Unschlüssigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unschlüssigkeit bedeutet, sich über eine Sache nicht ganz im Klaren zu sein. Ein Entschluss ist eine Entscheidung, etwas zu tun. Wenn man unschlüssig ist, weiß man noch nicht was zu tun ist. Manchmal ist eine Phase der Unschlüssigkeit sehr gut.

Radha und Krishna

Manchmal muss man eine Weile warten, eine Weile abwarten, Dinge sich setzen lassen. Zu viel Unschlüssigkeit ist aber auch nicht gut. Irgendwann muss man sich entscheiden, seine Energien in eine Richtung bündeln. In der Bhagavad Gita empfiehlt Krishna, intensiv zu überlegen, um Führung zu bitten, ethische Gesichtspunkte einzubeziehen. Wenn man dann alles Gott darbringt, dann kann man mit reinem Gewissen das verfolgen, wozu man sich entschlossen hat.

Unschlüssigkeit - eine Tugend. Was ist Unschlüssigkeit ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Unschlüssigkeit gut? Was sind Synonyme, was das Gegenteil von Unschlüssigkeit ?

Unschlüssigkeit als hilfreiche Tugend

Auszug aus einem Vorttrag von Sukadev Bretz

Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, Yogalehrer, Meditationslehrer, spiritueller Lehrer, Seminar- und Ausbildungsleiter, Autor mehrerer Bücher. Sukadev Volker Bretz lernte 12 Jahre bei Swami Vishnu-devananda.

Der Wert von Unschlüssigkeit. Unschlüssigkeit ist manchmal etwas Gutes, manchmal muss man lernen, mit Unschlüssigkeit umzugehen, manchmal muss man Unschlüssigkeit bewusst leben. Normalerweise ist es gut, übergeordnete Ziele zu haben. Normalerweise ist es gut, hohe Werte zu haben. Normalerweise ist es gut, auch zu überlegen, wie es im Leben vorangeht.

Und wenn du diese großen Leitsterne hast, dann ergeben sich oft an Wegzweigungen klare Alternativen und dann kannst du immer überprüfen: "Vor dem Hintergrund meiner übergeordneten Ziele, vor dem Hintergrund meiner übergeordneten Leitsterne, was wäre das Angemessene und das Richtige?"

Und oft ergeben sich daraus die richtigen Entscheidungen, aber manchmal auch nicht. Und manchmal gibt es sich widersprechende Leitsterne und manchmal gibt es unterschiedliche Wege zum Ziel. Und es kann sogar sein, dass ein früher wichtiger Leitstern für dich nicht mehr da ist.

Z.B. angenommen, deine Kinder sind groß geworden, aus dem Haus, und angenommen, du hattest mehrere Kinder und du hattest den Beruf Hausfrau und Mutter und vielleicht irgendeine kleine andere Tätigkeit. Und jetzt weißt du nicht, was du machen sollst und bist unschlüssig.

Und da kann es durchaus gut sein, einer gewissen Phase der Unschlüssigkeit Raum zu geben, Zeit zu geben. Oder etwas Schlimmeres, jemand war verheiratet, hat gedacht, "wir werden bis zum Ende des Lebens zusammen sein" und dann hat der eine Partner den anderen verlassen. Was macht man jetzt? Da gibt es erstmal die Phase der Wut und der Trauer und der chaotischen Gefühle und des Verlassenseins und des Verrats und danach Unschlüssigkeit: "Wie soll es weiter gehen?"

Oder du hast eine Firma aufgebaut oder ein kleines Geschäft, oder eine Selbstständigkeit und du wirst pleite. Wie geht es jetzt weiter? Das ist Unschlüssigkeit. Oder etwas macht einfach keinen Sinn mehr. In manchen Fällen ergibt sich sofort etwas und eventuell willst du dem gleich folgen.

Manchmal ist es aber gut, eine Phase der Unschlüssigkeit zu haben und auszuhalten. Phasen der Unentschlossenheit, Phasen der Unschlüssigkeit sind manchmal menschlich, persönlichkeitsmäßig, also persönlich und spirituell wichtig. In Phasen der Unschlüssigkeit kommt viel Introspektion, es kommen viele Fragen wie: "Wer bin ich? Was will ich überhaupt? Wohin will ich gehen? Was soll das Ganze?"

Wenn du so eine gewisse Unschlüssigkeit hast, erfährst du mehr über dich, du erfährst mehr über das, was dein Leben ausmacht, du erfährst mehr darüber, was ist dir wichtig und was kannst du in deinem Leben bewirken. Daher wäre mein Tipp, halte Phasen der Unschlüssigkeit aus, du musst nicht sofort und schnell in ein neues Gebiet hineingehen, du musst nicht sofort eine Entscheidung treffen.

Und dann wäre auch meistens angemessen, bevor du dich in ein neues Abenteuer stürzt, überlege genau, versuche, höhere Werte wieder zu identifizieren, versuche, übergeordnete Ziele zu haben, auch wenn sie am Anfang sehr abstrakt sind, und dann schaue: "Welche Fähigkeiten und Möglichkeiten haben ich? Was ist in der Situation angemessen?"

Und dann mache einen kleinen Versuchsballon, oder triff eine Entscheidung für eine kürzere Zeit, wirf nicht gleich alles in eine Richtung, sondern probiere es aus, oder probiere mehrere Sachen aus. Wenn du Mehreres ausprobiert hast, mehrere Versuchsballons hast starten lassen, dann triff eine Entscheidung.

Und wenn du eine Entscheidung getroffen hast, dann triff sie mindestens für eine bestimmte Zeit und dann engagiere dich dort. Und nach einer bestimmten Zeit überprüfe die Entscheidung. Und so kommst du aus einer Unschlüssigkeit in verschiedene Optionen hinein, du probierst es und dann schließlich kannst du es ganz umsetzen und du kommst wieder in eine Zielstrebigkeit hinein, vielleicht sogar in eine Unerschütterlichkeit hinein.

Und es gibt manchmal auch Menschen, bei denen gehört Unschlüssigkeit zu ihrem Charakter, sie fragen sich immer wieder: "Was soll ich tun?" Das ist auch nichts Schlechtes. Es ist gut, dass es die zielstrebigen Menschen gibt, es ist gut, dass es die zuverlässigen Menschen gibt, es ist gut, dass es Menschen gibt, die wirklich klar sind in dem, was sie tun. Und es ist auch gut, dass es andere gibt, die immer wieder unschlüssig sind, immer wieder sich und das, was sie tun, in Frage stellen.

Auch daran lernt man, auch daran wächst man, auf diese Weise kann man auch gut wachsen. Jetzt überlege auch du selbst, bist du jemand, der sehr entschlossen ist, der seine Ziele klar vor Augen hat, - insgesamt, oder jetzt besonders, gut, schön. Bist du jemand, der eher unschlüssig ist, dann ist es auch gut und auch schön.

Und gehe auch mit Mitgefühl und Verständnis mit den Menschen um, die in einer anderen Lebensphase sind, einer anderen Entscheidungsphase sind als du oder auch ein anderes Temperament momentan leben. Das waren einige Gedanken zum Thema "Unschlüssigkeit", Unschlüssigkeit sogar gedeutet als Tugend. Natürlich könnte man Unschlüssigkeit auch als Laster interpretieren und vielleicht gebe ich auch darüber mal einen Vortrag.

Unschlüssigkeit in Beziehung zu anderen Eigenschaften

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Unschlüssigkeit in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Unschlüssigkeit

Ähnliche Eigenschaften wie Unschlüssigkeit, also Synonyme zu Unschlüssigkeit sind z.B. Umsicht, Bedachtsamkeit, Vorsicht.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Unschlüssigkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Kleinmut, Furcht, Bangigkeit, Unentschlossenheit, Ängstlichkeit, Zaghaftigkeit, Kleinmütigkeit, Mutlosigkeit, Feigheit. Daher braucht Unschlüssigkeit als Gegenpol die Kultivierung von Entscheidungskraft, Entschlusskraft, [[ I - Initiative, Extravertiertheit, Enthusiasmuse]], Wille, Tatkraft, Schwung, Strebsamkeit.

Gegenteil von Unschlüssigkeit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Unschlüssigkeit, Antonyme zu Unschlüssigkeit :

Unschlüssigkeit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Vortragsmitschnitt zu Unschlüssigkeit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Unschlüssigkeit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Unschlüssigkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Unschlüssigkeit

Literatur

Weblinks

Seminare

Angst überwinden

19.04.2019 - 22.04.2019 - Selbstvertrauen und Stärke entwickeln mit Shanmug
Wie viel Zeit, Energie und Chancen vergeuden wir, nur weil wir uns selbst beschränken! Shanmug führt dich in diesem Seminar dank seiner immensen Erfahrung als Yogalehrer und praktizierender Psych…
Shanmug Eckhardt,
19.04.2019 - 22.04.2019 - Yoga Nidra - Die Kunst der richtigen Entspannung
Es ist wunderbar, mit Yoga Nidra in die Entspannung zu kommen. Aus dem Zustand der Entspannung, der durch Yoga Nidra erfahren wird, kann sich dein kreatives Potential entfalten und die Freude am Le…
Gyanaroopa Dickbertel,

Yogalehrer Ausbildung

19.04.2019 - 28.04.2019 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Adinath Zöller,Ishwara Alisauskas,Nora Handke,
21.04.2019 - 28.04.2019 - Mantra Yogalehrer/in Ausbildung Intensivwoche mit Sundaram
Lerne systematisch Yogastunden mit Mantra-Begleitung zu geben. Mantras können die Wirkung der Yogaübungen verstärken, vertiefen, harmonisieren. Mantra-Yogastunden sind sehr beliebt, denn sie ber…
Sundaram,Katyayani,