Danken

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Danken ist so wichtig. Menschen wollen immer mehr. Es wäre auch so wichtig zufrieden zu sein mit dem, was man hat. Dies geht besonders gut, wenn du dankst.

Danken - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Danken

Es gibt das schöne christliche Lied: Danke, für diesen schönen Morgen, danke, für diesen schönen Tag. Diese Grundstimmung des Dankens kannst du machen, wenn du morgens aufwachst:

  • Danke dafür, dass du aufwachen konntest.
  • Danke für deine Gesundheit.
  • Danke, dass du atmen kannst.
  • Danke dafür, dass du ein Dach über deinem Kopf hast, dass du ein Bett hast.
  • Danke für das Spüren von der Gegenwart Gottes.
  • Danke für die Zeit, ein Gebet zu sprechen.
  • Danke, dass du Zeit hast zum Danken.
  • Wenn du ins Bad gehst, danke für das fließende Wasser.
  • Danke für die Wärme des Wassers.
  • Danke, dafür, dass du dich um deinen Körper kümmern kannst.
  • Danke, wenn du dich auf deine Yogamatte setzt, danke dafür, dass du Yoga kennst und praktizieren kannst. *Danke dafür, dass du so etwas Tolles wie Yoga erfahren darfst.
  • Wenn du meditierst, danke für die Gelegenheit zum meditieren.
  • Beim Frühstück, danke für das Essen und Trinken.
  • Es ist immer wieder gut zu danken.
Danken - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Man spricht heute davon, dass wir uns in einer Zeit der Empörung befinden. In einem Vortrag wurde von einer Zeit des Empörialismus von einem Professor geredet. Es ist eine Zeit der Empörung. Wir empören uns über Alles. Wir sind unzufrieden und wir wissen nicht warum. Stattdessen wäre es besser mal zu danken. Aus dem Danken heraus kommt dann die Kraft, freudevoll sich wieder für etwas Neues einzusetzen. Lerne es, ausreichend zu danken. Somit kannst du Neues bekommen.

Danke anderen Menschen

Du solltest nicht nur an das Schicksal danken. Danke auch anderen Menschen. Wie kannst du anderen Menschen danken? Wenn du nicht die natürliche Tendenz hast, vom Herzen her zu danken, dann kultiviere es. Wenn du am Morgen zusammen mit deinen Kindern frühstückst, die Kinder dir etwas geben, dann sage ihnen: danke dir dafür. Wenn deine Frau oder dein Mann dir etwas Gutes tut, bedanke dich. Wenn du in die U-Bahn einsteigst, danke dem Schaffner oder dem Menschen, der sich zur Seite bewegt. Wenn du im Geschäft etwas kaufst, vergesse nicht zu danken. Sage dies nicht nur, sondern spüre es vom ganzen Herzen. Sei dankbar vom Herzen heraus. Wenn du zur Arbeit gehst und deine Kollegen tun dir etwas Gutes, sage ihnen danke. Auch bei Kritik, bedanke dich für diese Kritik. Du kannst dich für das Feedback bedanken. Es muss noch nicht einmal richtig sein, was der Andere sagt. Du kannst für das Feedback einfach danke sagen. Wenn dich Jemand lobt, lehne das Lob nicht ab, sondern bedanke dich für das Lob. Sage der Person, danke für die Rückmeldung. Mache es zu einer Gewohnheit zu danken.

  • Danke Gott.
  • Danke dem Schicksal.
  • Danke der Natur.
  • Danke deinen Mitmenschen.
  • Danke auch dir selbst. Auch du selbst machst alles Mögliche großartig.

Im Yoga sagt man: Du bist nicht der Körper. Du bist nicht die Psyche. Du kannst deinem Körper danken, dass er so für dich da ist. Du kannst deinen Emotionen danken, dass sie dir Hilfe und Informationen geben. Du kannst deinen Fähigkeiten und deinen Grenzen danken, weil sie dich nicht übermütig werden lassen. Es gibt in diesem Sinne so viel wofür du danken kannst.

Überlege nun einen Moment wofür du dich bedanken kannst. Welche dieser Anregungen magst du vielleicht aufgreifen? Wo willst du vielleicht mehr Gott danken? Wo magst du deinem Schicksal, deinen Mitmenschen danken? Wo magst du dir selbst Danke sagen?

Video Danken

Hier findest du ein Vortragsvideo mit dem Thema Danken :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Seminarleiter zu den Themen Yoga und Meditation.

Danken Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Danken :

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Danken, sind vielleicht für dich Vorträge und Artikel interessant zu den Gebieten Dancing Feet, Daemon, Christusbewusstsein, Das Ego aus yogischer Sicht, Das Leben ist eine Schule, Definition Gesundheit.

Selbsterfahrung, Psychotherapie, Psychologie Seminare

25.09.2020 - 27.09.2020 - Kartenlegen mit dem Tarot
"Erkenne dich selbst" - las der Ratsuchende im alten Griechenland, als er durch die Säulen zum Orakel von Delphi voranschritt. Das Kartenlegen mit dem Tarot ist für jeden Menschen zu erlernen und…
Benjamin Schwering,
25.09.2020 - 27.09.2020 - Achtsamkeit im Dialog
Tiefes Zuhören – achtsames Sprechen. Wir wissen, dass Worte Freude oder Leiden verursachen können. Wir kennen zahlreiche Kommunikationstechniken. Doch wie können wir Gespräche so führen, das…
Kirsten Noltenius,
25.09.2020 - 27.09.2020 - Spiritual Warrior Yoga
Du stärkst auf körperlicher, geistiger und energetischer Ebene deine “Heldenkraft” – deine kreative Dynamik!Wir verbinden uns mit der allumfassenden Kali-Energie der Veränderung und bauen…
Ajai Preet,
25.09.2020 - 27.09.2020 - Zu sich kommen
Die Yogaphilosophie sagt: das Wesen des Menschen ist ‚Sat-Chid-Ananda´ - also Sein, Bewusstsein und Glückseligkeit. Wir sind also selbst das Glück, nachdem wir ständig in der Welt suchen. Yog…
Chandrika Kurz,
25.09.2020 - 27.09.2020 - Wurzeln des Denkens
Du gelangst an die Wurzeln des Denkens, indem du dich durch tiefe Beobachtung des Geistes vom Geflecht deiner Gedanken und den damit verbundenen biografischen Erfahrungen löst. Erlernte Konzepte u…
Kay Hadamietz,
25.09.2020 - 27.09.2020 - Das Gesetz der Resonanz
Das Gesetz der Resonanz ist eine universelle Gesetzmäßigkeit. Die Welt besteht aus Schwingungen und Rhythmen. Die in dir wohnenden Entsprechungen gehen mit ihnen in Resonanz, denn du bist Teil di…
Maria Cantu,