Geistesabwesenheit

Aus Yogawiki
Version vom 13. Februar 2016, 16:54 Uhr von Schattenseiten und Laster (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „'''Geistesabwesenheit''' - einige überraschende Gedanken zu einem schwierigen Thema. Geistesabwesenheit bedeutet die Abwesenheit des Geistes. Dabei ist allerd…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geistesabwesenheit - einige überraschende Gedanken zu einem schwierigen Thema. Geistesabwesenheit bedeutet die Abwesenheit des Geistes. Dabei ist allerdings nicht gemeint, dass der Geist, also das Gemüt, der Verstand, die Psyche, ganz verschwunden ist. Vielmehr bedeutet Geistesabwesenheit, dass der betreffende Mensch nicht in der Gegenwart ist, nicht im Hier und Jetzt. Wer nicht ganz bei der Sache ist, den Ausführungen nicht folgt, dem schreibt man Geistesabwesenheit zu. Oft wird Geistesabwesenheit mit Unkonzentriertheit und Zerstreuung gleich gesetzt. Aber manchmal ist ein scheinbar geistesabwesender Mensch nur sehr konzentriert bei etwas ganz anderem. Man spricht zum Beispiel auch vom geistesabwesenden Professor, vom zerstreuten Professor, der für die Dinge des alltäglichen Lebens untauglich ist. Dieser ist aber gar nicht zerstreut, sondern sehr konzentriert bei etwas anderem. Das Gegenteil von Geistesabwesenheit ist Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, also die volle Bewusstheit im Hier und Jetzt.

Meditation hilft bei oder gegen Geistesabwesenheit

Geistesabwesenheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Geistesabwesenheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Geistesabwesenheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Geistesabwesenheit sind zum Beispiel Koma, Phlegma, Stumpfsinnigkeit, Teilnahmslosigkeit, Passivität, Zerstreutheit, Gedankenleere, Absichtslosigkeit, Versunkenheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Geistesabwesenheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Geistesabwesenheit sind zum Beispiel Achtsamkeit, Geistesgegenwärtigkeit, Geistesgegenwart, Anteilnahme, Aktivität, Aufmerksamkeit, Fixierung, Hyperaktivität, Kontrollzwang . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Geistesabwesenheit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Geistesabwesenheit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Geistesabwesenheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Geistesabwesenheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Geistesabwesenheit sind zum Beispiel das Adjektiv geistig, das Verb geistern, sowie das Substantiv Geistesabwesender.

Wer Geistesabwesenheit hat, der ist geistig beziehungsweise ein Geistesabwesender.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

30.10.2020 - 01.11.2020 - Erkenne dich selbst - das Yoga Sutra von Patanjali
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“ (Francis Picabia) In diesem Seminar lernst du, dich auf der Grundlage des Yoga Sutra von Patanjali selbst zu erforschen und zu…
06.11.2020 - 08.11.2020 - Aktivierung der Selbstheilungskräfte mit Meditation und Yoga
Meditationstechniken und Übungen für mehr Gesundheit und Lebensfreude. Du lernst verschiedene Übungen und Techniken kennen, die dir helfen können, deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Ver…
06.11.2020 - 08.11.2020 - Raja Yoga Meditationen
Angeleitete Meditationen aus dem Yoga Sutra von Patanjali helfen dir, tiefer in die Meditation zu kommen. Als relativer Meditations-Neuling bekommst du systematische Anleitung zu Stufen der Meditat…


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation