Neu-Delhi

Aus Yogawiki
Version vom 26. November 2018, 13:50 Uhr von Brahmadev (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „'''Neu-Delhi''' ist die Haupstadt Indiens und gleichzeitig Sitz der indischen Regierung, des Parlaments und der obersten Gerichte. Die Stadt Delhi besteht aus…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neu-Delhi ist die Haupstadt Indiens und gleichzeitig Sitz der indischen Regierung, des Parlaments und der obersten Gerichte. Die Stadt Delhi besteht aus zwei Teilen. Der eine Teil, Delhi oder auch Old-Delhi, war zwischen dem 12. und 19. Jahrhundert die Hauptstadt des damals moslemischen Indiens. In Old-Delhi findet man unzählige Moscheen, Denkmäler und Forts aus der Moslemischen Zeit. Der andere Teil Delhis ist Neu-Delhi, dieser wurde von den Briten als Hauptstadt Indiens ausgewählt und entsprechend ausgebaut. Neu-Delhi ist großzügig und weiträumig geplant worden. In diesem Teil der Stadt befindet sich ein großer Teil der Regierungsgebäude.

Fakten über Delhi

  • Staat: Indien
  • Fläche: 43 km²
  • Einwohner: 16 Millionen(2011)
  • Sprache: Hindi, Urdu
  • Religionen: Hindus, Muslime

UNESCO Weltkulturerbe:

Neu-Delhi ist im Jahr 2012 in die Tentativliste der UNESCO aufgenommen worden. In die Tentativliste werden Stätten aufgenommen die nach Meinung der jeweiligen Regierung das Potential für eine Auszeichnung als Welterbe erhalten sollten. Aktuell (2016) sind 43 Stätten aus Indien in diese Liste eingetragen.

Das Humanyun-Mausoleum in Delhi gehört, aufgrund seiner Größe und der eleganten Architektur, zu den beeindruckenden historischen Bauwerken in Indien. Es handelt sich dabei um das Grab von Nasiruddin Muhammad Humanyun, dem zweiten Herrscher des Großmogulreiches von Indien. Er regierte zwei mal, von 1530 – 1540 und 1555 – 1556. Das Mausoleum steht im Stadtviertel Nizamuddin-Ost. Erbaut wurde es zwischen 1562 und 1570. Seit 1993 ist die Anlage als Weltkulturerbe der UNESCO anerkannt.

Das Qutb Minar, ein fünfgeschossiger Turmbau aus rotem Sandstein, ist zwischen 1211 und 1236 erbaut worden. Als Vorbilder dienten Turmbauten aus dem heutigen Iran und Afghanistan. Laut Inschriften wurde der Turm zwischen 1352 – 1388 und 1489 – 1517 repariert. Der Turm hat eine Höhe von 72 m und einen Durchmesser von 13,70 m unten und 2,75 m oben. Qutb Minar ist seit 1993 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Aufgrund einer Massenpanik, bei der 45 Menschen starben, ist seit 1981 die Besteigung des Turms verboten. Die Festungs- und Palastanlage „Rotes Fort“, aus der Epoche des Mogulreiches, wurde zwischen 1639 und 1648 erbaut. Seit 2007 ist die Anlage als Weltkulturerbe der UNESCO anerkannt. Für den Bau wurde Roter Sandstein verwendet, der dann auch für die Namensgebung gesorgt hat. Das Rote Fort ist ursprünglich als kaiserliche Residenz für den Großmogul Shah Jahan gebaut worden. Das Rote Fort liegt am östlichen Rand der Altstadt von Delhi und ist ursprünglich als Rechteck, mit einem Seitenverhältnis von 3:4 geplant worden. Dies ist aufgrund des alten Flussbettes des Yamuna so nicht umgesetzt worden.

Der Lotustempel in Neu-Delhi ist weltweit der jüngste der Bahai-Tempel. Der Lotustempel wurde am 24 Dezember 1986 eröffnet und steht aktuell in die Tentativliste der UNESCO. Somit ist der Antrag, in Aufnahme der Liste, der von der UNESCO geführten Weltkulturerbe-Liste gestellt. Der Tempel wurde bereits von über 50 Millionen Menschen besucht. Dies entspricht ca. 3 Millionen Besucher pro Jahr. Der Tempel steht den Besuchern aller Religionen zur Verfügung, da die Anhänger der Bahai-Religionsgemeinschaft glauben, dass alle Gläubige Gott in ihren Sakralbauten anbeten können. Der Zentralbau ist 40 m hoch und bietet Platz für 2500 Besucher.

Umwelt:

Laut der „Spiegel“ Ausgabe vom 17.04.2015 ist Neu-Delhi die Stadt mit der schlechtesten Luft weltweit. Die Feinstaubbelastung ist doppelt so hoch wie in Peking. Ein Teil der starken Umweltbelastung entsteht durch die ca. 8 Millionen Fahrzeuge im Großraum Delhi. An jedem Tag kommen weitere 1200 neu angemeldete Fahrzeuge hinzu. Den Hauptteil der Umweltbelastung machen aber die ca. 80.000 LKW, die nur Nachts fahren dürfen, aus. Eine gemeinsame Studie der University of California in Berkley und dem Indian Institute of Technology kam zu dem Schluss, dass die Messstationen in Delhi die wahre Belastung an Feinstaub gar nicht wahrheitsgetreu abbilden können.

Sehenswürdigkeiten in Neu-Delhi:

Rotes Fort; Neu-Delhis größtes Bauwerk ist „Lal Qila“ was Rotes Fort heißt. Das Bauwerk ist zwischen 1639 – 1648 erbaut worden und Agra nach empfunden. Agra ist eine Stadt im Westen des Bundesstaats Uttar Pradesh in Indien. Agra war von 1526 – 1648 die hauptstadt des Mogulreiches und weist mehere UNESCO Weltkuturerbe auf. Unter anderem das berühmte Taj Mahal.

Flughafen Neu-Delhi:

Der Indira Gandhi International Airport ist ein internationaler Flughafen 15 Km südwestlich von Neu-Delhi. Viele indische Fluggesellschaften wie z. B. IndiGo Airlines, Air India oder Jet Airways verwenden den Flughafen in Neu-Delhi als Zweit-Drehkreuz neben dem Chhatrapati Shivaji International Airport in Mumbai. Der Flughafen hat mit 2 Terminals und 2 Start- und Landebahnen. Im Jahr 2010 hat der Flughafen etwas mehr als 28 Millionen Passagieren zur Befördert gedient.