Diskusprolaps

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diskusprolaps Das bedeutet Bandscheibenvorfall oder auch Bandscheibenvorwölbung. Passe Deine Yogaübungen den Beschwerden entsprechend an.

Auch beim Diskusprolaps ist Yoga möglich. Passe die Asanas den Beschwerden entsprechend an.

Diskusprolaps und Yoga

Diskusprolaps ist eine Begleiterscheinung des Älterwerdens. Nicht jeder Diskusprolaps führt zu Problemen.

Aufgabe und Aufbau der Bandscheiben

Diskusprolaps ist die lateinische Bezeichnung für Bandscheibenvorfall. Diskus ist der lateinische Name für u.a. Bandscheibe und Prolaps heißt Vorfall beziehungsweise Vorwölbung. Zwischen zwei Wirbeln sind Bandscheiben, Bandscheiben sind wie Kissen, sie federn Stöße ab, wenn man springt, geht oder hüpft. Sie ermöglichen Flexibilität und so kann man sich nach vorne, nach hinten, nach rechts und nach links beugen und drehen. Die Bandscheibe besteht außen aus dem Faserring und in der Mitte ist der Gallertkern.

Der Bandscheibenvorfall

Bei einem Bandscheibenvorfall kann entweder der Gallertkern nach außen tropfen oder auch der Faserring kann nach außen gewölbt sein und beides wird als Prolaps bezeichnet. Ein Diskusprolaps nach vorne in den Körper hinein oder auch zur Seite ist immer unproblematisch, denn da ist Raum, da passiert nichts. Normalerwiese, innerhalb von sechs Monaten bis zwei Jahren heilt der wieder, bildet sich wieder zurück. Es gibt theoretisch zwei Regionen, in die ein Diskusprolaps unangenehm wäre, zum einen wenn er nach hinten geht in Richtung des Rückenmarkskanals, heute geht man aber davon aus, dass das nicht weiter problematisch ist, da der Rückenmarkskanal ausreichend geschützt ist. Er könnte aber auch gegen einen Spinalnerv drücken und wenn er dies tut, könnte der Spinalnerv gereizt werden. Diese Reizung kann zu Schmerzen führen oder auch zu Missempfindungen, Taubheitsgefühl, Pellzigkeitsgefühl, bis zu Lähmungen. Früher hatte man gedacht, dass für Rückenschmerzen Bandscheibenvorfälle oft verantwortlich sind, heute geht man davon aus, dass normalerweise Rückenschmerzen nichts mit Diskusprolaps zutun haben. Wenn ein Schmerz aber bis in die Beine ausstrahlt, dann ist das theoretisch denkbar obgleich heute (Jahr 2019) wird immer häufiger das Piriformis-Syndrom erwähnt, wo man sagt, dass ein in die Beine ausstrahlender Schmerz eventuell gar nichts mit einem Bandscheibenvorfall zu tun hat, sondern dass dort ein Muskel, der Piriformis Muskel, der birnenförmige Muskel, verspannt ist, auf den Ischiasnerv draufdrückt und dass das zu Schmerzen im Bein führt.

Man kann Rückenschmerzen, plus Piriformis Verspannung und dann mag man denken, es ist der Bandscheibenprolaps. Im Zweifelsfall braucht man einen sehr guten Orthopäden, der das gut diagnostizieren kann. Wo kann es Diskusprolaps geben? Theoretisch kann an jeder Bandscheibe auch ein Vorfall entstehen. In zwei Regionen sind sie am häufigsten. Das eine ist die Lendenregion und das zweite ist die Halswirbelsäulenregion. In der Brustwirbelregion ist es seltener, deshalb weil die Wirbel Rippen haben, die an sie ansetzen und da die Rippen dann auch wieder verbunden sind, mit Bändern und Muskeln, hält das die Brustwirbelsäule relativ flexibel, sodass dort Bandscheibenprolaps eher selten sind. Wenn du einen Diskusprolaps diagnostiziert hast, heißt das noch nicht, dass dieser verantwortlich ist für die Schmerzen. Trotzdem gilt es dort vorsichtig zu sein. Im Yoga würde man bei Diskusprolaps im Lendenbereich sagen, du musst verzichten auf Vorwärtsbeugen bei gestreckten Beinen, halte die Knie dabei gebeugt und achte darauf, dass es angenehm ist. Es gibt auch Sonnengrußvariationen für Hexenschuss, diese sind auch geeignet bei Diskusprolaps. Sei dort vorsichtig. Bei Diskusprolaps ist es aber gut Rückbeugen, insbesondere starke Rückbeugen sind meistens gut, sanfte Drehungen sind gut, Stärkungsübungen für Bauchmuskeln und Rückenmuskeln und kleine Bewegungen wie sanfte Beckenkippübungen oder leicht die Lendenregion in Bewegung halten. Bei einem akuten, schwerwiegenden Diskusprolaps muss dir der Orthopäde und Physiotherapeut raten, wenn es nicht gerade besonders aktiv ist, helfen dir vielleicht diese Tipps weiter . Bei Diskusprolaps in der Halswirbelsäule verzichtest du auf Kopfstand, Schulterstand und Pflug. Du praktizierst diese nicht in der klassischen Form, sondern du gibst ein Kissen unter das Kreuzbein und hebst nur die Beine hoch, das nennt sich dann Schulterstand  und hältst dabei die Knie leicht gebeugt. Ansonsten kannst du einen großen Teil der Übungen mitmachen. Nur da wo der Kopf stark nach vorne gebeut ist, hältst du den Kopf relativ gerade. Beim Diskusprolaps in der Halswirbelsäule verzichten wir aber auch auf Rückbeugen im Kopf, es sei denn dein Physiotherapeut oder Orthopäde empfiehlt dir das. Und dann gilt es Stärkungsübungen zu machen für den isometrischen Halsmuskel und so wird schrittweise der Körper sich wieder regenerieren. 


Yoga bei Diskusprolaps

Kurzes Vortragsvideo zum Thema Yoga bei Diskusprolaps

Sprecher/Autor/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Buchautor, Ausbildungsleiter zu Yoga und Meditation.

Siehe auch

Diskusprolaps gehört zu den Erkrankungen, Krankheiten. Insbesondere gehört Diskusprolaps zu den Erkrankungen des Bewegungsapparates, Rückenschmerzen, Schmerzerkrankungen, Verletzungserkrankungen.

Seminare und Ausbildungen zu den Themen Yoga bei Beschwerden und Yogatherapie

Wenn du interessiert bist an Informationen zu Diskusprolaps und wie Yoga dabei helfen kann, bist du vielleicht auch interessiert an