Ungläubigkeit

Aus Yogawiki
Version vom 14. März 2016, 10:07 Uhr von Sanskrit (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „<rss max=3>“ durch „<rss max=2>“)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ungläubigkeit - Überlegungen und Gedanken zu einem schwierigen Thema. Ungläubigkeit ist zum einen eine Form der Religion: Wer nicht zu den Gläubigen einer Religion gehört, der gehört zu den Ungläubigen. Manche Religionen wie Christentum und Islam zählen alle, die nicht zur gleichen Religion gehören, zu den Ungläubigen. In anderen Religionen werden alle, die an eine höhere Wirklichkeit glauben, als Gläubige bezeichnen. Selbst Atheisten glauben an etwas. Es hat sich sogar gezeigt, dass Atheisten nicht unethischer sind als solche, die an Gott glauben. Auch sie glauben an Werte wie ethisches Verhalten, Mitgefühl und Wahrhaftigkeit. Letztlich gibt es gar keine Ungläubigkeit in einem weiten Sinne. Denn jeder glaubt an etwas. Ungläubigkeit gibt es aber nicht nur in Bezug auf die Religion. Man kann mit Ungläubigkeit eine Behauptung zur Kenntnis nehmen. Und man kann mit Ungläubigkeit reagieren auf eine Ankündigung des Managements, künftig alles besser zu machen.

Vertrauen ist ein Gegenpol zu Ungläubigkeit

Ungläubigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Ungläubigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Ungläubigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Ungläubigkeit sind zum Beispiel Zweifel, Misstrauen, Skepsis, Argwohn, Gottesleugnung, Atheismus, Hinterfragung, Rationalität, Intellektualität .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Ungläubigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Ungläubigkeit sind zum Beispiel Glaube, Frömmigkeit, Gottvertrauen, Leichtgläubigkeit, Opportunismus, Naivität . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Ungläubigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Ungläubigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Ungläubigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Ungläubigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Ungläubigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv ungläubig, das Verb glauben, sowie das Substantiv Ungläubiger.

Wer Ungläubigkeit hat, der ist ungläubig beziehungsweise ein Ungläubiger.

Siehe auch

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

27.11.2020 - 29.11.2020 - Das Feld der Ahnen
Wir leben zwar als freie Individuen, doch energetisch gesehen unterliegen wir dem Einfluss unserer Ahnenlinie. Unser heutiges "So-sein" wird durch Gene, Ahnenkarma und Sozialisation gepr…
27.11.2020 - 29.11.2020 - Gelassenheit entwickeln
Möchtest du mit mehr Gelassenheit durchs Leben gehen? Machtvolle Techniken aus dem Yoga, um im Alltag inmitten einer Welt voller Veränderungen und inmitten der Höhen und Tiefen, die das Leben mi…


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation