Veda Pramana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Veda Pramana ist die Autorität der Veden. Pramana ist ein Mittel zur Erkenntnis, zum Erlangen von Wissen, Prajna. Auf spirituellem Gebiet ist Zeugnis der Veden, besonders wichtig. So ist Veda Pramana besonders wichtig, wenn man spirituelles Wissen erlangen will. Allerdings muss man verstehen, wie die sehr mythisch geschriebenen Texte der Veden verstanden werden können.

Shankara, der große Lehrer des Vedanta

Sukadev über Veda Pramana

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Veda Pramana

Veda Pramana – die Autorität der Veden. Veda Pramana heißt "die Veden als Autorität". Es ist immer die Frage, wie bekommt man korrektes Wissen? Was sind die Quellen korrekten Wissens? Und dort gibt es zum einen die direkte Wahrnehmung, die sinnliche Wahrnehmung, es gibt die logische Schlussfolgerung und es gibt die kompetente Zeugenaussage, wie es manchmal heißt, die Aussage der Schriften. Und von besonderer Bedeutung ist dort Veda Pramana, die Autorität der Schriften. Und alle Autoren von klassischen orthodoxen Philosophien erkennen Veda Pramana an.

Wenn es verschiedene Überlegungen gibt, dann wird Veda Pramana zu Hilfe genommen. Natürlich, die Veden sind sehr lange und sehr groß und sie widersprechen sich zum Teil auch, weil sie sehr ausführlich sind, und so ist bei Veda Pramana ganz besonders die Weisheit der Upanishaden von Bedeutung. Und insbesondere Vedanta, Purva Mimamsa, bezieht sich auf die Upanishaden. Alle anderen der sechs Darshanas akzeptieren auch Veda Pramana, die Autorität der Veden, sie beziehen sich aber oft auf andere Teile der Veden und kommen dort auf andere Schlussfolgerungen. In diesem Sinne hilft es auch, zu verstehen, es gibt so viele verschiedene Weisen, die höchste Wirklichkeit zu sehen und dort hinzukommen.

Auch selbst wenn man Veda Pramana akzeptiert, die Veden als Autorität, heißt das noch lange nicht, dass deshalb alle Streitigkeiten geklärt sind. Letztlich gibt es so viele Wege zum Höchsten wie es Pilger gibt, wie es so schön heißt. Der Weg jedes Aspiranten ist etwas anders. Und damit das auch für jeden etwas ist, müssen auch die Schriften sehr weit gefasst sein. Also, Veda Pramana, man ruft die Veden als Autorität und Zeuge an und darauf können sich viele beziehen. Natürlich, die Essenz der Veden, ist: „Erfahre das Göttliche in dir und überall.“ Wenn du mehr wissen willst, was die Veden eigentlich sind oder was Pramana eigentlich heißt, dann gehe auf unsere Internetseiten, www.yoga-vidya.de. Dort kannst du eingeben, "Veda" oder "Pramana" oder jeden anderen Begriff, der mit Yoga, Meditation, Ayurveda zu tun hat und du wirst dazu etwas finden.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie

15.03.2019 - 17.03.2019 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Rama Haßmann,
15.03.2019 - 17.03.2019 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Swami Divyananda,

Indische Schriften

15.03.2019 - 17.03.2019 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Rama Haßmann,
05.04.2019 - 07.04.2019 - Meditationen aus dem Vijnana Bhairava Tantra
Sri Vijnana Bhairava Tantra ist ein praktischer historischer Text für die Meditation - ein Gespräch zwischen Shiva und Parvati über die Meditations Praxis. Darin werden 112 Meditations Techniken…
Dr. Nalini Sahay,

Multimedia

21 Zusammenfassung Jnana Yoga und Vedanta

11 Shankaracharya – Leben und Werk des großen Vedanta Meisters

01 Jnana Yoga und Vedanta Einführung

Vedanta Tradition: Geschichte, Schriften

02 Vedanta – Grundbegriffe – jetzt mit mp3 Datei