Shava: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Siehe auch)
Zeile 15: Zeile 15:
  
 
==Siehe auch==
 
==Siehe auch==
 +
*[[Sanskrit Kurs Lektion 18]]
 
*[[Totenstellung]]     
 
*[[Totenstellung]]     
 
*[[Shavasana]]     
 
*[[Shavasana]]     
Zeile 20: Zeile 21:
 
*[[Prana]]
 
*[[Prana]]
 
*[[Tiefenentspannung]]
 
*[[Tiefenentspannung]]
*[[Seele]]  
+
*[[Seele]]
  
 
==Literatur==
 
==Literatur==

Version vom 8. April 2015, 16:10 Uhr

1. Shava (Sanskrit: शव śava m. u. n.) ist ein Sanskritwort und bedeutet Leiche, Leichnam, toter Körper; Wasser. Shava ist Bestandteil des Wortes Shavasana, was Entspannungslage oder Tiefenentspannung heißt.

2. Shava (Sanskrit: शाव śāva adj. u. m.) von einem Leichnam herrührend, entseelt; Tierjunges.

Devanagari Schriftzug für Shava

Sukadev über Shava

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Shava

Shava heißt Leiche, Shava heißt Leichnam, Shava ist ein Toter. Wenn das Prana den Körper verlässt, ist das was übrig bleibt Shava, eine Leiche, ein Leichnam. Alles, was du als schön empfindest, ist letztlich irgendwann Shava, denn die Schönheit ist nicht wirklich der Körper. Schönheit ist das Prana, die Lebensenergie. Irgendwann wird dieser Körper zu Ende sein, er wird zum Shava werden. Dann wird er entweder beerdigt und von Würmern gefressen oder er wird verbrannt und sich in Rauch auflösen.

Es hilft manchmal, darüber nachzudenken, was mit diesem Körper geschehen wird. Es gibt ja auch im Tantra, sowohl im buddhistischen als auch im hinduistischen Tantra, die Tradition, dass man vor einem Leichnam meditiert, und sich bewusst ist: „Ja, da ist eine Leiche.“ Diese Methode hat sich noch ein bisschen im Sinne des Rituals der Totenwache erhalten. Wenn jemand gestorben ist und du bist dann bei diesem Shava, dann kannst du erkennen: „Ja, diese Leiche, das ist nicht der geliebte Mensch.“ Du wirst dir bewusst: „Es gibt eine Gegenwart in diesem Raum, die vorhanden ist, die aber nicht von der Leiche ausgeht.“ Denn die Seele ist unsterblich, die Seele stirbt nicht, wenn der Körper stirbt. Der Körper ohne die Seele ist Shava. Die Seele ohne den Körper ist immer noch Seele. So sei dir bewusst, der Körper ist ohne Prana und ohne Seele letztlich nur unbelebt. Mit Prana, mit Seele kann man durch den Körper alle möglichen Erfahrungen machen und Beziehung aufnehmen über den Körper zu anderen Seelen. Aber der Körper selbst ist letztlich langfristig Shava, eine Leiche. Shava kennst du vielleicht als Ausdruck von Shavasana, das ist die Totenstellung, die Tiefenentspannung.

Siehe auch

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

20.12.2019 - 22.12.2019 - Jesus und Yoga
Jesus lebte und lehrte vor über 2000 Jahren. Seine Lehren sind heute hoch aktuell. Seine Lehren werden vor dem Hintergrund des Yoga zu klaren Handlungsanweisungen für dein tägliches Leben. Umgek…
Mangala Klein,
20.12.2019 - 22.12.2019 - Entdecke deine Bestimmung - gestalte dein Schicksal
Hast du dich schon gefragt, was deine Bestimmung ist, dein Schicksal? Warum du hier auf dieser Welt bist? Wofür du da bist? Worum es in deinem Leben geht? Diese Fragen zu beantworten ist gar nicht…
Radharani Priya Wloka,

Indische Schriften

27.12.2019 - 29.12.2019 - Bhagavad Gita Flow
Dieses königliche Buch, auch als „Essenz der Upanishaden“ bezeichnet, ist der Gipfel am Wochenende. Rezitationen (Sanskrit mit Deutsch-Übersetzung) während des längeren Asana Haltens –auc…
Atman Shanti Hoche,
27.12.2019 - 29.12.2019 - Indische Götter - Mythen und Legenden
Tauche ein in die märchenhafte Mythologie Indiens. Mit Geschichten, die dein Herz öffnen und dir einen tieferen Zugang zur Spiritualität ermöglichen, wirst du durch die geheimnisvolle Welt der…
Bharata Kaspar,