Astomi

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Astomi ist eine alte legendäre Rasse von Menschen, die weder aßen noch tranken. Diese Leute werden in "Indica" von Megasthenes erwähnt. Er sagt, dass sie an der Mündung des Ganges wohnen, rauhe, haarige Körper ud keinen Mund besitzen. Sie trugen Wurzeln, Blumen und Äpfel, um an ihnen zu riechen und sich so davon zu ernähren. Ein unangenehmer Geruch konnte sie sogar töten.

Ayur19.jpg

Tatsächlich werden diese Wesen im Hinduismus nicht erwaehnt, sondern von Plinius, der sich auf Megasthenes beruft. Megasthenes reiste in den Himalaya und fand diese Asketen an der Quelle des Ganges, wo es auch Äpfel gibt. Die Lokalisierung an der Mündung des Ganges ist irreführend. "Astomos" bedeutet nicht mundlos sondern sprachlos, schweigend. Diese sprachlosen Wesen waren von Haaren bedeckt, aßen und tranken nichts. Im alten Indien gab es die asketische Praxis des "Vayu Bhojana", des "Luft-Essens", die im Mahabaratha und in der Bhagavata Purana erwähnt wird. Ein ausführlicher Artikel "The roots of the Astomi and the Monocoli" von Cesar Guarde Paz bestätigt die Interpretation, dass es sich bei den Astomis tatsächlich um schweigende, sich von Luft ernährenden, von Haaren, Erde und Blumen bedeckten Asketen handelte, um "Munis", von "Mauna", Schweigen.

Zitat aus Sri Aurobindos "Savitri"

Nameless the austere ascetics without home
Abandoning speech and motion and desire
Aloof from creatures sat absorbed, alone,
Immaculate in tranquil heights of self
On concentration's luminous voiceless peaks,
World-naked hermits with their matted hair
Immobile as the passionless great hills.

Savitri, Book IV, Canto IV

Unbeschreiblich sind die entsagenden Asketen ohne Heim,
die der Sprache, der Bewegung und dem Wunsch entsagen,
die weit entfernt von anderen Geschöpfen leben, absorbiert, allein,
makellos in den stillen Höhen des Selbst ruhen,
und konzentriert in den lichtvollen Gipfeln der Sprachlosigkeit sind.
Es sind Einsiedler, die der Welt mit verfilzten Haaren entsagen,
unbeweglich wie die leidenschaftslosen hohen Berge.

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

23.08.2019 - 25.08.2019 - Tantra-Techniken zur Transformation
„Die meisten von uns schlafen, doch wissen wir dies erst, wenn wir aufwachen“ – Chitra SukhuIm Vijnana Bhairava, einer tantrischen Schrift, erklärt Shiva 112 Techniken, wie man das Normal-Be…
Chitra Sukhu,
06.09.2019 - 08.09.2019 - Raja Yoga 3
Der Yoga der Geisteskontrolle. 3. und 4. Kapitel der Yoga Sutras von Patanjali, Entwicklung der Gedankenkraft, Meditationserfahrungen, übernatürliche Kräfte, Hilfe aus dem Inneren - Kontakt mit…
Maheshwara Mario Illgen,Mohini Christine Wiume,

Schweigeseminare bei Yoga Vidya

13.09.2019 - 15.09.2019 - Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und M…
Sukadev Bretz,Nirmala Erös,Ravi Ott,Archaná Müller,
20.09.2019 - 22.09.2019 - Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und M…
Mohini Christine Wiume,Sarada Drautzburg,