Geld: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Geld yogisch betrachtet)
Zeile 11: Zeile 11:
 
Es gibt viele Überlegungen, woher Geld kommt. Die einen sagen, Geld war ein [[Tauschmittel]]. Um das eine Gut gegen das andere tauschen zu können, war es gut, Geldwert fest zu legen. Anstatt dann Dinge weit transportieren zu müssen, musste man dann nur Geld transportieren.  
 
Es gibt viele Überlegungen, woher Geld kommt. Die einen sagen, Geld war ein [[Tauschmittel]]. Um das eine Gut gegen das andere tauschen zu können, war es gut, Geldwert fest zu legen. Anstatt dann Dinge weit transportieren zu müssen, musste man dann nur Geld transportieren.  
 
Eine weitere [[Ursache]] für Geld war letztlich, dass Geld irgenwie gedeckt war durch einen anderen Besitz. Man hat z. B. gesagt: "ch habe den und den Besitz. Ich verspreche dir deshalb, etwas zurück zu zahlen. Mein Besitz ist so und so viel wert und ich hafte damit mit meinem Besitz."  
 
Eine weitere [[Ursache]] für Geld war letztlich, dass Geld irgenwie gedeckt war durch einen anderen Besitz. Man hat z. B. gesagt: "ch habe den und den Besitz. Ich verspreche dir deshalb, etwas zurück zu zahlen. Mein Besitz ist so und so viel wert und ich hafte damit mit meinem Besitz."  
Und so war der Kredit geschaffen.  
+
Und so war der Kredit geschaffen. Und dies ist eine andere Theorie für den [[Ursprung]] des Geldes, nämlich dass es eine Form von [[Kredit]] war. So konnte überhaupt erst [[Wirtschaft]] in größerem Stil entstehen.  
 
 
Eine andere Theorie für den [[Ursprung]] des Geldes ist, dass es eine Form von [[Kredit]] war. So konnte überhaupt erst [[Wirtschaft]] in größerem Stil entstehen.  
 
  
 
Menschen haben aufgrund ihres [[Besitz]]es Geld bekommen. Sie haben weiter den [http://www.yoga-vidya.de/de/service/blog/12-identifiziere-dich-nicht-mit-deinem-besitz-gelassenheit-podcast-teil-12/ Besitz] gehabt und konnten sich vom Geld zusätzlich etwas kaufen. Der andere hat auch etwas geschaffen, er hat sich dafür Produktionsmittel angeschafft in der Hoffnung, dass er später etwas verkaufen wird.  
 
Menschen haben aufgrund ihres [[Besitz]]es Geld bekommen. Sie haben weiter den [http://www.yoga-vidya.de/de/service/blog/12-identifiziere-dich-nicht-mit-deinem-besitz-gelassenheit-podcast-teil-12/ Besitz] gehabt und konnten sich vom Geld zusätzlich etwas kaufen. Der andere hat auch etwas geschaffen, er hat sich dafür Produktionsmittel angeschafft in der Hoffnung, dass er später etwas verkaufen wird.  
Zeile 28: Zeile 26:
  
 
Glück kommt durch die Erfahrung Gottes. Glück kommt durch Liebe. Glück kommt durch uneigennütziges Handeln. Geben ist seliger als nehmen.
 
Glück kommt durch die Erfahrung Gottes. Glück kommt durch Liebe. Glück kommt durch uneigennütziges Handeln. Geben ist seliger als nehmen.
 
  
 
== Geld Video ==
 
== Geld Video ==

Version vom 2. April 2017, 12:23 Uhr

Geld ist ein gesetzliches Zahlungsmittel in Form von Münzen oder Banknoten. Heute gibt es sogar digitales Geld, welches also nur auf digitalem Wege durch die Gegend transportiert wird. Also, man bezahlt etwas im Internet, z. B. man bezahlt auch für Yoga Seminare mit diesem künstlichen Geld.

Geld - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Geld kommt ursprünglich aus dem Altsächsischen "Gelt". Das heißt Bezahlung, Vergeltung, auch Lohn oder Opfer. Später hieß es auch Preis und Zahlungsmittel. In diesem Sinne Geld.

Geld yogisch betrachtet

Das Geld heute ist eine große Illusion. Geld ist nur ein Versprechen, dass man dafür etwas bekommen wird. Das ganze Geld ist virtuell. Jederzeit könnte das Geld plötzlich nichts mehr wert sein. So wie es die großen Inflation 1923 gegeben hat, oder auch die Geldentwertung bzw. die verschiedenen Währungsreformen, durch die das alte Geld wertlos wurde. So können wir sagen, dass Geld ein Symbol für etwas ist, das man etwas kaufen kann.

Es gibt viele Überlegungen, woher Geld kommt. Die einen sagen, Geld war ein Tauschmittel. Um das eine Gut gegen das andere tauschen zu können, war es gut, Geldwert fest zu legen. Anstatt dann Dinge weit transportieren zu müssen, musste man dann nur Geld transportieren. Eine weitere Ursache für Geld war letztlich, dass Geld irgenwie gedeckt war durch einen anderen Besitz. Man hat z. B. gesagt: "ch habe den und den Besitz. Ich verspreche dir deshalb, etwas zurück zu zahlen. Mein Besitz ist so und so viel wert und ich hafte damit mit meinem Besitz." Und so war der Kredit geschaffen. Und dies ist eine andere Theorie für den Ursprung des Geldes, nämlich dass es eine Form von Kredit war. So konnte überhaupt erst Wirtschaft in größerem Stil entstehen.

Menschen haben aufgrund ihres Besitzes Geld bekommen. Sie haben weiter den Besitz gehabt und konnten sich vom Geld zusätzlich etwas kaufen. Der andere hat auch etwas geschaffen, er hat sich dafür Produktionsmittel angeschafft in der Hoffnung, dass er später etwas verkaufen wird.

In diesem Sinne ist das ganz mysteriös. Wirtschaft funktioniert eben mit Geld.

Geld hat einen besonderen Anreiz auf Menschen. Menschen haben Geldgier. Man sagt das Menschen immer mehr Geld haben wollen als sie haben. Normalerweise weiß jeder Mensch das Geld nicht glücklich macht. Aber manche sagen Geld beruhigt.

Die meisten sagen ja Geld macht nicht glücklich. Aber wenn ich nur 20 Prozent mehr hätte als jetzt, dann wäre alles in Ordnung.

Das geht bis zu einem gewissen Grad. Aber ab einer gewissen Summe, ich glaube es ist ein oder zwei Millionen Euro, dann will der Mensch nicht 20 Prozent mehr sondern doppelt so viel Und so wird Geld nie genug sein.

Man muss nicht gegen Geld sein, aber gegen Geldgier. Und man sollte sich bewusst sein, Geld macht nicht glücklich.

Glück kommt durch die Erfahrung Gottes. Glück kommt durch Liebe. Glück kommt durch uneigennütziges Handeln. Geben ist seliger als nehmen.

Geld Video

Hier findest du ein Vortragsvideo zum Thema Geld:

Einige Informationen zum Thema Geld in dieser kurzen Abhandlung, einen spontanen Videovortrag. Sukadev, Leiter vom Yoga Vidya e.V., denkt laut nach über das Wort bzw. den Ausdruck Geld vom Standpunkt der Yoga Philosophie aus.

Siehe auch

Weitere Begriffe im Kontext mit Geld

Einige Stichwörter, die vielleicht nicht direkt in Beziehung stehen mit Geld, aber vielleicht doch von Relevanz sein können, sind unter anderem Gelblich‏‎, Geige‏‎, Gehend‏‎, Gelegenheit‏‎, Gemahl‏‎, Gemäßigt‏‎.

Raja Yoga, positives Denken, Gedankenkraft Seminare

13.12.2019 - 15.12.2019 - Raja Yoga - Ruhe, Energie und Klarheit gewinnen
Raja Yoga beinhaltet viele Denkweisen und Methoden, die in der heutigen Psychologie und Therapie als anerkannte Wege zu umfassender Gesundheit und zur Entfaltung des menschlichen Potentials gelten.…
Andreas Mohandas Eckert,
13.12.2019 - 15.12.2019 - Praktische Schritte zum inneren Frieden
Praktische Schritte und Anregungen zum inneren Frieden können sein: Mehr Energie im Alltag – Umgang mit Emotionen – Yoga und Meditation – keine Angst vor negativem Denken – Unverarbeitetes…
Katyayani,
27.12.2019 - 29.12.2019 - Durch Mut und Vertrauen zur Freiheit
Überwinde Ängste und Zweifel - löse dich aus beengenden Denkstrukturen und Wut. Schaue deinen Schattenseiten mutig ins Auge und transzendiere sie. Entwickle Mut – denn mit Mut kannst du alles…
Jyotidas Neugebauer,
27.12.2019 - 29.12.2019 - Zur Ruhe kommen mit Yoga - vom inneren Antreiber
„Ich muss noch dies, ich muss das, ich muss, ich muss, ich muss“ - Wer kennt ihn nicht den inneren Antreiber? Selbst nachts müssen wir nachdenken und finden keinen Schlaf. Ständig finden endl…
Charry Devi Ruiz,


Geld Artikel ausbauen

Willst du mithelfen beim Ausbau dieses Artikels zu Geld ? Danke für deine Email an wiki(at)yoga-vidya.de.

Zusammenfassung

Das Substantiv Geld ist ein Begriff, der in Zusammenhang steht mit Wirtschaft und Produkte und kann interpretiert werden vom Standpunkt von Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, humanistische Psychologie..

=