[[Datei:BrahmacharyaWeihe2013071013.jpg|thumb| Einweihung - erläutert vom [https://www.yoga-vidya.de/yoga/ Yoga] Standpunkt aus]]
== Erklärung Weihe ==
Ich möchte sprechen über Einweihung. Einweihung hat etwas mit Weihe zu tun. Weihe ist etwas Heiliges. Weihe heißt, dass eine bestimmte göttliche Energie dort aktiviert wird. Heutzutage spricht man auch Einweihungen in einem sekularen Kontext, so gibt es zum Beispiel die Einweihung einer Universität, die Einweihung einer neuen Bahnlinie, Einweihung eines neuen Studienganges und so weiter. Aber ursprünglich ist Einweihung etwas, was ein Beginn ist und etwas, wo man um göttlichen Segen bittet und etwas, wo man hofft, dass dort göttliche Inspiration fließen möge. Grundsätzlich können Menschen Einweihungen erhalten, es können Orte Einweihungen erhalten und es können Dinge, Gegenstände Einweihungen erhalten.
== Einweihungen von Orten ==
Angenommen, Du hast ein Yogazentrum oder Du willst ein Yogazentrum eröffnen, da ist es gut, eine Einweihung dort zu haben. Es gibt die Einweihungszeremonien zum Beispiel alle Yoga Vidya Stadtzentren, wie auch die Yoga Vidya Ashrams, die haben alle eine Einweihung erhalten. Es gibt die Einweihung auch von Yogaräumen oder wenn wir einen neuen Yogaraum eröffnen, dass gibt’s oft auch eine Einweihungszeremonie dafür. Wir wollen also unsere Räume einweihen. Diese Einweihung folgt bestimmten Abläufen.
'''Ablauf einer Weihung'''
* Zunächst wird ein OM gesungen, vielleicht eine Glocke geläutet oder ein Muschelhorn geblasen, irgendwo dass alle, die da sind dort gegenwärtig sind. Typischerweise eine Einweihungszeremonie eines Raumes ist mit mehreren Menschen.
* Und danach wird der Raum gereinigt, das nennt man auf Sanskrit Achamana mit Mantras und mit Wasser und so weiter, wenn man hat sogar Gangeswasser oder eben anderes.
* Danach wird man sich selbst irgendwo verbinden mit einem göttlichen oder mindestens der Priester oder der Einweihende zum Beispiel mit Tilaka Mantras und indem man heilige Pulver auf das dritte Auge gibt.
* Das nächste wäre Avahana, Anrufung der göttlichen Gegenwart. Man bittet das Göttliche jetzt besonders gegenwärtig zu sein. Alles drei zusammen könnte man auch sagen: Der heilige Raum wird geöffnet und wir bitten die göttliche Energie zu fließen.
* Und danach gibt es verschiedene Formen, man kann ein Feuer entzünden, man kann Abhishekam, rituelles Baden von Murtis machen, man kann singen, man kann beten, verschiedene Zeremonien machen. Und dort bittet man jetzt die göttliche Energie zu fließen.
* Dabei gibt es auch so genannte Sankalpa, das heißt, man gibt bestimmte positive Gedanken hinein. Also in diese Einweihung eines Raumes, eines Zentrums und so weiter werden die Anwesenden auch ihre positiven Gedanken, Gebete, Wünsche, Segenswünsche hineinbringen.
* Danach gibt es dann das so genannte Samapana – Darbringungen, man entzündet Räucherstäbchen und da Räucherstäbchen guter Geruch, so bittet man dass von dem Ort, der jetzt eingeweiht wird Gutes in alle Richtungen ausstrahlen möge. So wie der Geruch von Räucherstäbchen weit ausstrahlt, bittet man dann, dass der Raum, die Energie des Raumes weit ausstrahlen möge. Dann entzündet man eine Kerze und bittet, dass dort Licht überall hinstrahlen möge. Und danach macht man vielleicht ein Arati oder beziehungsweise sagt Friedensgebete, Segensgebete für die ganze Welt. Arati – eine Lichtzeremonie. * Als letztes wird Prasad verteilt also Obst, Speise als Symbol dafür, dass alle davon auf allen Ebenen positives bekommen mögen. Und danach ist der Raum aufgeladen mit Kraft. Die Einweihung hilft Prana – Energie in den Raum zu bringen, positive Schwingung zu bringen, eine göttliche Gegenwart und auch diesem Raum eine besondere Atmosphäre zu geben. Ist also gut, einen Raum einzuweihen mit einer Einweihungszeremonie.      ist die Weitergabe nicht allgemein zugänglichen [[Wissen]]s an eine Person, die dazu u.U. unter Umständen bestimmte Bedingungen erfüllt haben muss. Wie bei der [[Initiation]] kann es sich hierbei um ein Übergangs[[ritual]] handeln, mit dem der Zugang zu einer bestimmten Gruppe oder Gesellschaft besiegelt wird. Im weiteren Sinn kann es sich um eine [[Transformation]] handeln, durch die der Eingeweihte in eine neue Rolle hineingeboren wird. Beispiele für eine solche Einweihung oder Initiation wären die hinduistische [[Diksha]], die christliche Taufe oder Konfirmation, die jüdische Bar Mitzvah, die Aufnahme in eine Bruderschaft, einen Geheimbund oder einen Orden, der Schulabschluss und so weiter.
Die nachfolgende Geschichte von Swami Sivananda soll illustrieren, dass vor der Einweihung eine [[Reinigung]] stattfinden muss:
Änderungen – Yogawiki

Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Einweihung

3.764 Byte hinzugefügt, 15:47, 3. Dez. 2019
keine Bearbeitungszusammenfassung
9.513
Bearbeitungen

Navigationsmenü