Khatvanga

Aus Yogawiki
Version vom 2. August 2022, 09:39 Uhr von Shankara (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Hier erscheint demnächst wieder eine Seminarempfehlung: url=([^ ]*)type=2365 max=([0-9]+)“ durch „<rss max=${2}>https://www.yoga-vidya.de/seminare/${1}type=1655882548</rss>“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Khatvanga (Sanskrit: खट्वाङ्ग khaṭvāṅga m. u. n.) (auch Dilipa genannt): Ein Stab oder eine Keule in Gestalt des Pfostens eines Bettes (Khatva) mit einem oder drei Totenköpfen, der als Waffe Shivas betrachtet wird (er wird auch Khinkhira und Panshula genannt). Er wird von manchen Asketen und Yogis sowie tantrischen Buddhisten getragen wird. Kann auch bedeuten: Rückgrat; eine bestimmte Pflanze, evtl. Götterbaum (Aralu) oder Damoklesbaum (Shyonaka).

Khatvanga Copyright

Kathvanga/ Kathwanga war auch ein Prinz des Sonnengeschlechts. Er war der Sohn Visivasahas. Khatwanga half der Armee Gottes gegen die Dämonen zu kämpfen. Die Devatas bzw. Götter, Indra eingeschlossen, baten Khatwanga um Hilfe. Khatwanga, der ein großer Krieger war, stieg zum Himmel herauf, kämpfte gegen die Dämonen und tötete diese. Somit war der Himmel Indra wieder überlassen. Die Götter waren sehr glücklich darüber, den Himmel wieder bewohnen zu können und fragten ihn nach einem Segen, den sie ihm machen konnten. Er bat, dass es ihm gewährt werde, seine genaue Lebensdauer zu kennen. Die Antwort lautete: "Nur eine Stunde".

Er beeilte sich, in die Welt der Sterblichen zu kommen.Er löste sich von allem, an dem er gehangen hatte, von seinen Verwandten, Freunden, Besitz und anderen Annehmlichkeiten. Er meditierte zu Narayana und erreichte Moksha, indem er den Namen Govindas sang. So konnte er sich mit dem höchsten Wesen, mit Vishnu, verbinden. So wie es bei Khatvanga war, wird es niemand auf der Erde erreichen, der von dem Himmel kommt und eine Stunde unter Menschen weilt, sich mit den drei Welten durch seine Großzügigkeit und seine Lebensweisheit zu verbinden.

Siehe auch

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Seminare

Indische Schriften

10.03.2023 - 12.03.2023 Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Prax…
Mahavira Wittig, Kaivalya Meike Schönknecht, Maximilian Hohl
17.03.2023 - 19.03.2023 Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Sarada Drautzburg

Bhakti Yoga

04.03.2023 - 04.03.2023 Mantra-Konzert mit Shankari
18:45 - 19:45 Uhr
Shankari Susanne Hill
17.03.2023 - 19.03.2023 Harmonium Lernseminar
Lerne Harmonium zu spielen! Wenn vorhanden, bitte eigenes Harmonium mitbringen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Jürgen Wade