Kraft

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite muss Überarbeitet werden.

Dies kann sprachliche, sachliche oder gestalterische Gründe haben.
Beachte bitte die Diskussionsseite und entferne den Baustein erst, wenn die beanstandeten Mängel beseitigt sind.




Kraft bedeutet auch seelische Muskeln - ganz besonders auch solche Kraft... Gemeint sind Energien wie:



und so weiter.

Mögliche Zitate:

"..." (darf noch ausgeführt werden müssen)


"Vielleicht liegt das Entscheidende nicht darin: wieviel Kraft hast du, sondern wieviel geht von dir aus (vgl. Kraft schöpfen..., Herder-Verlag 2009., S. 73).
    • U N D - vielleicht:
"Statt Kraft (s.o...) sagen wir in der Theologie lieber Gnade. Das heißt: Gott vermittelt seine Gnade durch konkrete Umstände in unser Leben hinein, aber so bald er ankommt, geschieht Größeres, als es das konkrete Ereignis ahnen läßt. Deshalb wird der griechische Begriff mysterium im Lateinischen mit sacramentum übersetzt.
Karl Wallner: "Der Gesang der Mönche....",a.a.O., S. 267f.
"Die Kraft, ohne alle Überheblichkeit zu leben. Denn es sei pure Eitelkeit, sich durch die Befragung der Sterne oder eine besondere Körperbehandlung spirituell verbessern zu wollen. (...) Vielmehr innen und außen Strahlen vor aufrichtigem Erbarmen, Güte, Demut, Milde, Geduld.
(vgl.: z. B. Zitat Bibel, in Goldmann-Verlag 17184 (TB), S. 117)
So meine ich, daß unsere Zisterzienserväter im Mittelalter vor allem deshalb so mystisch tief und glühend fromm waren, weil sie auch hart körperlich gearbeitet haben. (..) im ... ihres Angesichtes.... Ich würde mir wünschen, daß mehr ...(junge Priester, Klostergäste, Mönche... das praktizieren (.....) - sie sind auch seelisch stabilere Menschen. Nicht aus Fitness-Wahn. Sport erspart viele Neurosen. Nicht "fit for fun", sondern "fit for God". (...) wieviel Sport in der Bibel vorkommt. (...nirgends, weder im AT noch im NT) "...geht trainieren". Aber im AT wird der starke Arm zum Symbol für die Macht Gottes. (Psalm 89, 14) Während David..., vgl. mens sana in corpore sano... Zur Zeit von Jesus (unnötig), der ist zu Fuß herum gelaufen..., Paulus mußte schon den ersten Christen ins Gewissen reden: viele sind beim Sport viel zielstrebiger beim Training ihres Körpers als ihrer Seele...
Der Verfasser beschreibt auch, wie er den Abt zum Trainingsraum überredet..., s. auch ders. unter Fußball, (Karl Wallner: Wer glaubt wird selig. Bergisch-Gladbach: Lübbe, 2009, S. 229 - 231, 235)