Die Einweihung hilft Prana – Energie in den Raum zu bringen, positive Schwingung zu bringen, eine göttliche Gegenwart und auch diesem Raum eine besondere Atmosphäre zu geben. Ist also gut, einen Raum einzuweihen mit einer Einweihungszeremonie.
== Wer Weihungen durchführen kann ==
Einfache Einweihungszeremonien kann jeder machen, der zum Beispiel bei Yoga Vidya eine Yogalehrer Ausbildung mitgemacht hat. Er kann dann auch noch fragen, wie so etwas geht. Für komplexere Einweihungen von Räumen gibt es bei Yoga Vidya die „Indische Rituale Ausbildung“ und wir haben bei Yoga Vidya auch so genannte Puruhitas, was Priester sind, welche diese Einweihungen besonders gut machen können, das heißt darin trainiert sind oder ausgebildet sind.
'''Einweihungen von Gegenständen'''
Genauso wie Du Räume, Yogazentren, Häuser, Wohnungen einweihen kannst, kannst Du auch Gegenstände einweihen. Du könntest also auch zum Beispiel eine Murti, eine Götterfigur einweihen. Du könntest letztlich die Dinge, die Du für Dein Yogazentrum brauchst einweihen. Du könntest jedem Gegenstand irgendwo einen Segen geben. Wie das genau geht will ich jetzt nicht so genau beschreiben, jedenfalls kann es auch eine Hilfe sein, dass, wann immer Du diesen Gegenstand in der Hand hast oder siehst, dass Du irgendwo die spirituelle Kraft spürst, auch dort eine kleine Weihe, eine Segenszeremonie geben.
== Einweihung zu bestimmten Lebensabschnitten ==
Man kann auch einem wichtigen Lebensabschnitt eine Einweihung geben oder auch, wenn Du etwas Besonderes lernst. Angenommen, Du nimmst bei Yoga Vidya an einer Yogalehrer Ausbildung teil, da gibt es eine Einweihungszeremonie der Yogalehrer Ausbildung. Und die läuft auch ähnlich wie die Einweihung von Räumen.
ist '''Ablauf der Einweihungszeremonie der Yogalehrerausbildung''' * Man beginnt mit OM, vielleicht Muschelhorn, vielleicht Klingel, jedenfalls dass alle in die Gegenwart gebracht werden.* Dann gibt es die Weitergabe nicht allgemein zugänglichen [[Wissen]]s an eine PersonReinigung Achamana, es gibt die dazu unter Umständen bestimmte Bedingungen erfüllt haben mussAuftragung der heiligen Pulver, Tilaka um das dritte Auge zu öffnen.* Es gibt den gegenseitigen Austausch, wo auch alle Wohlwollen ausdrücken und es gibt dann noch weitere Bestandteile. Wie * So bittet man, dass bei der [[Initiation]] Lernperiode während der Yogalehrer Ausbildung ein göttlicher Segen dort ist. Und so ist dann die ganze Ausbildung ein Lebensabschnitt, er kann ein paar Wochen dauern, kann Jahre dauern und zum Schluss gibt es sich hierbei um ein Übergangs[[ritual]] handelndie Abschlusszeremonie, mit dem der Zugang dass dieser Abschnitt zu einer bestimmten Gruppe oder Gesellschaft besiegelt wirdEnde ist.  == Wichtige Einweihungen für spirituelle Aspiranten ==Bei Yoga Vidya haben wir bestimmte Einweihungszeremonien für spirituelle Aspiranten. Die beiden wichtigsten sind: Mantra Weihe und spirituelle Namensgebung. Im weiteren Sinn  '''Mantra Weihe'''  Die Mantra Weihe ist vielleicht das heiligste Ritual was der einzelne Mensch bekommen kann es sich um . Der Durchschnittsaspirant bei Yoga Vidya der ernsthaft ist. Die Mantra Weihe ist eine [[Transformation]] handelnbestimmte Einweihungszeremonie, durch die wo spirituelle Kraft übertragen wird. In der Mantra Weihe verspricht auch der Aspirant von dem Tag an jeden Tag mindestens 20 Minuten lang zu meditieren und mindestens 20 Minuten lang das Mantra zu wiederholen. In der Eingeweihte Einweihung in das bestimmte Mantra wird eine neue Rolle hineingeboren bestimmte spirituelle Kraft übertragen, es wirdein Kanal geöffnet, so dass auch künftig diese spirituelle Kraft im Aspiranten wirksam sein kann. Beispiele für eine solche Nach dieser Einweihung wird die Mantra Wiederholung, die Mantra Rezitation Japa und die Meditation mit dem Mantra tiefer sein und den Aspiranten gründlich transformieren. Mehr zur Mantra Weihe findest Du auf unseren Internetseiten: yoga-vidya.de dort kannst Du eingeben den Ausdruck Mantra Weihe oder Initiation wären Mantra Diksha und Du findest mehr darüber. '''Einweihung in einen spirituellen Namen''' Eine weitere wichtige Einweihungszeremonie bei Yoga Vidya ist die hinduistische [[Einweihung in einen spirituellen Namen. Wenn Du ein Mantra bekommen hast, kannst Du auch einen spirituellen Namen bekommen. Wenn Du darüber mehr wissen willst, dann schau auf unseren Internetseiten nach unter Namensgebung oder spiritueller Name oder Nama Diksha]], .  == Einweihung in Brahmacharya ==Für ernsthafte Aspiranten die christliche Taufe überlegen vielleicht Mönch oder Konfirmation, Nonne zu werden gibt es die Brahmacharya Weihe. Man könnte auch sagen: Die Novizen Weihe. Brahmacharya in diesem Sinne ist die jüdische Bar MitzvahVorbereitung auf Sannyasa darauf Swami zu werden. Brahmacharya Weihe, die Aufnahme Einweihung in Brahmacharya ist eine Bruderschaftetwas komplexere Weihe, einen Geheimbund die Du finden kannst oder einen Ordenderen Ablauf Du auch beschrieben findest auf unserer Internetseite. Bei Yoga Vidya kannst Du die Einweihung zum Brahmachari nur bekommen, wenn Du in einem Ashram lebst, mindestens ein Jahr lang keine sexuelle Beziehung hattest, versprichst, mindestens drei Jahre weiter in Yoga Vidya Ashrams zu bleiben und Dich als Schüler zu empfinden von Swami Sivananda und Swami Vishnudevananda und in deren Tradition üben willst. Das ist also die Einweihung in Brahmachari in das Brahmacharya Gelübde, Brahmacharya Weihe.  == Einweihung zum Swami ==Auch bei Yoga Vidya kannst Du die volle Einweihung zum Mönch, zur Nonne also zum Swami bekommen und das ist vielleicht die tiefgehendste Weihe. Die Swami Weihe ist damit verbunden, dass symbolisch Dein Körper verbrannt wird, also physisch passiert zwar nichts aber Du machst praktisch Dein eigenes Todesritual. Du entsagst allem begrenzten und allen Identifikationen und versprichst, Dich ganz dem spirituellen Weg – der Schulabschluss Gottverwirklichung zu widmen. An nichts verhaftet zu sein, nichts Dein Eigentum zu nennen. Du verzichtest auf persönliche Familie. Du verzichtest auf eigene Kinder, sexuelle Beziehungen und so weiter. Die Einweihung zum Mönch, zur Nonne ist etwas sehr heiliges, was wir auch bei Yoga Vidya nur ganz wenigen Menschen zukommen lassen.
Die nachfolgende Geschichte von Swami Sivananda soll illustrieren, dass vor der Einweihung eine [[Reinigung]] stattfinden muss:
Da schleppte ihn der Alte zu seiner Beute und bot ihm ein blutiges Stück davon, „Nimm das und iss!" Aber der Junge verweigerte es und meckerte ängstlich. Da zwang der Alte es ihm zwischen die Zähne und wachte, dass er es kaute und verschlang. Mit kläglichem Meckern würgte er die ersten Bissen der ungewohnten Kost hinab, bald aber fand er Geschmack am [[Blut]] und fraß den Rest mit einer Lust, die seinen Leib wie ein [[Wunder]] durchdrang. Er leckte sich die Lefzen, erhob sich und gähnte mächtig, wie einer der aus tiefem Schlaf erwacht; er streckte sich, sein Schweif peitschte den Boden, und aus seiner Kehle brach das Brüllen des Tigers. „Weißt du jetzt, dass du bist wie ich?" sagte sein [[Lehrer]] zu ihm, „komm mit mir in den Dschungel, du sollst lernen, der Tiger zu werden, der du schon immer warst."
 
Ja, soweit zum Thema Einweihung. Mehr Informationen auf unseren Internetseiten [https://www.yoga-vidya.de Yoga Vidya].
==Siehe auch==
Änderungen – Yogawiki

Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Einweihung

4.924 Byte hinzugefügt, 15:56, 3. Dez. 2019
keine Bearbeitungszusammenfassung
9.617
Bearbeitungen

Navigationsmenü