Gott des Wassers

Aus Yogawiki
Version vom 2. August 2022, 10:33 Uhr von Shankara (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Hier erscheint demnächst wieder eine Seminarempfehlung: url=([^ ]*)type=2365 max=([0-9]+)“ durch „<rss max=${2}>https://www.yoga-vidya.de/seminare/${1}type=1655882548</rss>“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Gott des Wassers. Der Gott des Wassers spielt in vielen Religionen eine wichtige Rolle.

Rama und Varuna, Gott des Wassers.

Gott des Wassers

In der römischen Mythologie ist Neptun der Gott des Wassers. Es gibt auch in der keltischen und germanischen Mythologie Götter und Göttinnen, die mit Wasser zu tun haben.

In der indischen Mythologie

In der indischen Mythologie im Hinduismus, mit der bin ich am meisten vertraut, ist Varuna der Gott des Wassers. Gerade in der vedischen Zeit spielen die Götter der Elemente eine besonders wichtige Rolle.

Die vedische Zeit In den Veden wird weniger über die heute im Hinduismus populären Gottheiten wie Brahma, Vishnu, Shiva, Durga, Lakshmi, Saraswati, Kali gesprochen, sondern dort gibt es den Gott:

  • des Wassers Varuna
  • des Feuers Agni
  • des Windes und damit der Luft Vayu und die Göttin der Erde Bumi Devi.

So können wir alles als heilig ansehen. Wir können den Gott des Wassers Varuna in der Natur und in uns selbst verehren. Und wir können den Gott des Wassers als Prinzip der Spiritualität verehren.

Der Gott des Wassers in der Natur

Leben auf der Erde ist möglich, weil es Wasser gibt. Wasser ist etwas Heiliges. Wenn du an einem Fluss bist, dann spüre die Energie des Flusses. Dein Herz wird berührt sein. Wenn du an einem See, vor einem Meer bist, spüre so die Energie des Wassers. Es ist etwas Heiliges. In der Erfahrung des Wassers spüre den Gott des Wassers oder von mir aus auch die Göttin des Wassers, die Nixen oder die, die auch immer du sehen willst. Spüre den Gott des Wassers. Wenn es regnet, gehe mal raus in die Natur ohne Regenschirm, gerade im Sommer ist das ein schönes Erlebnis. Lass den Gott des Wassers in dir wirken. Wenn du eine Dusche nimmst, wenn du dich badest, dieses Gefühl des Reinigens und des Abfallens ist so schön, ja das ist auch der Gott des Wassers.

Der Gott des Wassers im Menschen

Der Mensch besteht eigentlich zum größten Teil aus Flüssigkeit.

Der Mensch besteht zu zwei Drittel aus Flüssigkeit:

  • Da ist das Blut, das in den Arterien und in den Venen fließt.
  • Da ist die Lymphe als Zwischenzellflüssigkeit und innerhalb der Zellwände ist es auch der größte Teil flüssig.

Der Mensch besteht eigentlich zum größten Teil aus Flüssigkeit. Das diese Flüssigkeit gut in dir fließt, könnte man sagen, dies ist auch von Varuna dem Gott des Wassers reguliert. Mögen die Flüssigkeiten gut fließen. So könntest du zu deinem Körper einen guten Kontakt haben. Habe Ehrfurcht vor deinem Körper. Wie der Körper einfach so funktioniert ist unglaublich. Im Körper gibt es auch: Den Gott des Feuers. Die Transformation, die Verdauung, die Verkleinerung der Nahrung im Mund, das Schlucken, das Durchwalten im Bauch, das Hineingeben von Salzsäure, das Hineingeben von Enzymen, die alles zersetzen, das ist Agni. Es ist auch wichtig, wie dann die Leber die Dinge umwandelt, auch das ist wieder das Feuerprinzip. Selbst in den Zellen, wenn Nährstoffe aufgenommen und transformiert und in Energie umgewandelt werden, das ist Feuer.

  • die Luft, die Steuerungsprozesse und so weiter.
  • die Erde die Festigkeit und das Bindegewebe und so weiter.

Aber es gibt eben auch das Wasser. Die Flüssigkeiten die fließen. Die Flüssigkeiten die transportieren. Die Flüssigkeiten, auch die Geschlechtsflüssigkeiten und der Schweiß, irgendwo ist Flüssigkeit etwas was verbindet. Flüssigkeit steht damit auch für Liebe und somit ist die Flüssigkeit das, was wir das geistige Wasser nennen. Der Gott des Wassers ist:

  • in unserem Charakter.
  • im Mitgefühl.
  • das Überfließen unseres Herzens mit Liebe.
  • auch Sexualität und Austausch von Geschlechtsflüssigkeiten.

Verehre den Gott des Wassers

Der Gott des Wassers ist aber auch, dass wir etwas abgeben. Zum Beispiel Urin, Schweiß. Das ist nichts Ekliges. Urin wiederum ist Dünger für Pflanzen und der Schweiß kühlt und hilft, dass wir irgendwo wohl sind. Schweiß ist aber auch wiederum etwas, was gut für die Haut ist. Im Sommer ist die Haut meistens besser als im Winter. Warum? Wegen dem Schweiß und der Flüssigkeit. Der Gott des Wassers ist auch der Gott der Schönheit. Schönheit hat etwas mit Flüssigkeiten zu tun. Natürlich darf es nicht zu flüssig oder zu viel Fett sein, denn Gott des Wassers steht auch für das Fett.

  • Gott des Wassers will auch verehrt werden, indem du genügend Flüssigkeit zu dir nimmst.
  • Gott des Wassers will auch verehrt werden, indem du dir selbst Streicheleinheiten gibst und andere streichelst. Beim über die Haut sanft streicheln wird auch der Gott des Wassers verehrt.
  • Gott des Wassers ist also in dir und außerhalb.
  • Gott des Wassers als Liebe und Verbundenheit.

Verehre den Gott des Wassers durch Mitgefühl zu anderen, durch Liebe und durch Herzensverbindung.

Video Gott des Wassers

Hier findest du ein Vortragsvideo über Gott des Wassers :

Autor/Sprecher/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Seminarleiter zu Yoga und Meditation.

Gott des Wassers Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Gott des Wassers :

Siehe auch

  • Varuna, der indische Gott des Wassers

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Gott des Wassers, dann hast du vielleicht auch Interesse an Gott bitte hilf mir, Goldenes Ei, Glücklich und gesund, Gott ist, Götter Buddhismus, Gotteshaus.

Naturspiritualität und Schamanismus Seminare

04.11.2022 - 06.11.2022 Schamanische Aufstellungsarbeit
In Aufstellungen ist es uns möglich, die inneren Dynamiken von Problemen, Krankheiten und wiederkehrenden Störungen sichtbar zu machen. Unter Wahrung der Würde aller Systemmitglieder gehen wir einen…
Jutta Qu'ja Hartmann
06.11.2022 - 11.11.2022 Schamanische Erdheiler/in Ausbildung online
Entdecke die Naturschätze in ihrer reinsten, erhabensten Form.
Durch die Öffnung des Heiligen Raums bekommst du Einblicke, was dir ein Ort der Kraft vermitteln möchte.
Kosmische Geschenke…
Satyadevi Bretz
11.11.2022 - 13.11.2022 Erwecke die Shakti in dir!
In jedem von uns steckt die Shakti – die weibliche Urkraft. Und sie möchte gelebt werden! Mit energetischen Übungen aus dem Yoga bringst du deine Shakti in deinem Körper zum Fließen. Übungen, die vor…
Karunamayi Arnold
18.11.2022 - 20.11.2022 Das Feld der Ahnen
Wir leben zwar als freie Individuen, doch energetisch gesehen unterliegen wir dem Einfluss unserer Ahnenlinie. Unser heutiges "So-sein" wird durch Gene, Ahnenkarma und Sozialisation geprägt. In diese…
Maharani Fritsch de Navarrete
25.11.2022 - 27.11.2022 Das Feld der Ahnen
Wir leben zwar als freie Individuen, doch energetisch gesehen unterliegen wir dem Einfluss unserer Ahnenlinie. Unser heutiges "So-sein" wird durch Gene, Ahnenkarma und Sozialisation geprägt. In diese…
Maharani Fritsch de Navarrete