Aufschneidertum

Aus Yogawiki
Version vom 13. März 2016, 13:00 Uhr von Sanskrit (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „<rss max=3>“ durch „<rss max=2>“)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Aufschneidertum - Überlegungen und Gedanken zu einem schwierigen Thema. Aufschneidertum ist etwas Ähnliches wie Aufschneiderei. Aufschneiderei und Aufschneidertum sind Substantive zu aufschneiden. Aufschneiderei ist Prahlerei, Flunkerei, Wichtigtuerei. Wer Dinge behauptet, die nicht stimmen, die eigenen Verdienste bzw. den eigenen Anteil an einer Sache stark übertreibt, der ist ein Aufschneider. Und das Behaupten von eigenen Verdiensten, eigenen Taten, eigenem Besitz, die man nicht wirklich hat, wird als Aufschneiderei bezeichnet. Jemand der regelmäßig Aufschneidereien von sich gibt, besitzt die Eigenschaft Aufschneidertum in besonderem Maße. Wenn man andere als Aufschneider erlebt, kann man sich selbst hinterfragen: Vielleicht meint der andere es ja gut? Vielleicht hat er einfach einen anderen Kommunikationsstil als ich? Vielleicht ist er weniger ein Aufschneider als ich das empfinde? Understatement ist auch nur eine der verschiedenen Formen der Kommunikation.

Wahrhaftigkeit ist ein Gegenpol zu Aufschneidertum

Aufschneidertum in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Aufschneidertum gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Aufschneidertum - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Aufschneidertum sind zum Beispiel Angeberei, Wichtigtuerei, Hochnäsigkeit, Lügerei, sich zu Wort melden, Überzeugtheit, zur Sache stehen und verkünden .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Aufschneidertum - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Aufschneidertum sind zum Beispiel Einfachheit, Bescheidenheit, Natürlichkeit, Ehrlichkeit; Understatement, sich kleinmachen; Unsicherheit, Unvermögen . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Aufschneidertum, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Aufschneidertum, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Aufschneidertum stehen:

Eigenschaftsgruppe

Aufschneidertum kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Aufschneidertum sind zum Beispiel das Adjektiv aufschneiderisch, das Verb aufschneiden, sowie das Substantiv Aufschneider.

Wer Aufschneidertum hat, der ist aufschneiderisch beziehungsweise ein Aufschneider.

Siehe auch

Seminare zum Thema Kreativität und Künste Yoga Vidya Seminare

Kreativität und kreatives Gestalten Seminare:

28.09.2020 - 26.10.2020 - Unravel Your Personal Myth online - 28.9. - 26.10. - every Monday from 18:30-20:00h (5 week course)
A 5 week yoga and writing course with Swami Saradananda.Zoom with Swami Saradananda for a weekly retreat of introspection, story-telling and dream-manifestation. This is an opportunity to work with…
Swami Saradananda,
18.10.2020 - 23.10.2020 - Meditatives Töpfern und Yoga
Durch meditatives Töpfern machst du dich mit den Urelementen Erde, Feuer, Luft und Wasser vertraut. Du lernst ein Gefäß aus Ton zu formen, es zu gestalten, zu brennen und zu benutzen.Natürlich…
Vijen R. Thiele,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation