Bamakhepa: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Bamakhepa''' (1837 – 1911), allgemein als der “Irre Heilige” bekannt, war ein Hindu-Heiliger, der in Tarapith sehr verehrt wurde und dessen Schrein au…“)
 
K (Textersetzung - „<rss max=3>“ durch „<rss max=2>“)
Zeile 35: Zeile 35:
 
==Seminare==
 
==Seminare==
 
*[https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/indische-meister/ Indische Meister]
 
*[https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/indische-meister/ Indische Meister]
<rss max=3>https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/indische-meister/?type=2365</rss>
+
<rss max=2>https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/indische-meister/?type=2365</rss>
  
 
[[Kategorie:Yoga Meister]]
 
[[Kategorie:Yoga Meister]]

Version vom 13. März 2016, 12:57 Uhr

Bamakhepa (1837 – 1911), allgemein als der “Irre Heilige” bekannt, war ein Hindu-Heiliger, der in Tarapith sehr verehrt wurde und dessen Schrein auch in der Nähe des Tara-Tempels liegt. Bamakhepa, bedeutet wörtlich der irre (“Khepa”) Anhänger des “linkshändigen” (“Bama” bzw. “Vama” in Sanskrit) Pfades, dem tantrischen Weg der Verehrung. Bamakhepa, leidenschaftlicher Verehrer der Göttin Tara, lebte nahe dem Tempel und meditierte auf dem Leichenverbrennungsacker. Er war ein Zeitgenosse eines anderen bedeutenden Bengali-Heiligen Ramakrishna.

Bamakhepa

In jungen Jahren verließ er sein Haus und kam unter die Führung eines Heiligen namens Kailsahpathi Baba, der in Tarapith lebte. Er perfektionierte Yoga und tantrisches Sadhana, wodurch er das spirituelle Oberhaupt von Tarapith wurde. Die Leute kamen zu ihm auf der Suche nach Segen oder Heilung für ihre Krankheiten, in einer Notlage oder auch nur um ihn zu treffen. Er hielt sich nicht an die Regeln des Tempels, und so wurde er einmal von den Tempelpriestern verprügelt, weil er Essen genommen hatte, das der Göttin geweiht war. Es wird gesagt, dass Tara der Maharani (Königin) von Natore im Traum erschien und ihr befahl, dem Heiligen als Ersten Essen zu geben, so als wäre er ihr Sohn. Nach diesem Vorkommnis bekam Bamakhepa sein Essen im Tempel vor der Göttin und niemand hinderte ihn daran. Es wird geglaubt, dass Tara Bamakhepa eine Vision in ihrer grimmigen Form auf dem Leichenverbrennungsacker gab und ihn dann zur ihrer Brust nahm.

Seit dem Jahr 2007 lief eine Serie über Bamakhepa im Fernsehen in Bengalen. Zum Ende des Jahres 2011 wurden 1500 Episoden ausgestrahlt. Gomola sagt dazu: "Sadhok Bamakhyapa, das seit dem 15. Januar 2007 ununterbrochen auf ETV Bangla läuft, zeigt nicht nur die Anwesenheit dieser großen Gestalt in unseren Leben, sondern feiert auch die Leistung einer Serie, die Teil unseres täglichen Lebens wurde. Wir haben eine der wichtigsten Gestalten unserer Philosophie aus den Annalen zurückgewonnen." Die Serie, in der der Komponist und Sänger Arindam Ganguly die Hauptrolle spielt, wurde ein großer Erfolg in Bengalen und ist wahrscheinlich die erste auf einer religiösen Figur basierenden Serie, die dies erreicht hat. Die Serie wird einfach Tag für Tag immer bekannter, großteils wegen den Auftritten des Hauptdarstellers, aber auch wegen den Auftritten der Nebendarsteller und –darstellerinnen wie Samata Das, Priyanka Bhattacharya, Bodhisatwa Majumdar, Biswanath Basu und anderen.

Siehe auch

Literatur

  • Swami Sivananda: Die Kraft der Gedanken; Books. ISBN 3-922477-94-1
  • Swami Sivananda: Shrimad Bhagavad Gita, Erläuternder Text und Kommentar von Swami Sivananda; Mangalam Books. ISBN 3-922477-06-2
  • Swami Sivananda: Hatha-Yoga / Der sichere Weg zu guter Gesundheit, langem Leben und Erweckung der höheren Kräfte; Heinrich Schwab Verlag. ISBN 3-7964-0097-3
  • Swami Sivananda: Göttliche Erkenntnis; Mangalam Books. ISBN 3-922477-00-3
  • Swami Sivananda: Sadhana; Mangalam Books. ISBN 3-922477-07-0
  • Swami Sivananda: Autobiographie von Swami Sivananda; Bad Mainberg 1999. ISBN 3-931854-24-8

Weblinks

Seminare

26.01.2020 - 31.01.2020 - Themenwoche - Chandra Cohen spricht über Vedanta
Chandra Cohen, ein wahrer Meister des Vedanta, lehrt dich angeborene Unwissenheit durch Unterscheidungskraft zu beseitigen. Studiere mit ihm die Perlen des Vedanta, Texte von Shankaracharya: höre,…
Chandra Cohen,
02.02.2020 - 07.02.2020 - Themenwoche: Spannende Fragen rund ums Yoga
Warum 108mal? Was steht alles hinter dem Om? Warum sehen Yantras und die Blume des Lebens so aus? Viele spannende Fragen rund ums Yoga werden beleuchtet.So kannst du deinen Ferien-/Individualgastau…
Manuela Winkelbauer,