close
Yogawiki Yogawiki
Suche

Naivedya


Naivedya (Sanskrit: नैवेद्य naivedya n.) Speiseopfergabe in der Puja (Opfer-Zeremonie); Darbringen an Gott.

Räucher.jpg

Naivedya ist zum einen ein Ausdruck für einen Teil der Puja. Am Ende der Puja, also einem Verehrungsritual, einem Gottesverehrungsritual, dem klassischen indischen Gottesritual schlechthin, gibt es zum Schluss die Darbringungen, Naivedya. Das heißt, nach dem Archana, nach der Blumengabe, folgt Naivedya. Naivedya hat dann drei Teile: Das erste ist das Darbringen von Dhupa, also Räucherwerk. Das zweite ist Darbringung von Deepa, also Licht, Kerze oder Öllampe. Und das dritte ist Prasad, Darbringung von Obst oder etwas süßer Speise. All das zusammen ist Naivedya.

Naivedya im weiteren Sinne heißt, alles, was du Gott darbringst. Du kannst, wenn du morgens zur Meditation gehst, dich vorher verneigen und kannst dich als Naivedya darbringen. Oder du kannst eine Blume darbringen oder einen Stein oder ein Blatt oder dir vorstellen, dass du einiges darbringst. Du kannst deine Meditation, deine Asana- und Pranayama-Praxis als Naivedya machen, als Darbringung. Und du kannst, was auch immer du tust, als Naivedya machen.

So ist also Naivedya eine Gabe an Gott, insbesondere ist es das Darbringen von Räucherwerk, von Licht, Lampe, also von Kerze oder Öllampe, und Prasad. Im weiteren Sinne kannst du alles Gott darbringen und so ist dein ganzes Leben wie ein Gottesverehrungsritual, Naivedya. (Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Naivedya)

Naivedya नैवेद्य naivedya Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Naivedya, नैवेद्य, naivedya ausgesprochen wird:

Weblinks

Seminare

Mantras und Musik

22.09.2019 - 27.09.2019 - Gong Ausbildung
Möchtest du den Gong, dieses machtvolle Instrument näher kennenlernen? In der Gong Ausbildung bei Yoga Vidya lernst du, Gongs professionell einzusetzen. Um den Gong sicher in Klangyogastunden, in…
Bhajan Noam,
27.09.2019 - 29.09.2019 - Bhakti und Soulfood mit Kai und Jasmin
Bewusst lauschen, singen und tönen – Bhakti.Bewusst bewegen und atmen – Yoga.Bewusst kochen und genießen – Soulfood.Wir verbinden gemeinsam diese 3 Aspekte zu einem hingebungsvollen Ganzen.…
Kai Treude,Jasmin Iranpour,

Hinduistische Rituale

29.09.2019 - 08.10.2019 - Navaratri
In der Zeit von Navaratri wird neun Tage die göttliche Mutter verehrt. Täglich Puja, Mantra-Singen, Homa und Karma Yoga. Preise: auf Anfrage bzw. auf Karma Yoga Basis.
Sitaram Kube,
29.09.2019 - 08.10.2019 - Navaratri
In der Zeit von Navaratri wird neun Tage die göttliche Mutter verehrt. Täglich Puja, Mantra-Singen, Homa und Karma Yoga. Preise: auf Anfrage bzw. auf Karma Yoga Basis.