Dhyani Buddhas

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dhyani Buddhas repräsentieren verschiedene Variationen der Erleuchtung im Tantrischen Buddhismus. Der Dhyani Buddhismus steht symbolisch für die transzendentalen Qualitäten, die im Individuum beherbergt sind.

Der Adibuddha Vairocana, umgeben von vier weiteren Adibuddhas (goldfarben) und vier Bodhisattvas (weiß); im Uhrzeigersinn, oben beginnend: Ratnaketu, Samantabhadra, Samkusumitaraja, Manjushri, Amitabha, Avalokiteshvara, Divyadundhubhimeghanirghosa, Maitreya

Die Mahayana Kenntnis des Buddhismus, hat die Geburt des Adi Buddha hervorgebracht. Der oberste Herr wurde entworfen aus den 5 wichtigsten Wissenspfaden. Von diesen 5 Kenntnissen, entstanden die 5 Arten der Meditation und die 5 Gottheiten die aus diesen 5 Meditationen hervorgebracht worden sind, die sich die 5 "Dhyani Buddhas" nennen.

Die 5 Aspekte des Erleuchtungsbewusstseins

Die 5 Arten des Wissens, sind bekannt unter den 5 Aspekten des Erleuchtungsbewusstseins, mit den dazu passenden Dhyani Buddhas. Diese sind:

Ein sechster Aspekt des Erleuchtungsbewusstseins

Die Dhyani Buddhas sind 5, zu welchen noch ein sechster, nämlich Vairasattva, angehangen wird. Die ersten 5 sind die Verkörperungen der 5 Skandhas und der sechster ist die Vereinigung aller 5 Skandhas.

Dhyani Buddhismus als Reinigung

Der Dhyani Buddhismus ist die reinigende Form der 5 Übel die von schlechten Eigenschaften heimgesucht werden wie:

In der mystischen Vereinigung mit der Gottheit werden diese Eigenschaften als die Meister dieser Vereinigung vorgestellt. Der Dhyani Buddhismus unterscheidet in der Farbe ihrer Körper, der mystischen Handgesten und deren Erkennungsmerkmalen. Jeder hat einen festen Platz in der Mandala oder in der Stupa.

Siehe auch

Literatur

  • Heinz Bechert: Der Buddhismus I: Der indische Buddhismus und seine Verzweigungen. Kohlhammer, Stuttgart 2000. ISBN 3-17-015333-1.
  • Heinz Bechert, R. Gombrich: Der Buddhismus: Geschichte und Gegenwart. 2. Auflage. Beck, München 2002. ISBN 3-406-42138-5.
  • Bhikkhu Bodhi: In den Worten des Buddha. Verlag Beyerlein & Steinschulte, 2008. ISBN 9783931095789
  • Helwig Schmidt-Glintzer: Die Reden des Buddha. dtv C. H. Beck, München 2005. ISBN 3-423-34242-0.
  • Wilhelm K. Essler, Ulrich Mamat: Die Philosophie des Buddhismus. 1. Auflage. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Dezember 2005. ISBN 3-534-17211-6.
  • W. Rahula: Was der Buddha lehrt. 2. Auflage. Origo-Verlag, Bern 1982. ISBN 3-282-00038-3.
  • Verena Reichle: Die Grundgedanken des Buddhismus. 11. Auflage. S. Fischer-Verlag, Frankfurt 2003. ISBN 3-596-12146-9.
  • Hans W. Schumann: Handbuch Buddhismus: Die zentralen Lehren – Ursprung und Gegenwart. Diederichs, München 2000. ISBN 3-7205-2153-2.
  • Gerhard Szczesny: Die eine Botschaft und die vielen Irrwege. Königshausen und Neumann, Würzburg 2004. ISBN 3-8260-2707-8.
  • Volker Zotz: Geschichte der buddhistischen Philosophie. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1996. ISBN 3-499-55537-9.
  • F.A.Z.-Hörbuch: Auf Siddhartas Spuren – Reisen zu den heiligen Stätten des Buddhismus. Frankfurt 2006. ISBN 3-89843-952-6.

Weblinks

Seminare

Meditation

21.07.2019 - 28.07.2019 - Spirituelle Lebensberatung Ausbildung
Lerne, Menschen auf ihrem spirituellen Weg zu begleiten und zu beraten. Auf dem spirituellen Weg gibt es viele Aufgaben zu bewältigen: Integration des spirituellen Weges in Beruf, Partnerschaft un…
Sukadev Bretz,Vani Devi Beldzik,
21.07.2019 - 28.07.2019 - Ho'oponopono Ausbildung
Das Ho’oponopono kommt aus Hawaii und ist eine Familienkonferenz. In dieser Ho’oponopono Ausbildung lernst du ein klar strukturiertes System, um die Harmonie innerhalb der Familie wiederherzust…
Radharani Priya Wloka,

Indische Schriften

26.07.2019 - 28.07.2019 - Geschichten aus den Upanishaden
Lasse dich von Chandra, einem Meister des Vedanta, entführen in die faszinierende Welt der Geschichten und Mythen. Sie bringen uns grundlegende spirituelle Lehren und Weisheiten schön und unterha…
Chandra Cohen,
28.07.2019 - 31.07.2019 - Bhakti Yoga - ISKCON meets Yoga Vidya
Swami Sivananda über Bhakti Yoga: Wir werden den Bezug auf die entsprechenden Stellen in den Büchern von Swami Sivananda nehmen sowie Parallelen zu anderen traditionellen Werken und Gelehrten aus…
Dhira Nitai Das,