Bhavabhanga

Aus Yogawiki
Version vom 10. September 2015, 18:35 Uhr von Petersburger Wörterbücher (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „''' Bhavabhanga ''', Sanskrit भवभङ्ग bhavabhaṅga '' m. '', das Zunichtewerden des weltlichen Daseins, Befreiung von ferneren Wiedergeburten. …“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bhavabhanga , Sanskrit भवभङ्ग bhavabhaṅga m. , das Zunichtewerden des weltlichen Daseins, Befreiung von ferneren Wiedergeburten. Bhavabhanga ist ein Sanskrit Substantiv männlichen Geschlechts und heißt auf Deutsch das Zunichtewerden des weltlichen Daseins, Befreiung von ferneren Wiedergeburten.

Brahma, Vishnu und Shiva, die Hindu Trinität

Verschiedene Schreibweisen für Bhavabhanga

Hier einige Möglichkeiten, dieses Sanskritwort zu schreiben: Bhavabhanga auf Devanagari wird geschrieben भवभङ्ग, in der wissenschaftlichen IAST Transliteration mit diakritischen Zeichen wird dieses Wort geschrieben " bhavabhaṅga ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " bhavabhaGga ", in der Velthuis Transkription " bhavabha"nga ", in der modernen Internet Itrans Transkription " bhavabha~Nga ", in der SLP1 Transliteration " BavaBaNga ", in der IPA Schrift " bʰəvəbʰəŋɡə ".

Video zum Thema Bhavabhanga

Bhavabhanga ist ein Wort, das in den alten indischen Schriften vorkommt, die auch für Yoga von Bedeutung sind. Hier ein Video zum Thema:

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Bhavabhanga

Hier einige Links zu Sanskritwörtern, die entweder vom Sanskrit oder vom Deutschen her ähnliche Bedeutung haben wie Bhavabhanga:

Sanskrit Wörter alphabetisch vor Bhavabhanga

Sanskrit Wörter im Alphabeth nach Bhavabhanga

Sanskrit Wörter ähnlich wie Bhavabhanga

Quelle

Diese beiden Sanskrit Wörterbücher werden auch als Petersburger Wörterbücher bezeichnet.

Siehe auch

Zusammenfassung Sanskrit-Deutsch

Bhavabhanga Deutsche Übersetzung

Das Sanskrit Wort Bhavabhanga kann übersetzt werden ins Deutsche mit das Zunichtewerden des weltlichen Daseins, Befreiung von ferneren Wiedergeburten.