Eigennutz: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „<rss max=3>“ durch „<rss max=2>“)
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''Eigennutz''' - was ist das? Wie geht man damit um? Eigennutz ist ein Verhalten, mit dem man sich selbst Gutes tun will. Eigennutz ist so etwas wie Egoismus, Selbstsucht, Egoismus: Man tut etwas für sich. Eigennutz ist das Bedachtsein auf seinen eigenen Nutzen. In den spirituellen Traditionen gilt als Ideal das uneigennützige Dienen. Bei gemeinnützigen Vereinen ist die Uneigennützigkeit ein entscheidendes Charakteristikum.
 
'''Eigennutz''' - was ist das? Wie geht man damit um? Eigennutz ist ein Verhalten, mit dem man sich selbst Gutes tun will. Eigennutz ist so etwas wie Egoismus, Selbstsucht, Egoismus: Man tut etwas für sich. Eigennutz ist das Bedachtsein auf seinen eigenen Nutzen. In den spirituellen Traditionen gilt als Ideal das uneigennützige Dienen. Bei gemeinnützigen Vereinen ist die Uneigennützigkeit ein entscheidendes Charakteristikum.
 
[[Datei:Liebesbeweis Rosen Frau Mann.JPG|thumb|[[Liebe]] ist die [[Sehnsucht]] aller, auch bei Eigennutz]]
 
[[Datei:Liebesbeweis Rosen Frau Mann.JPG|thumb|[[Liebe]] ist die [[Sehnsucht]] aller, auch bei Eigennutz]]
 +
 +
==Umgang mit Eigennutz anderer==
 +
'''Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz'''
 +
 +
Jeder [[Mensch]] hat das [[Bedürfnis]], etwas für andere zu tun. Menschen haben auch das Bedürfnis, etwas für sich zu tun. Menschen sind eigennützig und sind gemeinnützig. Menschen sind [[Altruismus|Altruisten]] und Menschen sind [[Egoismus|Egoisten]]. Jeder Mensch ist das.
 +
 +
Wenn Du jetzt jemanden siehst, der in besonderem Maße eigennützig ist, dann kannst Du darüber schimpfen, Du kannst den anderen dafür beschimpfen. Das ist aber nicht sehr freundlich. Statt zu schimpfen über den Eigennutz anderer könntest du sagen: Okay, das sind jetzt deine Bedürfnisse. Dann könntest du deine eigenen Bedürfnisse darlegen, andere um ihre [[Anliegen]] bitten, oder du könntest auch die gemeinsamen Anliegen darstellen. Also wenn jemand sagt, ich muß heute um 14:00 Uhr nach Hause gehen, kannst du sagen: Okay, wir sind jetzt ein Team und wir haben bestimmte Aufgaben zu erledigen. Und Dein Anliegen wäre jetzt, um 14:00Uhr nach Hause zu gehen. Das übergeordnete Anliegen des Teams ist, dass die Aufgaben erledigt werden. Wie gehen wir jetzt damit um?
 +
 +
Anstatt jemandem Eigennutz vorzuwerfen, ist es klüger, zu schauen, was übergeordnete Anliegen sind, was übergeordnete [[Ziel]]e sind, und sich dann abzusprechen, wie man jetzt  allen Anliegen bestmöglich gerecht werden kann. Ich würde anderen nicht zu sehr Eigennutz vorwerfen sondern, falls du abweichende Bedürfnisse hast, oder der Verein, die gemeinnützige Initiative angewiesen ist auf die [[Hilfe]] von jemandem, der sich eigentlich dazu verpflichtet hat, dann gilt es, das zu verdeutlichen; und dann auch zu respektieren, dass Menschen eigene Bedürfnisse haben. Und manchmal ist das, was man als Eigennutz interpretiert gar nicht so sehr eigennützig. Vielleicht will der andere um 14:00 Uhr nach Hause gehen, weil sein [[Kind]] ihn braucht, weil sein [[Mann]] ihn braucht, weil ihn die pflegebedürftige [[Mutter]] braucht, weil irgend etwas vorbereitetet werden muss für etwas.
 +
 +
In diesem Sinne, respektiere andere. Gehe davon aus, dass der andere es grundsätzlich gut meint, und dass er übergeordnete Anliegen hat, auch wenn das wie Eigennutz aussieht. Aber dann schaue auch, dass eure gemeinsamen Anliegen, die gemeinsamen Ziele auch umgesetzt werden können. Auch du musst dich nicht ausnutzen lassen.
 +
 +
{{#ev:youtube|YHR3WcANkkg}}
  
 
== Eigennutz in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen==
 
== Eigennutz in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen==

Version vom 18. August 2016, 15:11 Uhr

Eigennutz - was ist das? Wie geht man damit um? Eigennutz ist ein Verhalten, mit dem man sich selbst Gutes tun will. Eigennutz ist so etwas wie Egoismus, Selbstsucht, Egoismus: Man tut etwas für sich. Eigennutz ist das Bedachtsein auf seinen eigenen Nutzen. In den spirituellen Traditionen gilt als Ideal das uneigennützige Dienen. Bei gemeinnützigen Vereinen ist die Uneigennützigkeit ein entscheidendes Charakteristikum.

Liebe ist die Sehnsucht aller, auch bei Eigennutz

Umgang mit Eigennutz anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Jeder Mensch hat das Bedürfnis, etwas für andere zu tun. Menschen haben auch das Bedürfnis, etwas für sich zu tun. Menschen sind eigennützig und sind gemeinnützig. Menschen sind Altruisten und Menschen sind Egoisten. Jeder Mensch ist das.

Wenn Du jetzt jemanden siehst, der in besonderem Maße eigennützig ist, dann kannst Du darüber schimpfen, Du kannst den anderen dafür beschimpfen. Das ist aber nicht sehr freundlich. Statt zu schimpfen über den Eigennutz anderer könntest du sagen: Okay, das sind jetzt deine Bedürfnisse. Dann könntest du deine eigenen Bedürfnisse darlegen, andere um ihre Anliegen bitten, oder du könntest auch die gemeinsamen Anliegen darstellen. Also wenn jemand sagt, ich muß heute um 14:00 Uhr nach Hause gehen, kannst du sagen: Okay, wir sind jetzt ein Team und wir haben bestimmte Aufgaben zu erledigen. Und Dein Anliegen wäre jetzt, um 14:00Uhr nach Hause zu gehen. Das übergeordnete Anliegen des Teams ist, dass die Aufgaben erledigt werden. Wie gehen wir jetzt damit um?

Anstatt jemandem Eigennutz vorzuwerfen, ist es klüger, zu schauen, was übergeordnete Anliegen sind, was übergeordnete Ziele sind, und sich dann abzusprechen, wie man jetzt allen Anliegen bestmöglich gerecht werden kann. Ich würde anderen nicht zu sehr Eigennutz vorwerfen sondern, falls du abweichende Bedürfnisse hast, oder der Verein, die gemeinnützige Initiative angewiesen ist auf die Hilfe von jemandem, der sich eigentlich dazu verpflichtet hat, dann gilt es, das zu verdeutlichen; und dann auch zu respektieren, dass Menschen eigene Bedürfnisse haben. Und manchmal ist das, was man als Eigennutz interpretiert gar nicht so sehr eigennützig. Vielleicht will der andere um 14:00 Uhr nach Hause gehen, weil sein Kind ihn braucht, weil sein Mann ihn braucht, weil ihn die pflegebedürftige Mutter braucht, weil irgend etwas vorbereitetet werden muss für etwas.

In diesem Sinne, respektiere andere. Gehe davon aus, dass der andere es grundsätzlich gut meint, und dass er übergeordnete Anliegen hat, auch wenn das wie Eigennutz aussieht. Aber dann schaue auch, dass eure gemeinsamen Anliegen, die gemeinsamen Ziele auch umgesetzt werden können. Auch du musst dich nicht ausnutzen lassen.

Eigennutz in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Eigennutz gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Eigennutz - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Eigennutz sind zum Beispiel Egoismus, Selbstbesessenheit, Habgier, Ichbezogenheit, Rückzug, innere Einkehr .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Eigennutz - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Eigennutz sind zum Beispiel Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Uneigennützigkeit, Unfreundlichkeit, Taktlosigkeit, Respektlosigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Eigennutz, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Eigennutz, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Eigennutz stehen:

Eigenschaftsgruppe

Eigennutz kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Eigennutz sind zum Beispiel das Adjektiv eigennützig, das Verb nutzen, sowie das Substantiv Nutzer.

Wer Eigennutz hat, der ist eigennützig beziehungsweise ein Nutzer.

Siehe auch

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

22.11.2019 - 24.11.2019 - Entfalte deine innere Weisheit - Schritte zum Selbst
Durch die Arbeit mit den Yoga-Sutras des Patanjali lernst du die Essenz der Yoga-Philosophie kennen und findest wichtige Hinweise, wie du nach Anweisungen des Patanjali Yoga zur Selbsterkenntnis un…
Chandrashekara Schönwetter,
22.11.2019 - 24.11.2019 - Asana meditativ mit positiven Affirmationen
"Der Mensch wird vom Gedanken geschaffen. Ein Mensch wird das, woran er denkt. Nimm jeden beliebigen Gedanken mit dir, und so lange du ihn bei dir trägst, egal wie weit du über Berg und Tal gehst…
Sybille Schütz,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation