Nicht abschalten können

Aus Yogawiki
Version vom 24. Oktober 2016, 21:41 Uhr von Sukadev (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „[https://www.yoga-vidya.de Yoga]“ durch „[https://www.yoga-vidya.de/yoga/ Yoga]“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nicht abschalten können kann sehr belastend sein. Regelmäßige Übung von Yoga und Meditation kann helfen, seine Gedanken vom Alltag zu lösen - also so richtig abzuschalten. Nicht abschalten können kann auch ein Ausdruck von Verantwortungsbewusstsein sein, von Engagement und Hingabe. Wenn man aber gar nicht abschalten kann, dann kann das auch zu Nervosität, Angst und Burnout führen.

Durch Yoga Entspannung kannst du lernen, gut abzuschalten

Nicht abschalten können als Zeichen hoher Verantwortung

Leidest du daran, dass du nicht abschalten kannst, dann gilt es erst mal, dass du das als Zeichen eines großen Verantwortungsbewusstseins würdigst. Sei nicht zu vorschnell, das Nicht-Abschalten-Können als Makel zu verurteilen. Vielmehr würdige dein Verantwortungsbewusstsein. Oft ist Selbstliebe und Wertschätzung allein schon sehr gut und hilfreich.

Heutzutage wird zu schnell vieles pathologisiert, also als krankhaft bezeichnet. Manches kann man jedoch erstmal wertschätzen.

Nicht abschalten können als Zeichen von Einseitigkeit

Wer sein Leben einseitig auf etwas ausrichtet, dessen Gedanken werden ständig darum kreisen. Das kann ein Zeichen einer guten Konzentration sein - aber auch ein Zeichen von Einseitigkeit.

Eventuell magst du überlegen: Was ist mit alles wichtig? Worum sollte ich mich sonst noch kümmern? Wenn dein Geist anderes findet, was ihm wichtig ist, dann kannst du leichter abschalten.

Nicht abschalten können beobachten

Wenn du nicht abschalten kannst, dann beobachte doch einfach dieses Nicht-Abschalten-Können. Das nennt sich Achtsamkeit: Du beobachtest was ist, ohne es zu beurteilen. Nimm liebevoll zur Kenntnis, dass dein Geist immer wieder gleiche Gedanken erzeugt, dass deine Gedanken immer wieder um die gleiche Sache kreisen. In dem Moment, wo du dir achtsam bewusst wirst, ist da Nicht-Abschalten-Können kein Problem mehr.

Nicht-Abschalten-Können durch Ablenkung überwinden

Wenn du meinst, nicht abschalten zu können, dann lerne es deinen Geist mit anderem zu beschäftigen. Du kannst nämlich sehr wohl die Aufmerksamkeit auf etwas anderes lenken. Wenn du z.B. eine Yogastunde mitmachst, dann vergisst du schnell alles andere.

Tiefenentspannung und Meditation

Wenn du regelmäßig Tiefenentspannung und Meditation übst, dann lernst du auch abzuschalten. Selbst wenn dann im Hintergrund deines Geistes noch Gedanken sind, spielt es keine große Rolle mehr: Du kannst die Gegenwart genießen, bewusst entspannen.

Siehe auch