Ad Klasse

Aus Yogawiki
Version vom 27. August 2018, 16:31 Uhr von Oliver Hahn (Diskussion | Beiträge) (Siehe auch)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ad Klasse ist die zweite der zehn im Dhatupatha aufgelisteten Verbklassen. Jede dieser Verbklassen stellt einen Bildungstyp dar, dem die Verben (Akhyata) bzw. Verbalwurzeln (Dhatu) des Sanskrit folgen.

Kennzeichen der 2. Klasse oder Ad Klasse

Die Ad-Klasse ist nach der Wurzel ad "essen" benannt. Im Dhatupatha der grammatischen Tradition Paninis werden insgesamt 72 zu dieser Klasse gehörige Verbalwurzeln (Dhatu) aufgezählt.

Die Ad Klasse gehört neben der 3., 5., 7., 8. und 9. Klasse (Hu Klasse, Su Klasse, Rudh Klasse, Tan Klasse und Kri Klasse) zur sogenannten athematischen Konjugation der Verben des Sanskrit. Deren gemeinsames Kennzeichen ist das Fehlen des Themavokals -a am Ende des Präsensstammes. An dessen Stelle treten in den einzelnen Klassen (mit Außnahme der 2. und 3. Klasse) unterschiedliche Infixe (Vikarana).

Ein weiteres Merkmal der athematischen Konjugation ist das Vorhandensein eines starken und eines schwachen Stammes.

Die Besonderheit der Ad Klasse ist das Fehlen des für die übrigen Verbklassen der athematischen Konjugation typischen Infixes (Vikarana), so dass die Verbalendung (Vibhakti) unmittelbar an die Wurzel (Dhatu) bzw. den davon abgeleiteten starken oder schwachen Stamm tritt. Daher wird sie auch als Wurzel Klasse bezeichnet.


Starker und schwacher Stamm

Der Stamm eines Verbs wird von der Verbalwurzel (Dhatu) abgeleitet. Es gibt verschiedene Stämme, der wichtigste ist der Präsensstamm. An diesen Stamm treten dann die jeweiligen Personalendungen (Vibhakti). Die meisten Präsensstämme können regelmäßig von der Verbalwurzel abgeleitet werden. Darüber hinaus gibt es einige "unregelmäßige" Untergruppen.

Von der Verbalwurzel wird ein starker und ein schwacher Stamm abgeleitet, der mitunter mit der Wurzel identisch ist. Vom starken Präsensstamm werden nur die Formen der 1., 2. und 3. Person Singular (Aktiv bzw. Parasmaipada) abgeleitet, die Formen des Duals und Plurals (sowie die des Mediums) folgen dem schwachen Stamm:

Beispielsweise bildet die Wurzel i "gehen" den starken Stamm e-, der schwache Stamm i- ist mit der Wurzel identisch:

  • i (Wurzel) > e- (starker Präsensstamm) + -ti (Personalendung 3. Person Singular) ergibt eti "er (sie, es) geht"
  • i (Wurzel) = schwacher Präsensstamm + -maḥ (Personalendung 1. Person Plural) ergibt imaḥ "wir gehen"

Im Falle der Wurzel ad "essen" sind der starke und schwache Stamm jedoch identisch:

  • ad (Wurzel) = starker Präsensstamm) + -ti (Personalendung 3. Person Singular) ergibt atti "er (sie, es) isst"
  • ad (Wurzel) = schwacher Präsensstamm) + -maḥ (Personalendung 1. Person Plural) ergibt admaḥ "wir essen"

Anmerkung: Die Personalendung tritt direkt an die Wurzel bzw. den Präsensstamm, dessen Auslaut gemäß den Regeln des Sandhi an den Anfangskonsonanten der Endung angeglichen (assimiliert) wird: ad + ti > atti "er (sie, es) isst"; ad + maḥ > admaḥ "wir essen".

Übersicht 1: Einige wichtige Verben der Ad Klasse

In der folgenden Übersicht erscheinen einige wichtige Verben der Ad-Klasse unter folgenden Aspekten: Verbalwurzel (Dhatu) und ihre Hauptbedeutung(en), der davon abgeleitete starke Präsensstamm, die gebeugte (konjugierte) Form der 3. Person Singular im Indikativ Aktiv (Parasmaipada) der Gegenwart (Präsens, Vartamana) gefolgt vom schwachen Präsenstamm und der 1. Person Plural Indikativ:

Verbalwurzel Bedeutung starker Stamm 3. Pers. Sg. Übersetzung schwacher Stamm 1. Pers. Pl. Übersetzung
ad essen ad- atti er (sie, es) isst ad- admaḥ wir essen
i gehen e- eti er (...) geht i- imaḥ wir gehen
as sein as- asti er ist s- smaḥ wir sind
ās sitzen ās- āste* er sitzt ās- āsmahe* wir sitzen
śās belehren, zurechtweisen śās- śāsti er belehrt śās- śāsmaḥ wir belehren
vid wissen ved- vetti er weiß vid- vidmaḥ wir wissen
dviṣ hassen dveṣ- dveṣṭi er hasst dviṣ- dviṣmaḥ wir hassen
han schlagen, töten han- hanti er schlägt ha(n)- hanmaḥ wir schlagen
duh melken doh- dogdhi** er melkt duh- duhmaḥ wir melken
lih lecken leh- leḍhi** er leckt lih- lihmaḥ wir lecken
svap schlafen svapi-*** svapiti er schläft svap(i)- svapimaḥ wir schlafen
śvas atmen, blasen śvasi-*** śvasiti er atmet śvas(i)- śvasimaḥ wir atmen
brū sagen, sprechen bravī-*** bravīti er sagt brū- brūmaḥ wir sagen

*Anmerkungen: Die Endungen -te und -mahe sind Personalendungen des Mediums (Atmanepada).

** Die Formen dogdhi (aus doh + ti) und leḍhi (aus leh + ti) ergeben sich aufgrund der Wohllautregeln des Sandhi.

*** Einige Verben schieben zwischen Wurzel und Endung ein zum Stamm gehöriges kurzes i bzw. langes ī ein.


Übersicht 2: Beugung der Verben der Ad Klasse in der Gegenwart

In der folgenden Übersicht wurde das Verb "sein" (Wurzel: as, starker Stamm: as-, schwacher Stamm: s-) in der Gegenwart für alle drei Personen und Numeri im Indikativ Aktiv (Parasmaipada) konjugiert. Diesem Bildungstyp folgen alle Verben der 2. Klasse. Mit Hilfe dieser Übersicht können (unter Berücksichtigung der Regeln des Sandhi) durch Einsetzen der jeweiligen Präsensstämme aus Übersicht 1 in Kombination mit den entsprechenden Personalendungen alle übrigen Formen gebildet werden.

Person Zahl Personalendung Devanagari Transliteration Transkription Übersetzung
1. Person Singular -mi अस्मि asmi asmi "ich bin"
2. Person Singular -si असि asi asi "du bist"
3. Person Singular -ti अस्ति asti asti "er (sie, es) ist"
1. Person Dual -vaḥ स्वः svaḥ svah "wir beide(n) sind"
2. Person Dual -thaḥ स्थः sthaḥ sthah "ihr beide(n) seid"
3. Person Dual -taḥ स्तः staḥ stah "diese beiden sind"
1. Person Plural -maḥ स्मः smaḥ smah "wir sind"
2. Person Plural -tha स्थ stha stha "ihr seid"
3. Person Plural -anti सन्ति santi santi "sie sind"

Anmerkung: Die am häufigsten vorkommenden Verbformen sind die der 1., 2. und 3. Person Singular Indikativ Aktiv, die auf -mi, -si und -ti enden, sowie die der 1. und 3. Person Plural, die auf -maḥ und -anti enden. Diese fünf wichtigsten Formen sind in dieser Übersicht fett hervorgehoben.

Imperativ

Der Imperativ (Befehlsform) der 2. Person Singular wird (in der Regel) vom schwachen Stamm abgeleitet. Dabei tritt an vokalisch (also auf Vokal bzw. Selbstlaut) auslautende Verbalstämme die Endung -hi, an konsonantisch (also auf Konsonant bzw. Mitlaut) auslautende Verbalstämme die Endung -dhi.

Vokalisch auslautender Präsensstamm

  • i "gehen" (Wurzel) > i- (schwacher Präsensstamm) + -hi (Endung 2. Person Singular Imperativ) ergibt ihi "geh(e)!"
  • brū "sagen" (Wurzel) > brū- (schwacher Präsensstamm) + -hi (Endung 2. Person Singular Imperativ) ergibt brūhi "sag(e)!"
  • śvas "atmen" (Wurzel) > śvasi- (schwacher Präsensstamm) + -hi (Endung 2. Person Singular Imperativ) ergibt śvasihi "atme!"

Konsonantisch auslautender Präsensstamm

  • ad "essen" (Wurzel) > ad- (schwacher Präsensstamm) + -dhi (Endung 2. Person Singular Imperativ) ergibt addhi "iss!"
  • vid "wissen" (Wurzel) > vid- (schwacher Präsensstamm) + -dhi (Endung 2. Person Singular Imperativ) ergibt viddhi "wisse!"

Unregelmäßige Formen

  • śās "belehren" (Wurzel) > śās- (starker Präsensstamm) + -hi (Endung 2. Person Singular Imperativ) ergibt śādhi "belehre!" (das -s des Stammes entfällt hier vor der Endung)
  • as "sein" (Wurzel) > as- (starker Präsensstamm) + -hi (Endung 2. Person Singular Imperativ ergibt edhi "sei!" (der Stamm as- wird durch e- ersetzt)
  • han "schlagen" (Wurzel) > han- (starker Präsensstamm) + -hi (Endung 2. Person Singular Imperativ ergibt jahi "schlage!" (der Stamm han- wird durch ja- ersetzt)


Online Sanskrit Kurs

Eine gründliche Einführung in das Thema Sanskrit Grammatik und Sanskrit Verb bietet Dir der Online Sanskrit Kurs.

Siehe auch

Seminare

Sanskrit und Devanagari

18.08.2019 - 23.08.2019 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Harmonium und Kirtans mit heilenden indischen Ragas zu lernen. Du lernst-…
Ram Vakkalanka,
08.11.2019 - 10.11.2019 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,

8.12.2017 - 10.12.2017 - Sanskrit

Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn