Ruhmgier: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „<rss max=3>“ durch „<rss max=2>“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''Ruhmgier''' - Praktische Tipps. Ruhmgier ist die Gier nach Ruhm. Wer nach Ruhm, nach Ansehen, nach herausragendem Ansehen giert, der hat Ruhmgier. Da Wort Ruhmgier gibt es im Duden nicht. Eigentlich wäre korrekter Ruhmbegier, auch Ruhmsucht. In früheren Zeiten haben Menschen aus Ruhmgier, aus Ruhmsucht, Kriege vom Zaun gebrochen. Das ist glücklicherweise heute etwas seltener geworden. Ruhmgier verlagert sich mehr in den Sport: Manche Spitzensportler begehen Spitzenleistungen, machen z.T. auch Doping, um den Ruhm des Sieges zu erringen. Auch Schauspieler und Musiker machen eine Menge, um die Gunst des Publikums zu erringen - was man auch als Ruhmgier interpretieren kann. Krishna empfiehlt in der Bhagavad Gita, das zu tun, was zu tun ist und dabei gleichmütig zu bleiben in Ehre und Schmach, in Lob und Tadel, in Erfolg und Misserfolg. Sinn des Lebens ist es nicht, Ruhm zu erlangen. Sinn des Lebens ist es, auf dem Weg zur Erleuchtung voranzukommen, anderen in [[Liebe]] zu helfen, seine Aufgaben zu erfüllen, seine Fähigkeiten zum Wohl anderer einzusetzen. Ob dabei Ruhm und Ansehen herauskommt, ist nicht weiter von Relevanz.
 
'''Ruhmgier''' - Praktische Tipps. Ruhmgier ist die Gier nach Ruhm. Wer nach Ruhm, nach Ansehen, nach herausragendem Ansehen giert, der hat Ruhmgier. Da Wort Ruhmgier gibt es im Duden nicht. Eigentlich wäre korrekter Ruhmbegier, auch Ruhmsucht. In früheren Zeiten haben Menschen aus Ruhmgier, aus Ruhmsucht, Kriege vom Zaun gebrochen. Das ist glücklicherweise heute etwas seltener geworden. Ruhmgier verlagert sich mehr in den Sport: Manche Spitzensportler begehen Spitzenleistungen, machen z.T. auch Doping, um den Ruhm des Sieges zu erringen. Auch Schauspieler und Musiker machen eine Menge, um die Gunst des Publikums zu erringen - was man auch als Ruhmgier interpretieren kann. Krishna empfiehlt in der Bhagavad Gita, das zu tun, was zu tun ist und dabei gleichmütig zu bleiben in Ehre und Schmach, in Lob und Tadel, in Erfolg und Misserfolg. Sinn des Lebens ist es nicht, Ruhm zu erlangen. Sinn des Lebens ist es, auf dem Weg zur Erleuchtung voranzukommen, anderen in [[Liebe]] zu helfen, seine Aufgaben zu erfüllen, seine Fähigkeiten zum Wohl anderer einzusetzen. Ob dabei Ruhm und Ansehen herauskommt, ist nicht weiter von Relevanz.
 
[[Datei:Pfau Tier-Schönheit.jpg|thumb|Sehnsucht nach [[Schönheit]], ein Grund für Ruhmgier]]
 
[[Datei:Pfau Tier-Schönheit.jpg|thumb|Sehnsucht nach [[Schönheit]], ein Grund für Ruhmgier]]
 +
 +
==Umgang mit Ruhmgier anderer==
 +
'''Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz'''
 +
 +
Vielleicht ist in deiner Umgebung jemand, den du als ruhmgierig bezeichnen würdest. Du denkst, der will allen [[Ruhm]] bekommen, er will [[Anerkennung]] bekommen. Er will, dass man ihn oder ihr alle [[Wertschätzung]] und [[Lob]] entgegenbringt usw.
 +
 +
Natürlich wird dieses Wort Ruhmgier heute nicht mehr so gebraucht. Ruhm war früher sehr viel Kriegerisches, Menschen sind in die Schlacht gezogen um nachher Ruhm zu bekommen und manche haben Schlachten nur begonnen aus der Ruhmgier heraus. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei. Man könnte aber sagen, dass Ruhmgier heute so ein [[Wunsch]] nach Anerkennung ist. Wunsch nach Anerkennung muss auch nichts Schlechtes sein. Wenn jemand übermäßig den Wunsch nach Anerkennung hat, könnte man das auch als Ruhmgier bezeichnen. Aber das macht auch nichts, lass das doch den Menschen seinen Anteil am [[Erfolg]], drücke ihm deine [[Wertschätzung]] aus und freue dich, wenn jemand sich an seiner eigenen Leistung erfreut.
 +
 +
Wenn jemand seinen Anteil übermäßig in den Vordergrund stellen will, dann wertschätze seinen Anteil und lass einfließen, dass andere auch etwas Gutes gemacht haben. Wenn für Menschen Anerkennung wichtig ist, dann zeige ihnen auch die Anerkennung. Wenn du anderen Anerkennung gibst und ihnen so das gibst, was sie brauchen, dann werden sie vielleicht auch mehr geneigt sein, dir das zu geben was du willst, was du brauchst.
 +
 +
{{#ev:youtube|b_be0hwPRKQ}}
  
 
== Ruhmgier in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen==
 
== Ruhmgier in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen==

Aktuelle Version vom 11. August 2016, 13:48 Uhr

Ruhmgier - Praktische Tipps. Ruhmgier ist die Gier nach Ruhm. Wer nach Ruhm, nach Ansehen, nach herausragendem Ansehen giert, der hat Ruhmgier. Da Wort Ruhmgier gibt es im Duden nicht. Eigentlich wäre korrekter Ruhmbegier, auch Ruhmsucht. In früheren Zeiten haben Menschen aus Ruhmgier, aus Ruhmsucht, Kriege vom Zaun gebrochen. Das ist glücklicherweise heute etwas seltener geworden. Ruhmgier verlagert sich mehr in den Sport: Manche Spitzensportler begehen Spitzenleistungen, machen z.T. auch Doping, um den Ruhm des Sieges zu erringen. Auch Schauspieler und Musiker machen eine Menge, um die Gunst des Publikums zu erringen - was man auch als Ruhmgier interpretieren kann. Krishna empfiehlt in der Bhagavad Gita, das zu tun, was zu tun ist und dabei gleichmütig zu bleiben in Ehre und Schmach, in Lob und Tadel, in Erfolg und Misserfolg. Sinn des Lebens ist es nicht, Ruhm zu erlangen. Sinn des Lebens ist es, auf dem Weg zur Erleuchtung voranzukommen, anderen in Liebe zu helfen, seine Aufgaben zu erfüllen, seine Fähigkeiten zum Wohl anderer einzusetzen. Ob dabei Ruhm und Ansehen herauskommt, ist nicht weiter von Relevanz.

Sehnsucht nach Schönheit, ein Grund für Ruhmgier

Umgang mit Ruhmgier anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Vielleicht ist in deiner Umgebung jemand, den du als ruhmgierig bezeichnen würdest. Du denkst, der will allen Ruhm bekommen, er will Anerkennung bekommen. Er will, dass man ihn oder ihr alle Wertschätzung und Lob entgegenbringt usw.

Natürlich wird dieses Wort Ruhmgier heute nicht mehr so gebraucht. Ruhm war früher sehr viel Kriegerisches, Menschen sind in die Schlacht gezogen um nachher Ruhm zu bekommen und manche haben Schlachten nur begonnen aus der Ruhmgier heraus. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei. Man könnte aber sagen, dass Ruhmgier heute so ein Wunsch nach Anerkennung ist. Wunsch nach Anerkennung muss auch nichts Schlechtes sein. Wenn jemand übermäßig den Wunsch nach Anerkennung hat, könnte man das auch als Ruhmgier bezeichnen. Aber das macht auch nichts, lass das doch den Menschen seinen Anteil am Erfolg, drücke ihm deine Wertschätzung aus und freue dich, wenn jemand sich an seiner eigenen Leistung erfreut.

Wenn jemand seinen Anteil übermäßig in den Vordergrund stellen will, dann wertschätze seinen Anteil und lass einfließen, dass andere auch etwas Gutes gemacht haben. Wenn für Menschen Anerkennung wichtig ist, dann zeige ihnen auch die Anerkennung. Wenn du anderen Anerkennung gibst und ihnen so das gibst, was sie brauchen, dann werden sie vielleicht auch mehr geneigt sein, dir das zu geben was du willst, was du brauchst.

Ruhmgier in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Ruhmgier gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Ruhmgier - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Ruhmgier sind zum Beispiel Machtgier, Geltungssucht, Habgier, .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Antonyme Ruhmgier - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Ruhmgier sind zum Beispiel Vertrauen, Zutrauen, Selbstsicherheit, Bescheidenheit, Einfachheit, Unterwürfigkeit, Kritiklosigkeit, Beschränkung . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Ruhmgier, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Ruhmgier, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Ruhmgier stehen:

Eigenschaftsgruppe

Ruhmgier kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Ruhmgier sind zum Beispiel das Adjektiv ruhmbegierig , sowie das Substantiv Begehrer.

Wer Ruhmgier hat, der ist ruhmbegierig beziehungsweise ein Begehrer.

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

26.12.2019 - 31.12.2019 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,
27.12.2019 - 29.12.2019 - Meditation und Qi Gong
Du erhältst eine Einführung in die zahlreichen Aspekte der yogischen Meditation verbunden mit den acht edlen Übungen aus dem Qi Gong. Diese Kombination ist ideal zum Entspannen und Aufladen mit…
Michael Büchel,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation