvorstellung. Jeder Mensch hat Wahnvorstellungen. Vedanta, die Philosophie hinter Yoga, sagt ja, dass die Wahrnehmung der ganzen Welt in Bildern und Formen, die Konstruktion der Welt mit Wörtern, Zeit, Raum etc. eine kollektive Wahnvorstellung ist. Wenn ein einzelner eine Wahnvorstellung hat, die vom kollektiven Wahn unterschieden ist und diese für wirklich hält, dann ist er entweder ein Geisteskranker - oder ein Genie, ein Visionär. Die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn ist fließend. Manch ein Genie wurde viele Jahre für seine Wahnvorstellungen verspottet oder nicht für voll genommen - bis diese Wahnvorstellungen die Welt verändert haben. Aber es gilt auch: Gar nicht mal wenige Genies sind später auch wahnsinnig geworden.
+
'''Wahnvorstellung''' - Überlegungen und Tipps als praktische Lebenshilfe. Wahnvorstellung ist eine Vorstellung, die es alleine in der Vorstellung eines Menschen gibt. Wahnvorstellung kann verwendet werden in der Psychiatrie: Wer unter Wahnvorstellungen leidet, der kann eine behandlungsbedürftige [[Psychose]] haben. Wichtig ist dabei, dass derjenige, der unter der Wahnvorstellung leidet, nicht weiß, dass es eine Wahnvorstellung ist. Das unterscheidet eine alltägliche Wahnvorstellung vor der krankhaften, behandlungsbedürftigen Wahnvorstellung.  
 +
 
 
[[Datei:Meditation.Sitzhaltung.Muktasana.jpg|thumb|[[Meditation]] hilft bei Wahnvorstellung]]
 
[[Datei:Meditation.Sitzhaltung.Muktasana.jpg|thumb|[[Meditation]] hilft bei Wahnvorstellung]]
 +
 +
Jeder Mensch hat Wahnvorstellungen. [[Vedanta]], die Philosophie hinter [https://yoga-vidya.de Yoga], sagt ja, dass die [[Wahrnehmung]] der ganzen [[Welt]] in Bildern und Formen, die Konstruktion der Welt mit Wörtern, Zeit, Raum etc. eine kollektive Wahnvorstellung ist. Wenn ein einzelner eine Wahnvorstellung hat, die vom kollektiven [[Wahn]] unterschieden ist und diese für wirklich hält, dann ist er entweder ein Geisteskranker - oder ein Genie, ein Visionär. Die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn ist fließend. Manch ein Genie wurde viele Jahre für seine Wahnvorstellungen verspottet oder nicht für voll genommen - bis diese Wahnvorstellungen die Welt verändert haben. Aber es gilt auch: Gar nicht mal wenige Genies sind später auch wahnsinnig geworden.
 +
 +
==Umgang mit Wahnvorstellung anderer==
 +
'''Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz'''
 +
 +
Vielleicht ist in deiner Umgebung jemand, wo du denkst, der hat Wahnvorstellungen. Jetzt musst du erst überlegen, sind es wirklich Wahnvorstellungen im engeren Sinne. Sind Wahnvorstellungen ein Zeichen von [[Schizophrenie]], also einer Psychose, einer schweren psychischen [[Krankheit|Erkrankung]]. Aber auch solche Wahnvorstellung, wo jemand irgendetwas sieht, was es nicht gibt. Dies muss nicht unbedingt schlimm sein, manchmal wenn Menschen wissen, sie haben dort irgendwelche Wahnvorstellungen und wenn sie nicht darauf handeln, dann muss es nicht schlimm sein. Was für den einen Realität ist, kann für den anderen Wahnvorstellung sein.
 +
 +
Es kommt jetzt darauf an, was Menschen damit machen. Ich zum Beispiel glaube an [[Reinkarnation]], ich zum Beispiel sehe [[Energiekörper]] von Menschen, [[Aura]]s und ich kann Feinstoffwesen wahrnehmen. Andere würden sagen, ich habe Wahnvorstellungen. Ich gehe davon aus, es gibt das höchste [[Selbst]]. Ich gehe davon aus, es gibt die [[Gottverwirklichung]], ich gehe davon aus, dass es [[Meister]] gibt, die eins mit dem [[Kosmos]] sind. Und dies auch verwirklicht haben, andere würden das als Wahnvorstellung bezeichnen und da ist eben die Frage wie man mit Wahnvorstellungen umgeht.                                                                     
 +
 +
Es gibt Menschen, die denken sie haben besondere [[Fähigkeit]]en, besondere Talente. Andere würden denken, nein das ist unsinnig. Aber vielleicht weil sie erst einmal Wahnvorstellungen diesbezüglich haben, setzen Sie es um und nachher gelingt es ihnen, eine Menge zu tun. In diesem Sinne gibt es [[Sattwa|sattwige]], [[rajas]]sige und [[tamas]]sige Wahnvorstellungen. Eine tamassige Wahnvorstellung ist eine Wahnvorstellung, die Menschen in die [[Paranoia]], in eine übertriebene [[Angst]] hinein bringt, die Menschen sehr misstrauisch macht. Das sind nicht so gute Wahnvorstellungen, man muss also erst einmal überlegen, ob der Vorwurf der Wahnvorstellung wirklich gerechtfertigt ist.
 +
Als zweites, ist diese Wahnvorstellung wirklich etwas, was den Menschen behindert, ihm Schwierigkeiten bringt? Der dritte Aspekt: Ist es deine Aufgabe, den Menschen von seiner Wahnvorstellung abzubringen? Viele Fragen, die man sich stellen kann, ganz so einfach ist es nämlich nicht mit Wahnvorstellungen.
 +
 +
{{#ev:youtube|I-qsZexCl6U}}
  
 
== Wahnvorstellung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen==
 
== Wahnvorstellung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen==

Version vom 15. August 2016, 08:12 Uhr

Wahnvorstellung - Überlegungen und Tipps als praktische Lebenshilfe. Wahnvorstellung ist eine Vorstellung, die es alleine in der Vorstellung eines Menschen gibt. Wahnvorstellung kann verwendet werden in der Psychiatrie: Wer unter Wahnvorstellungen leidet, der kann eine behandlungsbedürftige Psychose haben. Wichtig ist dabei, dass derjenige, der unter der Wahnvorstellung leidet, nicht weiß, dass es eine Wahnvorstellung ist. Das unterscheidet eine alltägliche Wahnvorstellung vor der krankhaften, behandlungsbedürftigen Wahnvorstellung.

Meditation hilft bei Wahnvorstellung

Jeder Mensch hat Wahnvorstellungen. Vedanta, die Philosophie hinter Yoga, sagt ja, dass die Wahrnehmung der ganzen Welt in Bildern und Formen, die Konstruktion der Welt mit Wörtern, Zeit, Raum etc. eine kollektive Wahnvorstellung ist. Wenn ein einzelner eine Wahnvorstellung hat, die vom kollektiven Wahn unterschieden ist und diese für wirklich hält, dann ist er entweder ein Geisteskranker - oder ein Genie, ein Visionär. Die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn ist fließend. Manch ein Genie wurde viele Jahre für seine Wahnvorstellungen verspottet oder nicht für voll genommen - bis diese Wahnvorstellungen die Welt verändert haben. Aber es gilt auch: Gar nicht mal wenige Genies sind später auch wahnsinnig geworden.

Umgang mit Wahnvorstellung anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Vielleicht ist in deiner Umgebung jemand, wo du denkst, der hat Wahnvorstellungen. Jetzt musst du erst überlegen, sind es wirklich Wahnvorstellungen im engeren Sinne. Sind Wahnvorstellungen ein Zeichen von Schizophrenie, also einer Psychose, einer schweren psychischen Erkrankung. Aber auch solche Wahnvorstellung, wo jemand irgendetwas sieht, was es nicht gibt. Dies muss nicht unbedingt schlimm sein, manchmal wenn Menschen wissen, sie haben dort irgendwelche Wahnvorstellungen und wenn sie nicht darauf handeln, dann muss es nicht schlimm sein. Was für den einen Realität ist, kann für den anderen Wahnvorstellung sein.

Es kommt jetzt darauf an, was Menschen damit machen. Ich zum Beispiel glaube an Reinkarnation, ich zum Beispiel sehe Energiekörper von Menschen, Auras und ich kann Feinstoffwesen wahrnehmen. Andere würden sagen, ich habe Wahnvorstellungen. Ich gehe davon aus, es gibt das höchste Selbst. Ich gehe davon aus, es gibt die Gottverwirklichung, ich gehe davon aus, dass es Meister gibt, die eins mit dem Kosmos sind. Und dies auch verwirklicht haben, andere würden das als Wahnvorstellung bezeichnen und da ist eben die Frage wie man mit Wahnvorstellungen umgeht.

Es gibt Menschen, die denken sie haben besondere Fähigkeiten, besondere Talente. Andere würden denken, nein das ist unsinnig. Aber vielleicht weil sie erst einmal Wahnvorstellungen diesbezüglich haben, setzen Sie es um und nachher gelingt es ihnen, eine Menge zu tun. In diesem Sinne gibt es sattwige, rajassige und tamassige Wahnvorstellungen. Eine tamassige Wahnvorstellung ist eine Wahnvorstellung, die Menschen in die Paranoia, in eine übertriebene Angst hinein bringt, die Menschen sehr misstrauisch macht. Das sind nicht so gute Wahnvorstellungen, man muss also erst einmal überlegen, ob der Vorwurf der Wahnvorstellung wirklich gerechtfertigt ist. Als zweites, ist diese Wahnvorstellung wirklich etwas, was den Menschen behindert, ihm Schwierigkeiten bringt? Der dritte Aspekt: Ist es deine Aufgabe, den Menschen von seiner Wahnvorstellung abzubringen? Viele Fragen, die man sich stellen kann, ganz so einfach ist es nämlich nicht mit Wahnvorstellungen.

Wahnvorstellung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Wahnvorstellung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Wahnvorstellung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Wahnvorstellung sind zum Beispiel Aberglaube, Einbildung, Erfindung, Erscheinung, Hirngespinst, Illusion, Imagination, Irrealität, Trug, Wahnvorstellung, Wunschbild, Trugbild, Fiktion, Unwahrheit, Abwegigkeit, Seltsamkeit, Skurrilität, Verdrehtheit, Aberwitz, Idiotie, Unsinn, Irrsinn, Wahnsinn, Absurdität, Sinnlosigkeit, Narrheit, Torheit, Widersinnigkeit, Verrücktheit, Überspanntheit, Überspitztheit, Übertriebenheit, Fantasie, Vision, Vorbild, Wunschbild, Wunschschloss, Erdichtung .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Wahnvorstellung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Wahnvorstellung sind zum Beispiel Realität, Wahrheit, Fakt, Tatsache, Tatbestand, Korrektheit, Richtigkeit, Unangreifbarkeit, Wissen, Wahrhaftigkeit, Vertrauen, Bestimmtheit, Eindeutigkeit, Untadeligkeit, Unzweideutigkeit, Bekräftigung, Bestärktheit, Beständigkeit, Beruhigung, Ermunterung, Ermutigung, Sicherheit, Gewissheit, Entschiedenheit, Deutlichkeit, Klarheit, Kenntnis, Unanfechtbarkeit, Unwiderlegbarkeit, Wirklichkeit, Kleinlichkeit, Pingeligkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Wahnvorstellung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Wahnvorstellung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Wahnvorstellung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Wahnvorstellung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Wahnvorstellung sind zum Beispiel das Adjektiv wahnsinnig, das Verb Sinnen, sowie das Substantiv Wahnsinniger.

Wer Wahnvorstellung hat, der ist wahnsinnig beziehungsweise ein Wahnsinniger.

Siehe auch

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

22.11.2019 - 24.11.2019 - Entfalte deine innere Weisheit - Schritte zum Selbst
Durch die Arbeit mit den Yoga-Sutras des Patanjali lernst du die Essenz der Yoga-Philosophie kennen und findest wichtige Hinweise, wie du nach Anweisungen des Patanjali Yoga zur Selbsterkenntnis un…
Chandrashekara Schönwetter,
22.11.2019 - 24.11.2019 - Asana meditativ mit positiven Affirmationen
"Der Mensch wird vom Gedanken geschaffen. Ein Mensch wird das, woran er denkt. Nimm jeden beliebigen Gedanken mit dir, und so lange du ihn bei dir trägst, egal wie weit du über Berg und Tal gehst…
Sybille Schütz,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation