close
Yogawiki Yogawiki Spenden
Suche

Schamanisches Heiltrommeln


Schamanisches Heiltrommeln Die Schamanische Trommel ist ein wichtiger Medizingegenstand der von Heilern und Schamanen genutzt wird. Der Kreis einer Trommel hat kein Anfang und kein Ende und symbolisiert auf diese Weise die Unendlichkeit der Schöpfung. Die Hauptaufgabe eines Schamanen und Heilers besteht darin, die Harmonie für den Einzelnen, in Familien, in der Gemeinschaft und mit der Umwelt zu fördern.

Schamanische Heiltrommel

Schamanisches Heiltrommeln

Beim schamanischen Heiltrommeln geht um die Wiederherstellung des Kontakts mit der eigenen Seele, zur spirituellen Welt und zur Natur und Mutter Erde, denn alles ist miteinander verbunden, da wir alle Eins sind. Alle Wesen und Dinge auf der Erde haben eine Seele und alle diese Seelen werden als gleich verstanden. Diese Weltanschauung liegt dem Schamanismus zu Grunde. Er kann als die ursprüngliche Quelle aller Religionen und Heilsysteme verstanden werden.


Wie funktioniert schamanisches Trommelreisen?

Die Methode des schamanischen Heilreisens ist ein Art willentliches Träumen. Dabei kann sich dir eine Möglichkeit eröffnen, in ein erweitertes Wahrnehmungsvermögen und Bewusstsein einzutreten. Der Trommelschlag erinnert dich und deinen Körper an deine Urnatur, deine Urkraft und die natürliche Verbundenheit und Harmonie mit Allem.

Durch den gleichmäßigen Klang der Trommel mit bis zu 250 Schlägen in der Minute wird eine tiefe Entspannung ermöglicht, bei dem die Frequenzen deines Körpers und vor allem deines Gehirns erhöht werden. Viele Forschungen haben bestätigt, dass die genutzten Frequenzen Einfluss auf die Hirnwellenfrequenz und damit das Bewusstsein haben. So wirken die Schallwellen wirken bis in tiefe Strukturen deines Körpers und deiner Seele. Die Trommel zielt vor allem auch direkt in dein Herz. Dadurch können sich seelische und körperliche Blockaden lösen, deine Wahrnehmung kann sich verfeinern und vertiefen und so auch deine inneren Kräfte aktiviert und mobilisiert werden. Die während der Heilreise entstehenden Bilder verbinden dich mit deiner im Alltag verloren gegangenen Anbindung zu deinem höheren Selbst, deiner Urnatur. Dadurch aktivieren sich deine Selbstheilungskräfte.

Du kannst dir wichtige Fragen z.B. zu privaten und beruflichen Problemen, zu deiner Lebensaufgabe und zu Ursachen für deine gesundheitlichen Probleme als Thema nehmen. Ebenso sind der Kontakt zu Krafttieren, Geistführern und Ahnen oder Wiederanbindung an die eigene Kraft sind mögliche Themen für eine Reise. Eine schamanische Heilreise allgemein zu beschreiben ist nicht so ganz einfach und nur das eigene Erleben kann dir zeigen, welches Potential darin steckt.

bis zu 250 Trommelschläge die Minute


Ablauf einer Trommelreise

Eine schamanische Reise sollte immer von einem schamanisch Praktizierenden begleitet werden. Sie kann allein oder gemeinsam in einer Gruppe, zeitgleich und trotzdem ganz individuell erlebt werden. Du wirst alles real dreidimensional erleben und dich mit all deinen Sinnen dem Erlebten hingeben.

Zuerst wird dein Körper mit Heilkräutern geräuchert und so werden deine Aura und deine Chakren gereinigt. Es werden Lieder und Gebete gesungen, um dich auf die Heilenergie vorzubereiten. Du wählst vor der Reise einen Startpunkt in dieser Welt, den du dir gut vorstellen und visualisieren kannst Das kann z.B. ein Zimmer oder ein Baum sein. Dieser Startpunkt ist später auch dein Rückkehrpunkt und bildet die Brücke zwischen den Welten. Wenn du schon dein Krafttier kennst, bittest du es dich auf deiner Reise zu begleiten. Das Krafttier ist einer deiner stärksten Verbündeten auf der Reise, die Suche nach ihm ist daher ein guter Einstieg in das schamanische Heilreisen. Dein Krafttier kann dich bei der Reise begleiten und ist dein Seelengefährte und Freund.

Dein Krafttier kann in jeder Tierform auftreten, von der Libelle bis zum Wal oder Tiger. Auch das Auftreten von mehreren Krafttieren ist möglich. Begegnest du in der Geisterwelt einem Tier, das sich dir freundlich nähert, ist es sehr wahrscheinlich dein Krafttier. Es hat immer Bezug zu deiner Wesensnatur und zu deiner Lebenssituation. Ist es also deine erste schamanische Reise, lernst du erst einmal dein Krafttier kennen und verbindest dich mit ihm. Allgemein ist im Schamanismus ist eine gute Verbindung zum eigenen Krafttier die Grundvoraussetzung für eine körperliche, geistige und seelische Gesundheit eines Menschen. In deinem Krafttier erkennst du die Stärken, Fähigkeiten und Potenziale, die in dir schlummern. Diese unterstützen dich, auf deinem Weg voranzuschreiten.

Es gibt auch die Möglichkeit Kontakt zu deinem Geistführer aufzunehmen. Der Geistführer begleitet dich bei deinem Lebensplan, er beobachtet deine spirituelle Entwicklung. Mit ihm nimmst du Kontakt bei grundlegenden Fragen bezüglich deines Lebensplanes auf.

Wenn die Trommel dann zu dir zu sprechen beginnt, ist das meist der Moment, in dem du vom Denken ins Fühlen kommst, vom Erwarten ins Wahrnehmen und von der Anspannung ins Loslassen. Stelle dir die Trommel als den Pulsschlag von Mutter Erde vor, der dich tiefer und tiefer auf eine andere Ebene geleitet, bis du komplett von ihm umhüllt bist. Eine vorher festgelegte Trommelsequenz stellt später das Einleiten deines Rückweges dar. Die Sequenz holt dich sanft aus deiner Trance und geleitet dich in diese Welt zurück. Du bedankst dich für das Erlebte und danach folgt das schamanische Ritual des Geschichtenerzählens. Alle Beteiligten haben die Möglichkeit, bei Lagerfeuer oder Kerzenschein die Erfahrungen und Erlebnisse mit den Anderen zu teilen.

Videos

Weblinks

Seminare Schamanismus