Janusköpfigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Janusköpfigkeit - was ist das? Wie geht man damit um? Janusköpfigkeit bedeutet Doppelsinnigkeit, Doppelbedeutung, Doppeldeutigkeit. Janusköpfigkeit bedeutet mit zwei Gesichtern versehen. Der Ausdruck Janusköpfigkeit kommt vom römischen Gott Janus, der einen Kopf mit zwei Gesichtern hat. Janus war der römische Gott des Anfangs und des Endes. Er kann zugleich nach vorne und nach hinten sehen. Man spricht von der Janusköpfigkeit, wenn etwas gleichzeitig gute wie auch schlechte Bedeutung hat. So ist der Januskopf ein Symbol der Zwiespältigkeit. So ist z.B. die Erfindung des Smartphones janusköpfig: Auf der einen Seite bekommen Menschen besseren Zugang zu Informationen, können besser mit Menschen kommunizieren, die weiter weg sind. Andererseits führt es dazu, dass Menschen sich schnell ablenken.

Gelassenheit ist ein Gegenpol zu Janusköpfigkeit

Umgang mit Janusköpfigkeit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Janusköpfig heißt, in zwei Richtungen zu gehen. Polar zu sein. Das Symbol der Lateiner ist der Januskopf, bzw. der Januar. Er schaut nach hinten und nach vorne. Ein Jahr beginnt und ein anderes Jahr ist zu Ende.

Janusköpfig heißt also, in zwei Richtungen zu schauen. Es ist eine ausgesprochene Qualität eines anderen, wenn er janusköpfig sein kann, das heißt, er kann mehrere Fähigkeiten in sich vereinigen. Es ist auch eine Fähigkeit, dass Menschen einfach gestrickt sind. Sie scheinen verständlich zu sein, sie scheinen verletzlich zu sein, sie sehen alles in eine bestimmte Richtung.

Aber die Welt ist eigentlich komplex. Es gibt nicht nur zwei Richtungen, sondern es gibt viele. In Goethes Faust sagt Faust z.B., zwei Seelen ruhen ach, in meiner Brust. Ich kann mich erinnern, als ich Kind war habe ich gedacht, nur zwei, toll! Menschen sind sehr komplex und die heutige Welt ist komplex.

Akzeptiere, dass Menschen nicht unbedingt vorhersehbar sind. Das sie nicht unbedingt so kongruent sind, wie du das gerne hättest. Und bei manchen Menschen ist diese innere Zerissenheit auch nach außen sehr sichtbar. Wertschätze sie dafür.

Janusköpfigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Janusköpfigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Janusköpfigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Janusköpfigkeit sind zum Beispiel Doppelsinnigkeit, Doppelbedeutung, Doppeldeutigkeit, Doppelsinnigkeit, Doppelbedeutung, Doppeldeutigkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Janusköpfigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Janusköpfigkeit sind zum Beispiel Klarheit, Offenheit, Direktheit, . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Janusköpfigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Janusköpfigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Janusköpfigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Unruhe

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Janusköpfigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv janusköpfig , sowie das Substantiv Janusköpfiger.

Wer Janusköpfigkeit hat, der ist janusköpfig beziehungsweise ein Janusköpfiger.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

21.06.2019 - 23.06.2019 - Gelassenheit - die Quelle der Kraft
Tage, um Innenschau zu betreiben. Mit vielen Achtsamkeitsübungen und Meditationen kannst du in den stillen Raum des Beobachters und der Gelassenheit eintauchen. Wir befassen uns mit den Raja Yoga…
Janaki Marion Hofmann,
28.06.2019 - 30.06.2019 - Manifestiere deine Wünsche - Verändere dein Leben
Der Geist kann Berge versetzen. Das ist nicht nur ein Sprichwort, sondern Realität. Jeder hat Manifestationskräfte und kann diese nutzen, um seine Wünsche zu ermöglichen. Es braucht allerdings…
Doreen Devapriya Eschler,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation